Mischpult + Studiomonitore + Studioendstufe als HIFI-Ersatz?

von Pantos, 21.07.04.

  1. Pantos

    Pantos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.04
    Zuletzt hier:
    29.04.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.04   #1
    Hallo,
    gestern hat sich meine HIFI-Anlage, an die u.a. mein PC angeschlossen ist verabschiedet. Nun stellt sich mir die Frage, welche Neuanschaffung ich tätige. Da ich bereits ein Yamaha Mischpult (MG 12/4) besitze stellt sich mir die Frage, ob ich mir nicht einfach Studiomonitore und eine Studioendstufe kaufe und dieses Equipment als HIFI-Ersatz benutze. Daran müßten dann ein Kassettenrecorder, ein CD-Player, ein Radio und der PC angeschlossen werden (dieser wird auch als Fernseher benutzt).
    Ist dies eine (sinnvolle) Alternative zu "herkömmlichen" HIFI-Anlagen? Und worauf müßte ich achten?
    Herzlichen Dank schonmal
    Pantos
     
  2. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 22.07.04   #2
    Ist es ja. Nur must Du beachten, daß viele kleine Monitorsysteme nicht so weit runtergehen mit den Bassfrequenzen. Sieh Dich mal bei den aktiven Monis um.
     
  3. Tallica0815

    Tallica0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.07
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    173
    Erstellt: 22.07.04   #3
    du musst wissen, dass STudiomonitore auf eine absolut lineare und direkte Wiedergabe ausgelegt sind.....wenn man Jahrelang Hifi gewöhnt ist, fällt einem die Umgewöhnung schwer, denn Hifi Boxen sind meißtens untenrum etwas fettes abgestimmt, generell halt wärmer, sodass man dieses Wohlfühlfgefühl hat. Studiomonitore sidn dagegen eben neutral, haben aber den für mich wichtigen Vorteil, dass sie sehr direkt ins Gesicht gehen und für so kompakte Boxen meißtens ordentliche Pegel machen. Die Studiosubwoofer sind meißt eh ihren Hifi-Pendants grenzenlos überlegen.

    Was ich damit sagen will: Prinzipiell geht das, aber du musst den Klang mögen. Ich mag im Studio Monitore und zu Hause Hifi, ganz einfach weil es ein entspannteres Hören ist.
     
  4. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 22.07.04   #4
    "Wohlfühlfgefühl " Nimms mir nicht übel aber das ist rein esotherisch. HIFI-Boxen sind schlicht schlechter. Wie und in welcher Weise sie das sind, ist bei jeder Box anders. Da gibt es keinen gemeinsame Aussgage, HIFI-Bixen seien in einer gewissen Richtung abgestimmt. Da gibt es vielfache Fehler:

    Es wird weniger Augenmerk auf die Abstimmung der Systeme und Weichen gelegt und die Systeme verzerren deutlich mehr. Ob dies "wärmer" klingt oder nicht ist Zufall und hängt von den Verzerrungen selber ab.

    Richtig ist, daß im Bass ordentlich zugelegt wird und dies meist nicht sonderlich linear. HIFI-Boxen haben auch längst nicht die glatte Kennlinie im Frequenzgang wie man sie von Monis kennt. Aber auch hier ist jeder Frequenzgang anders.

    Tatsache ist aber: Eine gute Box (nicht P.A.-die sind wieder etwas anderes) die im Preisbereich um €500 liegt dürfte jedem Billigmoni überlegen sein. Gerade weil sie neutraler klingt und damit einem Monitor ähnlicher wird.
     
  5. stycks

    stycks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.07.12
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Großenhain
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.04   #5
  6. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 22.07.04   #6
    Stimmt. Die sind tatsaechlich so eine Art Mittelding. Ich habe die auf der Messe gesehen- ich meine die sind metallic blau (wenn ich mich nicht vertue). Vom Frequenzgang passt es einigermassen.
     
