mischpult für homerecording - digital, analog, blah?

von Domo, 20.11.05.

  1. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 20.11.05   #1
    ich möchte mir selber zu weihnachten ein mischpult unter den baum legen - ich möchte aber schon was anständiges, womit ich die nächsten jahre auskommen kann.
    nun hab ich überhaupt keine ahnung was ich nehmen soll. ich dachte erst an ein mackie onyx, da ich sowieso noch keine gescheite soundkarte in meinem pc hab, da dachte ich mir dass ich mit dem FW-update ganz gut bedient wäre. nun ist das ganze ja auch nicht ganz billig und ich weiß auch überhaupt nicht ob das pult überhaupt für meine zwecke gut ist (es sei gesagt dass mir begriffe wie "aux-wege" und "subgruppen" etc überhaupt nichts sagen...).
    des weiteren wäre da zum beispiel noch das Alesis Multimix mit eingebautem audiointerface. größer und günstiger, ich denke mal das die (sound)qualität verglichen zum onyx wesentlich schlechter sein wird...

    als alternative wäre natürlich auch noch, audio-interface und mischpult getrennt zu kaufen. da hab ich aber auch keine ahnung was gut ist oder was schlecht.

    also mein preislimit setze ich mal bei 700-800€, aber je günstiger desto besser. ich möchte es für homerecording verwenden, d.h. gitarren, bässe, eventuell keys und mikros (auch für provisorische schlagzeugabnahme) und mein drumcomputer.

    hoffe ihr könnt mir helfen - ich bin da total überfordert :o :rolleyes:
     
  2. Hotroddeville

    Hotroddeville Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    1.534
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.015
    Erstellt: 20.11.05   #2
    Warum nimmste nich sowas:
    [​IMG]
    Da erhältste dann lauter einzelene Spuren am Pc, und kannst das dann alles Mit Cubase abmischen.
    Du hast gleich en Soundkarte dabei und das Teil ist sogar ein wenig billiger als deine Vorschläge.
     
  3. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 20.11.05   #3
    Wenn es nur ums Recorden geht, benötigt man eigentlich gar kein Mischpult, man nimmt ja die Signale driekt auf, und das abmischen geschieht in der Software. Dennoch kann man ein mischpult im Homestudio sinnvoll einsetzen, nämlich zur Mikrofonvorverstärkung (die meisten Soundkarten haben nur Line-Eingänge), und parallel im Abhörweg, zum lautsärkeregeln, Kopfhöreranschließen etc. Ich haben dazu eine M-Audio Delta1010LT und ein Yamaha MG16/4, in meinem Grundlagenartikel ist auch mit Bild erklärt, wie ich das angeschlossen habe.
    Für 700-800€ bekommst Du aber schon mehr. Du musst Dir überlegen, was Du genau brauchst. Wenn ich das richtig sehe, suchst Du eher eine Soundkarte, als ein mischpult, weil man ja wie gesagt zum Recorden das Mischpult zunächst einmal nicht benötigt - die Soundkarte dagegen gibt Dir z.B. vor, wieviele Kanäle du gleichzitig aufnehmen willst.
    Wenn Du aber eh ein Mischpult für andere Zwecke benötigst, sind die von dir genannten Pulte mit integriertem Audiointerface sehr interessant. Aber wie gesagt, überlege Dir erst genauer, was Du vorhast, also ob Du einfach ein Mischpult haben willst, oder ob Du nach einer Recordinglösung suchst.
     
  4. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 20.11.05   #4
    Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen, ggf. Produktlinks.

    Wenn Du dich zum PC - Recordlen durchringen kannst, gibt es ab einer Preisklasse von ca. 600€ sehr gute mehrkanalige Audiointerfaces, die auf dem Firewire Bus basieren. Als Bsp. Presonous Firepod >HIER< oder Motu 8282MKII >HIER<. Als zukünftige Kanalerweiterung, wenn gewünscht kann Bsp. ein ADAT Konverter wie der Behringer Ultragain pro 8 >HIER< oder ähnliche Geräte ergänzt werden. Dann hast Du ein flexibles 16Kanal Recordingsystem. ;)
     
  5. Tallica0815

    Tallica0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.07
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    173
    Erstellt: 20.11.05   #5
    Schau dir mal das M-Audio Projectmix I/O an. Das ist meiner Meinung nach die zur Zeit beste Lösung fürs Homerecording. Wirklich ein All-In-one Gerät zu einem äußerts günstigen Kurs.

    Die AD/DA Wandler sind aus dem 1814 entnommen und reichen für ambitioniertes homerecordign absolut aus.
    Die Preamps sollen dem Octane sehr ähnlich, welcher als 8 Kanal Preamp für 500€ schon wirklich als Schnäppchen zu sehen ist.

    Darüberhinaus hast du die Möglichkeit auf bis zu 18 Eingänge und 14 Ausgänge zu erweitern.

    2 Kopfhörerpreamps sidn auch schon mit an Board. Autofader und Transporttasten sowieso.

    Für mich gibts momentan wirklich kaum ne Alternative, zumal der Support und die Treiber bei M-Audio wirklich immer klasse ist.
     
