Mischplt Audiotec ohne netzteil....

von coolmf, 15.04.06.

  1. coolmf

    coolmf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    19.05.09
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.06   #1
    Hallo!
    ja ich hab daheim bei mir ein altes mischpult der marke AUDIOTEC rumstehen...aber leider kein netzteil dazu.
    das mischpult nennt sich "audiotec 1202" (laut einem anbieter bei ebay, der dassselbe mischpult verkaufen wollte).
    und wie gesagt es ist sehr alt, ich weis nicht genau wie alt, aber der anschluss für das netzteil sieht auch sehr speziell aus und ich hab keine ahnung wo ich ein solches netzteil auftreiben könnte.
    also wenn mir da jemand weiterhelfen könnte wär ich sehr dankbar!!;)
    gruss
    Moritz
     
  2. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 15.04.06   #2
    Mach doch mal ein Foto von dem Anschluss. Und schau nach, was für angaben auf dem Typenschild stehen, falls da welche stehen.
     
  3. coolmf

    coolmf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    19.05.09
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.06   #3
    so hier is jetzt mal ein foto von dem anschluss.es ist der in der mitte mit den vier pins!!(wahrscheilnich is das ein ganz normaler anschluss bloss ich bin zu blöd den zu erkennen:D)

    auf dem kleinen schild hinten am mischpult steht leider nichts besonderes.
    nur:

    "Serial number: x10338
    Made in England by
    Whiteley Electronics LTD
    Audio Manufactoring Division
    Hoggs Drove , Marham
    Kings Lynn PE 33 9JW"

    noch was anderes: weis jemand ob das eigetnlich ein einigermassen gutes mischpüult ist oder nur der letzte billigschrott?!
    gruss moritz
     

    Anhänge:

  4. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 16.04.06   #4
    Das ist ein 4 pins XLR anschlüss, nicht unbedingt gängig für netzteile, es wird ein netzteil sein mit symmetrische speisung, bestimmt irgendwo zwischen 15 und 18V, ich suche mal weiter...
    LG
    NightflY
     
  5. coolmf

    coolmf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    19.05.09
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.06   #5
    und weißt du woher man dann so ein 4-pin xlr netzteil herkriegt????
     
  6. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 16.04.06   #6
    Nein, stärker noch, ich bin mir fast sicher das man es selbe bauen muss ("nicht unbedingt gängig"), am besten geht's du bei iemanden die sich mit elektronik auskennt, der sollte in stände sein ein netzteil zu bauen, die 4 pol XLR kann man überall bekommen und viele mischpülte werden mit wechselstrom gespeist, also wenn man das pult aufschraubt, werd man 1 draht haben die zu das gehause geht (die erde) eine die zu eine breite leitbahn gehen werd und fast überall auf die platine vorbei geht (die masse) und 2 die zu dioden gehen, das ist die symmetrische speisung, wenn man nirgendwo sehen kann wieviel die spannung ist, kann man ein transformator nehmen mit mehrere abzweigen zwischen 12V und 24V (symmetrisch, das heisst das die gesamtspannung zwischen 24 und 48V liegt mit in die mitte ein nullpunkt).
    Ab dann kann man die spannung bei niedrig anfangen und sehen ob man die ausgänge voll ansteueren kann (eventuell messen).
    Wenn alles zu zufriedenheit wirkt, folgt die kosmetik und die sicherheit, das heisst sicherungen, ein plastik kasten und eventuell ein "groundlift" schalter (zwischen die erde am stecker und die erde zum pult).
    LG
    NightflY
    PS: zu deine frage woher man das hinkriegt, schau mal links, da steht angegeben wo ich wohn :D .
     
  7. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 17.04.06   #7
    Also entweder du machst den Hersteller ausfindig und rufst da an und fragst, oder du findest jemanden der sich wirklich gut mit Elektronik auskennt, das Ding aufschraubt und die Verdrahtung anschaut, darüber rausbekommt was ds Ding braucht und dann ein Netzteil braut.

    Aber ganz ehrlich: Für Netzteilgehäuse etc. ist man schon fast mehr los als für einen billigen Behringer Mixer, und so alt wie das Ding ist würde ich nicht viel erwarten.
    Von der Schweinearbeit bis das läuft ganz zu schweigen.
     
  8. coolmf

    coolmf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    19.05.09
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.06   #8
    und meint ihr es lohnt sich nicht da etwas geld/arbeit reinzustecken?!(also ich mein shcon klar ichgebe jetzt dafür nich hunderte von euros aus...)
    kann mir auch jemand sagen "wie gut" dieser mixer eiegtnlich ist?!dann könnte man ja auch eher sagen o es soch lohnt...^^
     
  9. applefreak

    applefreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Ahaus ^^
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.04.06   #9
    mach doch mal nen (scharfes ;) ) foto von dem gesamten mixer :)
     
  10. coolmf

    coolmf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    19.05.09
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.04.06   #10
    so hier hab ich jetzt mal ein foto.ich hoffe es genügt deinen ansprücjen..;):D
    wenn ihr noch ein besseres/schärferes wollt müsst ihr es nur sagen^^
    gruss
    moritz
     

    Anhänge:

  11. applefreak

    applefreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Ahaus ^^
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.06   #11
    also wenn man davon ausgeht, dass der mixer wirklich sonst noch funktioniert und nur das netzteil fehlt denke ich, dass man da schon noch ca 50 Euro reinstecken kann...
    wenn natürlich noch mehr sachen kapput sind (fader, ganze kanäle...) dann sind selbst 50 Euro noch zu viel ^^
     
  12. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.536
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.422
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 25.04.06   #12
    Ich meine mich zu erinnern, dass Musik Produktiv (MP) früher mal (vor 15-20 Jahren) Audiotec-Endstufen verkauft hat. - Ich hatte mal eine, allerdings gebraucht von privat gekauft, und das Logo sah ganz ähnlich aus.
    Vllt kannst Du ja bei MP was über den Mixer/das Netzteil herausfinden.

    Ein Netzteil mit symmetrischer Spannung +/-12/15/18V selbst zu bauen, wäre nicht teuer: Je nach benötigter Leistung kostet ein Trafo max. 5-15€ und der Rest (Spannungsregler, Dioden/Gleichrichter, Elektrolyt- und andere Kondensatoren, ggf. Widerstände) kostet noch weniger.
    Pläne/Schaltungen für Netzteile, auch für solche, bei denen man die Spannung regeln kann, gibt es im www etliche, Du müßtest nur wissen, was Du brauchst.
     
Die Seite wird geladen...

mapping