  7. Pantos

    Pantos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.04
    Zuletzt hier:
    29.04.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.04   #7
    Herzlichen Dank erstmal für eure Antworten! :great:
    Ich habe mir das Syrincs-System gerade mal angeschaut. Allerdings kann ich diese Monitore noch nicht so richtig einschätzen (vielleicht mangelt es mir auch an der nötigen Sachkenntnis). Wären diese Dinger auch dazu geeignet, sie schließlich als "richtige" Studioboxen einzusetzen? Mir scheint, daß ein Zwischenweg zwischen Hifi- und Studiosystem gewählt wurde. Und wie ist die Firma so (Verarbeitung, Nutzbarkeit, etc.)? Ich habe von dem Laden noch nie etwas gehört.

    Ich selber habe mir auch noch drei Monitore rausgesucht:
    Tapco S-5
    Fostex PM-1
    Yamaha MSP-5
    Zu dem Yamaha-Monitor habe ich allerdings gehört, daß er sehr leise ausfällt. Hat jemand schon Erfahrungen mit den oben genannten Monitoren gemacht?

    Herzlichen Dank schonmal für eure Mühen
    Pantos
     
  8. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 22.07.04   #8
    Ich kenne klanglich nur die MSP-5. Die klingen sehr ordentlich und sind den MSP-3 deutlich vorzuziehen. Ich finde die aber im Preis nicht so interessant. Für Deine Zwecke erscheinen mir die Syntric empfehlenswerter. Wahrscheinlich ist Dein Jugendzimmer eh nicht so ausgestaltet und gedämmt, daß Monis wirklich Sinn machen :D
     
  9. Marcel

    Marcel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    31.01.10
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    117
    Erstellt: 22.07.04   #9
    In der Tat ist die Anlage so ein Zwischending von Hifi und Studio.

    Syrincs ist eigentlich eher aus dem PA-Bereich bekannt, und da schon seit etlichen Jahren. Der Name steht auch für Qualität und das Zeug ist Made in Germany. Die Teile sind nicht ganz so verbreitet, aber trotzdem gut.

    Das M3-220 hab ich schonmal kurz gehört und fand das System auch recht brauchbar. Pegelmäßig kannst du damit eventuell auch noch ne kleine Kellerparty ausstatten. Hör dir das Ding an - die größeren Musikläden haben das vor Ort. Oder bestells halt mit Zurückgeb-Garantie ;) Für den Preis kann man imho nix sagen. Außerdem kannst du noch zwischen verschiedenen Farben wählen :D

    Anbei noch ein Link:
    http://www.pa-forum.de/paforum/viewtopic.php?t=19302&start=0&postdays=0&postorder=asc&highlight=
     
  10. Tallica0815

    Tallica0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.07
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    173
    Erstellt: 23.07.04   #10
    Das Hifi Boxen schlechter sind, ist absoluter Schwachsinn. Wie überall kommt es einfach nur auf die Preisklasse an .... wenn ich mir die großen B&W, Audio Physic oder JM Lab angucke, dann sieht aber jeder noch so teure Monitor, und seien es die großen Genelecs, ganz alt aus. Da ist der Frequenzgang absolut linear und trotzdem klingt alles samtiger und gefühlvoller als über Monitore......nicht umsonst verwenden viele große Studio's die B&W 801 dann auch als Monitor.

    Ich kanns auch nicht ganz erklären, aber Monitore können nicht so viel Gefühl übermitteln, wie richtig gute HiFi Boxen. Ich persöhnlich besitze ein Pärchen Audio Physic Avanti 3 und kein Monitor lässt einen in die Musik so eintauchen.
    Muss er auch nicht, er ist zum abmischen Gedacht, zum genießen gibt's ja dann High-End Hifi.

    Was ich damit sagen will: Monitore als HiFi Ersatz ist Geschmackssache ...für mich wäre es nichts. Aber immernoch besser als sich von irgendwelchen JBL's oder ähnlichem zudröhnen zu lassen.

    Prinzipiell würde ich dir in der Preisklasse unter 1000€ ELAC; Nubert und einige Canton's empfehlen.

