Mischpult für 950W?

von daXon, 13.05.07.

  1. daXon

    daXon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.07
    Zuletzt hier:
    30.09.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.05.07   #1
    Hallo,

    folgende Situation herrscht bei uns zur Zeit:

    Wir haben für den Gesang derzeit 2 950W Aktivboxen. Allerdings kommen wir mit der Lautstärke irgendwie nicht über die kleinen 240W Boxen....

    Nun suchen wir ein Mischpult mit 2 (oder mehr) Channel, die die 950W auch rausgeben können... Kann uns da jemand eine Empfehlung aussprechen? Das Budget für das Mischpult liegt bei ca. 300 Euro...

    daXon
     
  2. Manu85

    Manu85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 13.05.07   #2
    Die Leistung der Aktivboxen hat nichts mit dem Mischpult zu tun. Das schickt ein ganz normales Linesignal zu den Boxen. Die Verstärkung des Signals leistet nur die Endstufe in den Boxen. Vielleicht ist an den Boxen etwas nicht richtig eingestellt oder die Boxen haben die angegebene Leistung gar nicht. Außerdem hat die Leistung der Aktivboxen ncht unbedingt was mit der Lautstärke zu tun. Was hast du denn für Boxen?
     
  3. Zonk

    Zonk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    20.08.09
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Stuttgart / Ludwigsburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    325
    Erstellt: 13.05.07   #3
    Hallo daXon,

    Die Lautstärke einer Lautsprecherbox ist nicht von der Anzahl der Watt abhängig sondern vom Schalldruck den diese mit mehr oder auch weniger Watt erzeugen kann.

    Soll heißen: Eine Lautsprecherbox mit 900 Watt ist nicht zwangsläufig lauter als eine mit z.b. 500 Watt.
    Wenn dich das näher interessiert schau mal hier: https://www.musiker-board.de/vb/faq-workshop/70770-theorie-praxis.html oder https://www.musiker-board.de/vb/faq-workshop/18291-billig-boxen-ja-oder-nein-ist-hier-die-frage.html

    Wenn du 2 Aktivboxen hast ist die Lautstärke definitiv nicht von dem Mischpult abhängig sondern von den Lautsprechern die ja bereits einen Verstärker eingebaut haben. Der Verstärker sorgt für die Leistung welche die Boxen wieder verbrauchen. Bei Aktivboxen ist der eingebaute Verstärker sinniger weiße genau auf die Lautsprecher die verbaut sind abgestimmt.

    Edit: Manu war schneller.

    Was hast du denn so Lautsprecher - und was für ein Mischpult?
     
  4. daXon

    daXon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.07
    Zuletzt hier:
    30.09.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.07   #4
    Wir haben derzeit als Boxen 2x die Omnitronic TX-1520. Da der Eingang vom Mischpult kaputt ist, verwenden wir derzeit nur ein Virtualizier als Zwischenstück zwischen Mik und den Boxen...

    Also bei uns sieht die Verbindung derzeit so aus:

    Mik --> Input Virtualizer
    2x Output Virtualizer --> Verstärker/Boxen Input
    Verstärker Output --> Boxen Output

    Was des für ein Verstärker ist, keine Ahnung, der ist nicht von uns. Nur mit der Kombi bekommen wir eine "ordentliche" Lautstärke hin und das bei nem guten Sound...also man könnte uns auf voller Lautstärke auch ein paar Straßen hören :)

    Allerdings nur, weil wir am Virtualizier die Laustärke noch sehr viel höher schrauben können...

    D.h. ein einfaches Mischpult wäre wahrscheinlich noch zu leise, wir bräuchten also auch noch einen (günstigeren) Verstärker imho.
     
  5. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 28.05.07   #5
    Also...mal gaaaanz langsam:

    1. Die Omnitronic Tröten sind keine Aktivboxen, sonst bräuchtest du ja keine seperate Endstufe.
    2. Der Virtualizer ist nicht dazu gedacht dort direkt ein Mikro anzuschließen, denn dieser hat keine Mikrofonvorverstärker.
    3.
    Was soll es bedeuten :confused:
    4. Kauf dir einen kleinen Mixer mit XLR Eingängen, dieser hat die notwendigen Vorverstärker integriert.
    5. Glaub' bloß nicht, das die Omnitronics auf Dauer 950 Watt abkönnen.
    6. Scheinbar wäre es mehr als ratsam, wenn du dir mal einiges an Lektüre zu der Thematik reinziehst.
    7. Hier im Board braucht man schon ein dickes Fell :p
     
  6. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 28.05.07   #6
    Das siehst Du falsch: Vermutlich handelt es sich dabei um eine PMPO-Angabe - in Elekronikerkreisen auch gerne mit "Leistungsabgabe bei spontaner Verbrennung" übersetzt ;-)

    So, wie ich solche Klirrgeneratoren in Erinnerung habe, brauchts da aber auch ein lockeres kW, um auch nur annähernd mit einer KS CM210 an 150W mithalten zu können.
     
