Mischen in Cubase!

von MAS01, 25.10.04.

  1. MAS01

    MAS01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.04   #1
    Hy!

    Hab mal zwei Fragen:

    1. Damit die BD im gesammt Mix Soundmäßig fett rauskommt(da sie sonst auch untergeht) muß ich diese relative laut machen, das heißt in der Cubaseanzeige ist diese dann auf +5-6(bezüglich Übersteuerung) macht dies etwas wenn der Stereo Out wieder so angepaßt wird das nichts clippt?

    2. Wenn bei den Instrumenten verschiedene Frequenzen abgecuttet werden wird das Instrument ja leiser, mit was kann man diesen Lautstärkeunterschied wieder anheben mit dem Kompressor, oder mit dem Gaineffekt in Cubase bzw. was ist besser(wenn der Fader schon voll auf ist)?
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 25.10.04   #2
    Nö, macht nichts. Cubase kann intern nicht übersteuern. Aber guter Stil ist das dennoch nicht, denn wenn man mal irgendwann auf einem Analogpult arbeitet, dann kann das schiefgehen. und auch nicht jedes Plugin, was vielleicht noch im Master sitzt, mag das gerne.

    Wenn du die Fader schon alle auf Anschlag hast, dann stimmt irgendwas nicht. Entweder sind deine Spuren zu leise aufgenommen, oder du hast beim Mixen zu hoch angesetzt. Mach doch einfach mal folgendes: ALLE Kanalfader um genau den gleichen Betrag runter (z.B. 3dB) und den Masterfader 3dB hoch. Und schon hast du auf allen Kanälen wieder Luft ;)

    Jens
     
  3. MAS01

    MAS01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.04   #3
    Vielen Dank für die schnelle Antwort!

    Hab noch ne Frage:

    Was für einen EQ ist den der beste für Cubase bzw. was für einen bevorzugst du denn(Da ich den interen EQ und Q schon getestet habe, und mir nicht ganz sicher bin ob diese auch zu 100% die gewünschten Frequenzen anheben oder abcutten)?
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 25.10.04   #4
    Der interne ist schon in Ordnung. Man sollte ohnehin nicht "malen nach Zahlen", sondern mit dem EQ nach Gehör arbeiten. Die Beschriftung kann immer nur eine Hilfe sein, um störende Frequenzen schneller zu finden.

    Jens
     
  5. MAS01

    MAS01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.04   #5
    Alles klar danke nochmals.

    Gruß

    Mas01
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 26.10.04   #6
    Eine mögliche Lösung hat Jens ja schon genannt (erstmal alle Fader etwas runter).

    Auch hat Jens Recht, wenn letztlich das Gehör entscheidet. Dennoch kann etwas Theorie nicht schaden, da das Gehör beim Mixen ja nicht unendlich belastbar ist. Und nur wirklich erfahrene Ings. hören auf Anhieb, wo in einem Mix am besten gesenkt oder angehoben werden sollte.

    Wenn dir BD nicht "fett" genug erscheint, liegt das häufig auch daran, dass die Druckfrequenz der BD von anderen Instrumenten (Bass, Rh-Gitarren) zugedeckt wird. Dann kommt es zum Aufschaukeln im Mix: Erst die BD lauter, dann ist der Bass wieder zu leise, dann Bass auch etwas lauter, nun ist die BD wieder "zu leise" (ist sie nicht, eben nur frequenzmäßig zugedeckt) - um am Ende stehen alle Regler auf Anschlag, ohne das mehr Druck oder Transparenz dabei rausgekommen ist.

    Da spielt das Phänomen mit, dass sich bestimmte Tiefffrequenzen gegenseitig wegfressen. Hat irgendein Physiker vor 70 Jahren entdeckt. Allein klingen BD und Bass gut, zusammen plötzlich drucklos.***


    Experimentiere: Gitarrenfrequenzen unter 120 HZ kannst du komplett rausnehmen. Dieser Bereich ist für BD und Bass da.

    BD bei 60-80 HZ anheben, beim Bass unter 100 HZ absenken oder das ganze
    umgekehrt versuchen. Für Metal etc. noch ein klein wenig Kick bei 4-5 KHZ auf die BD. Alles steilflankig.

    -----------------------

    *** Wie extrem das funktionieren kann, zeigen die teuren Spezialkopfhörer von Sennheiser für Piloten und zum Telefoniereren im Auto. Zu den vorhandene Umgebungs-Brummgeräuschen wird eine künstlich erzeugte Störfrequenz mit einem einfachen Regler so exakt zugemischt, dass sich die tiefen Geräusche gegeneinander aufheben und es auf einmal ziemlich leise im Cockpit ist... Höhere Frequenzen (Sprache) bleiben davon weitgehend unberührt, da deren FQs von der Auslöschung nicht betroffen sind.
     
  7. MAS01

    MAS01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.04   #7
    Cool danke für die ausführliche Erklärung.

    Hab das nochmals getestet, aber ich komme mit den EQ Einstellungen bzw. dem EQ nicht ganz klar. Wenn ich den Internen EQ von Cubase im Vergleich zu dem Effekteq "Q" verwende erhalte ich bei dem absoluten gleichen Einstellungen verschiedene Ergebnisse Q schneidet z.B. viel mehr die Bässe raus um dasselbe Ergebniss mit dem Interneneq zu erhalten muß ich die Frequenz viel höher setzten. Welcher EQ ist hier den genauer bei den Frequenz abschneidungen?

    Edit:Gibts da nicht vielleicht ein Skript dazu wie das denn genau alles funzt bei dem EQ hab da nicht gerade den großen Plan(mit den einzelnen Frequenzen und den Einstellungen Hipass,Highshelf,Lopass,Loshelf usw.).

    So hab mal noch ein Bild geposted meine Frage ob das mit den Einstellungen passt: Es sollte ein Lowcut bei 120Hz(also 0-120 Hz komplett weg) sein, die Frequenzen zwischen 120Hz und 640 Hz sollten um 5 db angehoben werden, die Frequenzen zwischen 640 Hz und 2500 Hz solltten ebenfalls um ca. 5 db angehoben werden, und die Frequenzen 2500 Hz und 20000 Hz sollten um 1 db angehoben werden. Aber laut der EQ Kurve darüber sieht das für mich ganz anderst aus was hab ich den hier falsch eingestellt?

    Sorry aber wie schon oben erwähnt kenn ich mich net so toll mit dem Teil aus, bzw. allgemein mit EQ Einstellungen was die genau anheben oder absenken(Frequenzspektrum) auch nicht.

    [​IMG]


    Danke!

    Greez

    Mas01
     
  8. MAS01

    MAS01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.04   #8
    Kann mir den niemand ein paar Infos`s dazu geben wäre dankbar dafür!
     
  9. Godsound

    Godsound Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.04
    Zuletzt hier:
    20.10.06
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.04   #9
    Hi Mas,

    ich versuche es mal vereinfacht zu erklären:

    Der Lowpass Filter lässt nur die Tiefe Frequenzen durch, d.h. wenn du 160hz als Filterfrequenz eingestellt hast, dann wird praktisch alles über 160hz (die Mitten/Höhen) abgeschnitten oder besser gesagt es wird alles von 0 - 160hz durchgelassen.
    Beim Highpass Filter verhält es sich umgekehrt. Da werden nur die Mitten/Höhen durchgelassen.
    Beim Bandpass Filter werden nur die Frequenzen zwischen der oberen und unteren Frequenz durchgelassen.

    Beim Lowshelving schneidest du alles unterhalb der Beispielfrequenz 160hz ab. Also du cuttest die Tiefen. Und beim Highshelving ist es wieder umgekehrt, du cuttest die Höhen.

    Hast du denn kein Spectralanalyzer (Wavelab, Samplitude besitzen einen)? Dann könntest du auch optisch besser erkennen ob sich Bass Drum und Bassgitarre in die Quere kommen. Ist kein Allheilmittel, vereinfacht aber vieles.

    Zu deinem Bild:

    Schraube doch mal am Q Regler (bei dir ist 0.2 eingestellt) herum, dann verändert sich auch das Bild ;)

    Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Ansonsten mal ein Buch kaufen z.B. "Das eigene Musikstudio" von Ingo Raven.

    Viel Spass beim tüfteln!
     
  10. MAS01

    MAS01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.04   #10
    Okay alles klar Dankenochmals.

    Greez

    Mas01
     
  11. frankye

    frankye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    6.03.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.05   #11
Die Seite wird geladen...

mapping