    Wenn's doch Monitore sein sollen, schau dir die Mackie's an....gefallen mir persönlich sehr gut. Die Behringer sind (vom leicht höheren Rauschen abgesehn) aber auch gar nicht so verkehrt....super günstig sind sie sowieso.
     
  11. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 23.07.04   #11
    (gutue Hifiboxen als Monis im Studio)

    Da die Diskussion wieder diffuser wird, würde ich gern die Frage stellen, was genau die Definition für eine Hifibox ist und wodurch sich Monitore dann unterscheiden. Meine ist die, daß HIFI-Boxen einfach die (sehr mittelmässige) Hifi-Norm erfüllen, was nicht so sonderlich teuer kommt und Monitore hingegen qualitätiv höher liegen.

    Ferner sind Monitore für den reflexionsberuhigten Raum gedacht - was allerdings sofort die Frage aufwirft, wie genau man darauf Rücksicht nimmt. Meine Ansicht dazu ist, daß im Wohnwimmerbereich durch Verbau von Glas und ungünstigen harten Wänden keine saubere Phasensituation der Signale mehr benötigt wird wird, da eh nicht relevant. Ergo: HiFi-Box kann und darf billiger konsturiert werden.

    Ein weiterer Punkt ist, daß es im Bereich Monitore üblich ist, Nahfeldtypen anzubieten, die in einem engen Höhrfeld linear und wenig beeindruckt von Störrefelxionen im Raum sind. Indiesem Bereich sind sie allerdings besonders linear. Für Wohnzimmersystememuss IMHO genau das Gegenteil gelten: Sie sollten einen möglichst weiten Hörbereich zulassen, wobei ja auch hier darauf Wert gelegt wird, daß man sie im Stereodreieck benutzt (was bekanntlich kaum einer macht)

    Eines scheint aber klar: Ein teures Lautsprechersystem wird im Vergleich zu billigen Monitoren immer auch besser sein, selbst wenn "Hifi" draufsteht.
     
  12. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 23.07.04   #12
    @ engineer:

    Der Hauptunterschied liegt in der Verfärbungsarmut und der exelenten Liniarität von guten Studio Monitoren.
    Monitore sollen genau das was sie als Eingangssignal bekommen so naturgetreu wiedergeben wie irgendmöglich, das heißt sie dürfen keinen eigenen Klangkarakter haben !
    Bei HiFi Boxen sieht das ein wenig anders aus, die sollen zwar auch eine liniare Wiedergabe aufweisen können, aber sie haben eben einen gefälligen Klangkarakter, der macht sich so in der Art wie "Tallica0815" es treffend beschrieben hat bemerkbar:
    Wer auf solche einschmeichelde Klangverfärbungen steht ist mit HiFi Boxen sehr gut bedient, wer Klang pur und unverfälscht haben möchte, der sollte sich besser einen guten Monitor anschaffen.
     
  13. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 23.07.04   #13
    Was sind denn dann die Klangverfärbungen? Wenn der Frequenzgang idealerweise linear ist- also in alle möglichen Rchtungen möglichst linear ist, bleibt nur das Zufügen nichtlinearer Verzerrungen. Nach welchen Vorschriften geschieht dies? Da verhält sich ja jedes System komplett anders- bzw. die Abweichungen verhalten sich sogar komplentär, d.h. manche Lautsprecher "spitzen an", während andere LS eher abstumpfen. Weiter klingt ja auch noch der Holzton des Korpus mit, was man noch ins Spiel bringen- und berücksichtigen könnte.

    Da fragt man sich aber, wie man Abmischen soll! Wenn die Boxen den Klang zusätzlich fetter und dichter machen, bzw. einzelne Frequenzbereiche betonen und andere dämpfen, hängt man in der Luft, oder ?

    Wenn eine Box deutlich verfärbt, wird sich das für einige Stücke positiv und vor andere negativ auswirken (müssen)- und zwar bei jeder Box in einer anderen Richtung.
     
Die Seite wird geladen...

mapping