  7. daXon

    daXon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.07
    Zuletzt hier:
    30.09.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.07   #7
    Ja, ist mir nachher auch aufgefallen. ;)

    Jau, auch das ist uns klar. Aber des Mischpult hat den Geist aufgegeben... Aber eben dort können wir die Lautstärke trotzdem noch hochschrauben...

    Das Mirkophon geht in den Virtualizer. Von da aus gehen 2 Kabel in den Verstärker.

    Ja, und das ist das Problem. Welcher günstige Mixer hat das? Es muss kein Toplevel sein, und kommentare wie "taugt nichts" bringen mich nicht weiter. Derzeit haben wir auch einen Sound, der uns zum Proben fürs erste reicht.

    Die 950 sind RMS, 450W ist normal...

    Kann sein... und sorry, wenn ich nachfrage und mich vll. auch vertue oder ganz falsch liege... Aber meines Wissens nach sind Foren fürn Meinungsaustausch und für Hilfe da...

    Also, das was wir derzeit haben:

    - 2x Omnitronic TX-1520
    - Behringer Virtualizer DSP2024P
    - Yamaha Power Amp. PC2602M

    Die beiden Boxen sind von uns, der Rest nicht.... Die Endstufe macht es nicht mehr lange (Display z.B. funzt nich mehr), und der Virtualizer ist dafür ja auch nich gedacht.

    Das heißt, was wir derzeit eigentlich nur suchen ist folgendes:

    Ein Mischpult (oder falls es da was anderes gibt?), in das wir 2 Mikrophone einstecken können, und eben die beiden Boxen... Ich weiß auch nicht, inwieweit der Verstärker jetzt anschlägt (oder ob er eben noch nicht verstärkt, weil die Input-Leistung für ihn noch zu gering ist, also dass er derzeit nichts bringt, außer Strom für die Boxen). Aber gibt es da z.b. ein Mischpult, was einen guten Verstärker eingebaut hat? Muss nicht oberste Preisklasse sein, Mittel- oder Unterklasse reicht uns bei weitem auch schon...

    Wir wäre denn die Sache mit dem beiden Boxen un dem Yamaha MG-82 CX... oder Verstärkt des nicht?

    Quasi brauchen wir ein Mischpult, dass die Boxen voll auslastet....^^

    Hoffe das war alles verständlich, und sorry, wenn alles zu anfängermäßig ist, aber grade von der Thematik "Gesangsanlage" haben wir alle nicht so die Erharung/Ahnung...^^

    Grüße,
    daXon
     
  8. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 28.05.07   #8
    Jeder mir bekannte :confused:


    1. 950W RMS? Niemals :p
    2. Was soll "normal" bedeuten?

    Edit: Laut den Technischen Daten der Omnitronic-Tröten, hat die Kiste 450W RMS.
    Weiterhin sind 950W angegeben. Was damit gemeint ist darf man sich aussuchen :rolleyes:

    Aber wie war das nochmal.. Leistung hat nicht mit Schalldruck zu tun :o

    Aber ich glaub einfach nicht dran dass die Box 450W RMS liefern soll :screwy:
     
  9. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 28.05.07   #9
    Sprich: Eine Klumpen-Endstufe aus der Steinzeit mit 2x 260W...
    Für Lautsprecher mit anständigem Wirkungsgrad im Proberaum sicherlich ausreichend - dass man damit bei den Omnidröhnics nicht weit kommt, liegt quasi auf der Hand...


    Da tut wohl jeder Kleinmixer für 50-60,- EUR.
    Ob nun Behringer, Phonic oder was auch immer - in der Preisklasse tut sich nicht viel.


    Es gibt in der Regel nur zwei Möglichkeiten: Endstufe funktioniert - dann ist ein Ausgangssignal da und Du hörst etwas, wenn eine Box angeschlossen ist.
    Oder Endstufe hin, dann hörst Du in der Regel auch nichts.


    An diesem Punkt kommen wir zu der von Witchcraft erwähnten Literatur...
    Ein Verstärker heißt Verstärker, weil er verstärkt (hey, das war einfach oder?).
    Die Ausgangspegel von Mischpulten bewegen sich, stark vereinfacht gesagt, im Bereich von 1-2 Volt bei wenigen Miliampere Strom - damit treibt man mit etwas Glück einen Kopfhörer sehr leise an - oder eben die Vorstufe eines Leistungsverstärkers.
    An dessen Ausgang liegen schonmal 50-100 Volt bei, je nach Leistung, bis zu einigen Ampere Strom an.

    Um die volle Leistung eines Verstärkers zu erhalten, sollte der passende Eingangspegel anliegen, den in diesem Falle jedes handelsübliche Mischpult liefert.

    Ein Problem sehe ich diesbezüglich darin, dass der Virtualizer keinen Mikrofon-Vorverstärker am Eingang besitzt und dementsprechend sein Ausgangspegel mit am Eingang angeschlossenem Mikrofon nicht zur Vollaussteuerung der Endstufe reicht.

    Kurz gesagt: Du suchst das Problem an der falschen Stelle (Endstufe) - es lässt sich durch Verwendung eines Kleinmixers beheben.


    Als Mischpult sicherlich ok, daran die Mikrofone angeschlossen und an seinem Ausgang die Endstufe -> There you go.


    Ja, ihr braucht ein Mischpult.
    Trotzdem hast Du immernoch den gleichen Denkfehler: Ein Mischpult verstärkt zwar Signale, aber nicht in dem Maße, wie es eine Endstufe tut.

    Ein Mixer dient "lediglich" dazu, kleinste ankommende Signale (von Mikrofonen z.B.) vorzuverstärken, eine Klangregelung zu ermöglichen und verschiedene Signale nach einer Pegelanpassung summiert einem Endverstärker zuzuführen.
    Letzterer verstärkt wiederum das Signal vom Mischpult derartig, dass es in der Lage ist, einen Lautsprecher anzutreiben.

    Deinen CD-Player schließt Du auch nicht direkt an Deine HiFi-Boxen an oder?
     
  10. daXon

    daXon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.07
    Zuletzt hier:
    30.09.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.07   #10
    Ist schon spät =) 450 RMS, 900 Peak^^ So ists richtig :)

    Aber mit der Lautstärke des Outputs... :confused:

    Joa, das das Teil alt ist, ist bekannt. :) Aber laut Info kommt das Ding auf insgesamt 1000W. Wieso nicht weiterkommt? Für unsere Zwecke reicht (so wie es eigentlich bisher ist von der Lautstärke und Qualität her allemal).

    Jau, schon klar. Meinte nur, dass er es wohl auch nicht mehr lange macht, da er hier und da schon ein paar Macken hat.... Auch Technik altert. ;)

    Ja, und das meinte ich. Das ein Verstärker verstärkt ist mir schon klar. :) Aber schaltet er sich schon "richtig" ein bei dem Input das er bekommt, oder wäre die Lautstärke mit den Boxen und einem anständigen Mischpult (dann ohne die Endstufe) vergleichbar... :confused:
     
  11. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 28.05.07   #11
    Und wovon träumst Du nachts?
    Im Datenblatt stehen 2x260W an 8 Ohm.


    Jetzt verstehe ich Dein Problem nicht: Wenn es so, wie es ist gut ist - warum willst Du dann einen Fehler suchen, der scheinbar garnicht da ist?!

    Das nicht weit kommen bezieht sich auf die Tatsache, dass der gezeigte "950W Blumenkübel" einen abgrundtief schlechten Wirkungsgrad haben dürfte (ja, _deutlich_ schlechter als im "Datenblatt" angegeben).
    Je geringer der Wirkungsgrad, desto mehr Leistung muß die Box sehen, um halbwegs brauchbare Pegel von sich zu geben.


    Da schaltet sich garnichts ein oder aus.
    Ein Verstärker liefert bei einem definierten Eingangspegel seine maximale Ausgangsleistung - der für maximale Leistung erforderliche Eingangspegel ist derzeit ziemlich sicher nicht erreicht (siehe oben), ergo dümpelt die Endstufe im Standgas vor sich hin.