  6. Domo

    Domo Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 20.11.05   #6
    woah, gut dass ich nochmal nachgefragt hab. ich hätte in meiner unwissenheit sicher irgend was falsches gekauft :)

    also die idee mit der mehrkanalsoundkarte leuchtet mir ein, erscheint mir auch als sinnvoll. auch wenns bei weitem nicht so cool aussieht wie ein mischpult, aber darauf kommts schließlich nicht an :D das projectmix sieht zwar gut aus, sprengt aber leider mein budget.

    ich denke mal dass ich mit einem der beiden interfaces die lemursch mit verlinkt hat ganz gut bedient bin. ich denke es sollte kein problem sein später noch ggf. einen controller anzuschließen, der mir dann das abmischen der spuren in cubase erleichtert :)

    danke für eure beratung... falls noch jemand was hinzuzufügen hat - immer her damit! :)
     
  7. Tallica0815

    Tallica0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.07
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    173
    Erstellt: 20.11.05   #7
    Ich hätte zumindest noch 3 Anregungen für dich, die auch eine sehr gute Möglichkeit wären:

    1. Die Günstige:
    ESI ESP 1010 + SM Pro Audio PR-8 mkII:
    ca. 440€.

    Eine ordentliche 8 Kanallösung die mit dem Firepod locker mithalten kann, evtl. klanglich sogar noch einen Tick besser ist. Nachteil: Basiert auf einer PCI Karte und ist somit nicht so mobil wie die Presonus Lösung. Darüberhinaus nicht auf mehr als 8 Kanäle erweiterbar, dafür auch günstiger.

    2. Die klanglich beste Lösung:
    RME Digi 96/8 Pad PCI Soundkarte + M-Audio Octane
    ca. 900€ neu, bzw. 700€ jung gebraucht bei eBay

    Klanglich durchaus schon auf sehr hohem Niveu. Das ist meiner Meinung nach schon die obere Kante von Homerecording und tendiert schon fast in die Richtung professionell Recording. Die Karte ist zumindest absolut amtlich und die Octane Preamps sind auch schon richtig richtig gut. Nachteil: recht teuer und ebenfalls nicht auf mehr als 8 Kanäle erweiterbar. Ist aber halb so schlimm, da die RME Karten fast keinen Wertverlust haben und bei Bedarf einfach gegen eine mit 2 oder 3 adat Anschlüssen (16bzw.24 Kanäle) ausgetauscht werden können. Auch eine 2. Karte ist möglich um auf mehr Kanäle zu kommen.
    Das ist klanglich jedenfalls die beste Lösung. Auch was Latenzzeiten betrifft ist RME führend. Keine Karte belastet die CPU weniger bei niedrigen Latenzen als die RME Karten.

    3. Die Flexible Lösung:
    ESI ESP 1010 + Mackie 1402VLZ
    ca. 600€ neu

    Du hättest 6 Kanäle vom Mishcpult + 2 Kanäle vom ESI, aber gleichzeitig ein wirklich gutes Mischpult mit guten Mikroverstärkern. Vorteil wäre, dass du eine größere Flexibilität hast um die Signale zu routen (z.B. auf Studiomonitore, Stereoanlage, Kopfhörer etc.).

    Falls du dich für das Motu Interface entscheiden solltest, dann beachte bitte, dass dir nur 2 Mikroinputs zur Verfügugn stehen, d.h. wenn du mehr Mics gleichzeitig recorden willst, brauchst du ebenfalls einen externen Preamp oder ein Mischpult mit Direct Outs.

    Aber vielleicht wäre es auch hilfreich, wenn du mal sagen würdest, was du denn genau vorhast. Wenn du z.B. nie 8 Kanäle gleichzeitig recorden willst, dann kann man auch z.b. 2 Kanal Lösungen suchen und dafür noch bessere Mic Preamps auswählen.

    Also teil uns bitte mal mit, was du genau amchen willst und evtl. können wir dir noch besser helfen.
     
  8. Domo

    Domo Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 21.11.05   #8
    das ist mir klar, aber trotzdem danke für die warnung :)

    in erster line gehts mir ums homerecording. ich habe hier einen gitarren- und einen bassamp stehen, ersteren nehm ich per mikro ab, letzteren per DI-out. dann hab ich noch einen drumcomputer hier, und ein mikro um meinen gesang aufzunehmen. eventuell kommt irgendwann noch ein synthie dazu.

    ich suche nach einer lösung, mit der ich das alles in einer guten qualität aufnehmen kann und das möglichst ohne jedes mal hinterm pc herumzukrabbeln und kabel umstecken zu müssen. aufnahme wird in cubase gemacht.

    hin und wieder soll das system auch dazu dienen mit der band demos aufzunehmen (aber hier auch schön eine spur nach der anderen). da ist das größte problem wohl das schlagzeug, aber für den fall könnte ich mir ja auch irgendwo ein mischpult mit genügend mic-preamps besorgen oder mir eben noch zusätzliche mic-preamps kaufen...
     
  9. slash83

    slash83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.04
    Zuletzt hier:
    3.01.13
    Beiträge:
    1.494
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.107
    Erstellt: 21.11.05   #9
    direct outs oder inserts; geht beides laut faq :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping