Minimaler Unfallschaden (Auto) was tun? Rechtliche Frage...

von LilyLazer, 24.10.05.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 24.10.05   #1
    Hallo,

    meiner Freundin ist etwas dummes passiert und zwar
    hat sie heute beim Ausparken ein anderes Auto ganz leicht
    angestoßen. Max 10kmh... Sie ist dann mit noch 2 anderen
    Leuten ausgestiegen und sie konnten an beiden
    Autos keinerlei äußerliche Schäden erkennen.
    Sie hat dann einen Zettel hinterlassen mit ihren
    Daten und einer Situationsbeschreibung.

    Hat sie richtig gehandelt?? Sie hätte ja schlecht
    die halbe Nacht warten können ob da mal
    jemand zu seinem Auto kommt und Polizei rufen
    wäre wohl etwas übertrieben oder??

    Aber kann der Geschädigte evtl den Schaden
    überdimensionieren, so nach dem Motto, ja
    der Motor war aber vorher noch ohne
    Probleme oder sowas in der Art??

    Thx, hab nämlich nicht so ne Ahnung von dem Kram
     
  2. rock_on

    rock_on Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.04
    Zuletzt hier:
    22.11.11
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    360
    Erstellt: 24.10.05   #2
    Oh schwierig. Dass sie Daten hinterlassen hat ist prinzipiell schonmal gut sie hätte aber unbedingt sich auch die Daten der Zeugen notieren sollen. In solchen Situationen ist es nicht übertrieben die Polizei zu rufen. Die machen ne Unfallaufnahme und die Sache hat sich. Ich hoffe für euch ihr geratet nicht an den falschen. Da kann man sich viel Ärger einhandeln.
     
  3. VOXplayer

    VOXplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    27.08.15
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    73
    Erstellt: 24.10.05   #3
    Daten hinterlassen ist gut, kann aber auch noch als Fahrerflucht gelten. Insbesondere bei Personenschaden bla, bla... ist bei Euch ja aber nicht vorgekommen.
    Das ist immer vom Einzelfall abhängig und muss dann unter Würdigung aller Umstände bewertet werden. Gerade zu kalter Nachtzeit im Winterhalbjahr habt Ihr Euch nach Deiner Schilderung richtig verhalten. Wichtig ist zu beachten, dass IHR als wegfahrende dafür verantwortlich seit dass der Zettel auch in die Hände des Halters gelangt. Sagt der "Hab kein Zettel bekommen, vielleicht weggeflogen" dann habt Ihr ein Problem.
    In Eurem Falle ist das wohl eher als redundant einzuschätzen, da sich der Sachschaden u.a sowieso noch im geringwertigen Bereich bewegt. (Bis ca 1000 Euro je nach Würdigung). Ein möglicher Vericherungsbetrug vom Fahrzeughalter -dagegen kann man sich natürlich nie schützen. Soll ers versuchen. Es gibt erstens viele und zweitens gute Sachverständige zur Bestätigung, aber vorallem auch Wiederlegung seiner Theorien.
    Es ist in diesem Fall eher unnötig die Polizei zu verständigen. Der Schaden ist so gering dass sich die Polizisten bedanken werden. Rechtlich sicherer ist es zwar, wird aber nachher eh über das Privatrecht und weniger über das öffentliche Recht
    abgewickelt. Ob ein eine Ermittlung des Falles zum etwaigen Schutz von Eigentumrechten hier von Polizisten übernommen wird, wage ich gemessen an Schadensausmaß und Situationsschilderung von LilyLazer zu bezweifeln.
    Das ganze wird am Ende eh über die Versicherung geregelt.

    Aber wenn man doch will, dann eben Polizei. Die kommen, daddeln Ihre Unfallaufnahme im sog. "vereinfachten Verfahren" ab weil wegen geringwertigem Schaden und beide Autos noch fahrbereit und fertig.


    Gruß



    ...
     
  4. loeffel

    loeffel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.13
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Maastricht
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    604
    Erstellt: 24.10.05   #4
    Sie hätte die Polizei rufen MÜSSEN, ja richtig, kein scheiß. Sie könnte ihren Führerschein für n paar Monate abgeben, wenn das "Opfer" rechtliche Schritte einleitet (is meiner Chemielehrerin mal passiert, dann durfte sie mit Bike zur Schule düsen :D ).
     
  5. The Hunter

    The Hunter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.04
    Zuletzt hier:
    6.04.15
    Beiträge:
    793
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    1.651
    Erstellt: 24.10.05   #5
    Wir haben in der Fahrschule gelernt, dass man bei der Polizei einfach einen Zettel hinterlassen müsste, denn ein Zettel an der Windschutzscheibe oder so, kann ja mal geklaut werden, weg fliegen, etc. und wenn die Person sich nicht bei der Polizei meldet, dann hat sie halt pech gehabt.
     
  6. VOXplayer

    VOXplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    27.08.15
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    73
    Erstellt: 24.10.05   #6
    @Löffel

    Lieferst Du mir dafür die rechtliche Grundlage? Wo hast Du son Schmu gehört?