    Warum willst Du auf Biegen und Brechen diese Endstufe los werden und sie durch ein Mischpult _ersetzen_ statt ergänzen?

    Nochmal ganz klar und deutlich die Signalkette:

    Mikrofon --> Mixer --> ENDSTUFE --> Box

    Bei nächster Gelegenheit gehst Du in den nächsten Musikladen, kaufst Dir für 50,- EUR einen 2-Kanal Mixer (Behringer, Phonic, Tapco, whatever...), steckst Deine Mikrofone da dran, an den Ausgang die Endstufe und _dann_ sehen wir weiter...

    Auf die Gefahr hin, mir mal wieder Unfreundlichkeit vorwerfen lassen zu müssen: So gaaanz minimal lernresistent bist Du schon, oder? ;-)
     
  12. BorrowHill

    BorrowHill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    29.06.10
    Beiträge:
    802
    Ort:
    Wörgl
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    195
    Erstellt: 28.05.07   #12

    Lautstärke hängt (teilweise) vom Schalldruck ab. Leistung hat nichts mit Schalldruck zu tun. WAs heisst, die Box kann viel Leistung haben, wenn sie aber wenig Schalldruck hat, gibts auch wenig Lautstärke..


    Ich glaub er will sich einfach einen Powermixer kaufen...:p .

    Btw. habt ihr alles richtig angeschlossen? Richtige Kabel, Widerstände?

    lg
    Steve
     
  13. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 28.05.07   #13
    Die Box hat 97dB
    Wundert nicht dass da nicht viel rauskommt...
     
  14. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 28.05.07   #14
    Das hatten wir doch jetzt schon ein paar Mal oder?

    1. Papier ist geduldig...
    2. Kein Mic-Preamp, dadurch zu kleines Eingangssignal an der Endstufe
     
  15. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 28.05.07   #15
    war bezogen auf
    :rolleyes:
     
  16. daXon

    daXon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.07
    Zuletzt hier:
    30.09.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.07   #16
    Ich weiß nur, dass auf dem Teil hinten 1000W draufsteht ;)

    Weil die Endstufe es nicht mehr lange machen wird.... Wie gesagt: Sie hat schon überall macken... ob wie gesagt das Display, die Kontakte, etc.

    Doch, ich versteh das schon. :) So wie ich das verstanden habe, ist des doch einfach so, dass eben der Virtualizier den Eingangspegel, den die Endstufe benötigen würde, um die maximale Leistung zu erreichen, nicht liefert. Das würde allerdings ein Mischpult machen?
     
  17. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 28.05.07   #17
    Das dürfte sich auf die maximale Leistungsaufnahme aus dem Stromnetz beziehen...


    Du hängst immernoch auf der falschen Seite fest.
    Mit Line-Pegel am Eingang würde auch der Virtualizer den passenden Ausgangspegel liefern - aber nicht mit einem Mikrofon am Eingang.

    Wie bereits beschrieben: Ein Mischpult verstärkt die (kleinen) Mikrofonpegel und liefert am Ausgang Linepegel, den die Endstufe zur Vollaussteuerung benötigt.
     
  18. BorrowHill

    BorrowHill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    29.06.10
    Beiträge:
    802
    Ort:
    Wörgl
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    195
    Erstellt: 28.05.07   #18
    naja, wenn du ein mischpult benötigst und die Endstufe nicht mehr lange mitmacht, kauf dir einen Powermixer (=Mischpult + Endstufe).

    lg
    Steve
     
  19. daXon

    daXon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.07
    Zuletzt hier:
    30.09.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.07   #19
    Jau, mein ich ja...^^

    Aber eine Frage hätte ich noch zur Endstufe... Ich habe bei allen Endstufen immer 2 Werte, einmal x W/4 Ohm und einmal x W/8 Ohm... Auf welchen müsste ich denn da achten?
     
  20. BorrowHill

    BorrowHill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    29.06.10
    Beiträge:
    802
    Ort:
    Wörgl
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    195
    Erstellt: 28.05.07   #20
    Jenachdem, welchen Widerstand (=Ohm) der Lautsprecher hat. Dürfte auf der Rückseite der Box stehen, oder im _Datenblatt_. Sollte man eigendlich wissen, Sonst gibts nicht die ganze Leistund oder zu viel .... DAnn könnte dir unter Umständen die Endstufe u die Ohren fliegen..

    Steve
     
Die Seite wird geladen...

mapping