Mischpult

von Noah, 08.12.05.

  1. Noah

    Noah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    3.04.06
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.05   #1
    Moin,

    ich brauche einen Mixer. Ich würde mir gern den Behringer Eurorack UB-1202 FX, doch mein Freund meinte Behringer sei zwar günstig aber auch nicht mehr. Stimmt das bei Mischpulten, denn mein Freund meinte das weil er ne Basscombo von denen hat und die sei wohl nicht gerade gut.
    Also würde ich gerne ne Meinung insgesamt zu Behringer Artikeln und dann noch Speziell zu Eurorack UB-1202 FX.
    Also ich möchte drei Geräte Gleichzeitig abnehmen, könnt ihr mir sonst was empfehlen soll für das Homerecording sein.

    Danke
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.757
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.717
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 08.12.05   #2
    das leidige Thema !
    über die Suchfunktion wirst du diesbezüglich sicherlich erschlagen

    ich kann dir nur soviel sagen, dass wir mit einem UB1204FX sehr viele Recording-Sachen machen. Sogar kleine CD-Produktionen von Live-Mitschnitten.
    Für Amateuranwendungen sind die Teile in Ordnung. Beim 1202 würde mich sehr stören, dass er keine Fader, sondern nur Drehpotis hat.
    Ich würde dann doch zu dem hier raten:
    http://www.musik-service.de/Recordi...r-Eurorack-UB-1204-FX-Pro-prx395623870de.aspx

    Das Recording-Ergebnis ist natürlich z.B. mit qualitativ hochwertigen Mikrofonen deutlich besser als mit 30-Euro-Teilen. Wenn man mit einem Pult nicht richtig umgehen kann, wird auch das Ergebnis auf einem 2000-Euro-Teil eher bescheiden ausfallen.
    Nicht immer gleich auf Behringer schieben.
     
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.652
    Zustimmungen:
    818
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 08.12.05   #3
  4. Twonk

    Twonk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.05
    Zuletzt hier:
    7.12.11
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.05   #4
    Ich arbeite seit längerem unter anderem auch mit dem
    BEHRINGER UB2442FX-PRO EURORACK

    ich hab damit zwar noch nie ein Live-Mitschnitt gemacht aber die sind halt preiswert. Tja im dem Raum, in dem das Pult steht wird aber eher nur gegen den Monitorsound gemischt (dh der Monitorsound macht auch einen großen Teil des Aussensounds aus) aber es ist erstaunlich mit viel Übung bekommt man sogar einen guten Sound draußen.

    Für das Geld solltest du aber kein High-End erwarten. Was ich gemerkt habe dass die EQ in den Boards nicht genau dort Regeln wie es ausgeschrieben ist.

    Also es kommt drauf an was du genau machen willst. Für simples Homerecording oder einfache Auftritte würde was von Behringer reichen und man kann akzeptable Sound bekommen. Aber es ist und bleibt Behringer....

    Und mich würde es aber auch enorm stören, dass das UB-1202 FX keine Fader hat.
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.757
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.717
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 08.12.05   #5
    ja - ich stimme zu, jedoch:
    der Behringer hat halt noch eine Effektsektion drin, welche für Minimalstanforderung ebenfalls genügt (z.B der Plate-Hall) und ein zusätzliches externes Effekgerät erspart und den Aufwand wirklich auf ein Minimum reduziert. Ich betone: das ist hilfreich bei den Anwendungen wo wirklich nicht mehr gefordert wird. Und die gibt es (zumindest in meinem Umfeld) haufenweise.
     
Die Seite wird geladen...

mapping