    Ich weiss, es ist Klugscheisserei, aber es gibt kein Opfer weil es keinen Personenschaden gibt. Höchtens einen Geschädigten. Ich rechtlichen Belangen ist sind
    diese Termini wichtig! Denn sie indizieren einen Status einer Person und geben Rückschlüsse auf den Hergang bzw Ergebnis eines Sachverhaltes.

    Schade für Deine Chemielererin. Aber ganz bestimmt nicht in einem Fall mit minimalem Lackschaden zur Nachtzeit im Winterhalbjahr. Frag nochmal nach.


    @the hunter

    Das stimmt schon. Aber wer Schlau ist meldet sich. Denn man will ja ne Stosstange neu lackiert haben. Und dafür braucht man ne Tagebuchnummer vonner Pozilei. Das heisst in diesem Fall erstmal Anzeige gegen Unbekannt.
    Es sei denn der Schaden ist so gering, dass die Selbstbeteiligung über die Versicherung zur Stosstangenlackierung viel zu hoch ist. Dann lässt mans lieber bleiben und lebt mit dem Kratzer und Ärgert sich halt n bischen.



    ...
     
  7. LilyLazer

    LilyLazer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 24.10.05   #7
    Meine Freundin hat schon Angst wegen Fahrerflucht ihre berufliche Zukunft verloren zu haben oder ins Gefängnis zu kommen.
    Ist natürlich totaler Quatsch, aber wenn man selber mal in so ner Situation steckt ist das schon was anderes...
     
  8. loeffel

    loeffel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.13
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Maastricht
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    604
    Erstellt: 24.10.05   #8
    Es tut mir leid, ich kenne mich in dieser Rechtslage wenig aus, habe auch selber noch kein Auto. Es kann auch gut sein, dass meine Lehrerin einfach nur totales Pech hatte.
    Sie hatte angeblich einen Lackschaden in dem Seitenspiegel hinterlassen, woraufhin sie lange auf den Eigentümer wartete und dann aber doch nur einen Zettel hinterlassen hat--->Hat angeblich nicht ausgereicht und ihr wurde wegen Fahrerflucht der Lappen entzogen (2Monate glaub ich oder 3).
    Achso und zahlen durfte sie alles, da die Versicherung in dem Fall nicht übernommen hat.
     
  9. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 24.10.05   #9
    Loeffel hatte recht, die junge Dame hätte bis zum Eintreffen der Polizei warten müssen. Sie hat trotz Zettelhinterlassen und trotz keiner auf den ersten Blick sichtbaren Schäden Fahrerflucht begangen und kann dafür zur Rechenschaft gezogen werden, falls der Geschädigte (korrekt, nicht Opfer) diesen Vorfall meldet. So einen Fall hatte ich vorletztes Semester im Privatrecht gehabt, werde also versuchen die passenden Gesetze und das Drumherum herauszusuchen, aber ich weiß nicht, ob ich das noch heute finde...
     
  10. LilyLazer

    LilyLazer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 24.10.05   #10

    Also kann man sagen, egal was passiert, call the police?? :confused:
     
  11. monsterschaf

    monsterschaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    30.09.11
    Beiträge:
    691
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 24.10.05   #11
    Und bevor Lenny oder Hans was sagen:

    Guckst Du motortalk.de

    Nicht nur für Leute mit Zylinderschaden. Und frag nen Anwalt.


    Wenns danach gehen würde, wär ich schon etliche Male gegrillt worden:

    Die Höchstgeschwindigkeit innerhalb geschlossener Ortschaften ist 50 km/h.
    Es hat niemand gesagt, daß ich die nicht innerhalb von zwei Sekunden erreichen darf!

    Ganz ruhig, Dicker.
     
  12. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 24.10.05   #12
    Es sei denn: keine Zeugen. Dann Beine in die Hand und nix wie weg. :D

    Aber ja, grundsätzlich 110 anrufen, das ist nie falsch und nahezu immer richtig. In Anbetracht der Konsequenzen die es haben kann die Jungs in grün nicht zu rufen - definitivly make the call!!!
     
  13. Hellfire

    Hellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    11.11.12
    Beiträge:
    2.477
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.173
    Erstellt: 24.10.05   #13
    Ich kann mich irren aber:
    Sofern keine Personenschäden vorliegen, muss man eine angemessene Zeit am Unfallort bleiben und warten. Wenn nach dieser Zeit niemand kam, darf man sich entfernen, muss aber seine Daten hinterlassen und die Polizei informieren. Einfach so abhauen kann ins Auge gehen, da man es als Fahrerflucht auslegen "könnte". Die Polizei nicht zu informieren heißt so viel wie mit dem Feuer spielen, da man nie weiß, an wen man gerät. Wenn du ein Handy hast, kannst du die Herren in Grün natürlich auch gleich per Telefon informieren, anstatt warten zu müssen bis du vom Unfallort wegkannst.
     
  14. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 24.10.05   #14
    Oh, und wenn man jemanden über den Haufen gefahren hat darf man sofort weg? Nur bei Sachschäden warten? :D
    Auf einer Skala von 1 bis 10, wobei 10 das Höchste ist, wie sicher bist du dir, daß man das so machen darf? ;)
    Hmm, schon möglich das "man" "könnte". Die "Polizei" oder "Staatsanwaltschaft" "wird".
    Auf einer Skala von 1 bis 10... :D

    Und wie oben schon gefragt, was ist, wenn der Geschädigte sagt: "hier, der Motorschaden war davor noch nicht"? Es gibt Fälle, da kann auch ein TÜV- oder Dekra-Sachverständiger nicht mehr feststellen, dass das vorher nicht so war. Die Polizei hingegen schickt dort Personal hin, welches die Beweislage des Unfalls so aufnimmt, dass hinterher nicht mehr gemogelt werden kann. Deswegen immer und grundsätzlich warten bis die Kavallerie eintrifft.
     
  15. VOXplayer

    VOXplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    27.08.15
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    73
    Erstellt: 24.10.05   #15
    Ich brech zusammen ...

    Ich habe leider keine Zeit um all das was hier gepostet wurde wieder grade zu biegen.
    Ohne jetzt in die Details zu gehen, ich weiss wovon ich da spreche. Geradezu berufsbedingt.


    Also ciao ciao
     
  16. W?stens?nger

    W?stens?nger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    20.11.06
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.05   #16
    Also mir ist das selber mal passiert...
    und ich hatte noch Glück mit dem Typen und wir konnten das friedlich klären

    Aber meine Mutsch hat dann direkt mal gefragt, beim Amt:
    Du musst ungefähr zwei Stunden an der "Unfallstelle" warten,wenn dann keiner kommt, rufst du entweder die Polizei an, oder meldest dich auf der nächsten Dienststelle direkt an, auf jeden Fall müssen die in Grün bescheid wissen, sonst gibts Ärger
    und wenn du Pech hast mit allen (Amt Versicherung, etc.) u.a. wegen Fahrerflcuht und so

    Wenn du den Besitzer antriffst ist das so ne Sache, ihr könnt das so unter der Hand regeln:
    da kannste aber Pech haben und an irgendnen Abzocker geraten und musst erstmal blechen
    oder
    ihr lasst es über die Versicherung laufen.
    Das hat zwar dann Konsequenzen für dich aber zumindest kann dir der Geschädigte nicht für jeden Scheiß ans Bein pissen...

    Lass uns mal wissen wie es ausgegangen ist
     
  17. harvi

    harvi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    740
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    159
    Erstellt: 24.10.05   #17
    gerade weil hier soviel Müll gepostet wird sollte man solche Threads bitte sofort schließen. Denn da muss man sich an jemanden wenden, der Ahnung von der Materie hat, entweder ein Anwalt oder ein befreundeter Jurist oder eine Rechtsberatung. Es heisst übrigens nicht Fahrerflucht oder sonst was, der korrekte Terminus muss heissen "unerlaubtes entfernen vom unfallort"

    Falls jetzt ein Schaden entstanden ist, hätte man die Daten der Zeugen notieren müssen, denn sie sind verpflichtet zur Aussage. Ein zettel an der Windschutzscheibe reicht nicht, man sollte besser noch ein bisschen warten und falls es keinen Erfolg gab, mit der Nummernschildnummer etc. zur Polizei gehen und Bericht erstatten


    Grüße
     
  18. Seelendieb

    Seelendieb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.05
    Zuletzt hier:
    17.03.12
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    198
    Erstellt: 25.10.05   #18
    Das ganze ist eine ziemliche Grauzone. Da kann kommen wer will. Es ist halt so. Mir ist selbige auch schon passiert. Ich hab nen Anhänger beim Rückwartsfahren übersehen und halt ne Beule reingefahren. In meine Karre auch(ne ziemlich grosse sogar:)) Naja, wir haben die Anwohner gefragt ob sie etwa wissen wem der Anhänger gehört, kam aber nichts raus, also bei der Polizei angerufen, die sagten sie schicken jemanden. Nach 1 1/2 Stunden? war immer noch keiner da, also zu nächsten Polizeiwache gelaufen und das gemeldet. Da bekam man dann die Antwort ein Zettel würde reichen. Man war dann aber noch so freundich uns die Tel-Nummer des Besitzers herauszusuchen. Und so wurde das alles geklärt. War halt kein sichtbarer Schaden, was in eurem Fall ja auch so sein sollte, und das wars dann halt..nichts weiter. Kien grosses Aufsehen oder so...

    greetz

    Edit: Fotos von beiden Unfallfahrzeugen könnten aber immer noch hilfreich sein falls ihr an ein Arschloch geratet das danach nochmal mit em Hammer auf sein Auto haut um da die Versicherung zu bescheissen.
     
  19. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 25.10.05   #19
    Ja.

    Generell gibt es fuer sowas auch den "Beitrag melden"-Button.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.