mit e-gitarre anfangen???

von dr_drum, 09.10.05.

  1. dr_drum

    dr_drum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    8.07.14
    Beiträge:
    232
    Ort:
    OWL (NRW)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.10.05   #1
    erstmal : ich bin der große Bruder von dr_drum und will umbedingt anfangen mit Gitarre....
    Hab schon mit ca. 10 Jahren angefangen Klavier zu spielen und das auch bis vor einem JAhr durchgezogen.
    Jetzt meine Frage : muss ich erst lange akkustik-Gitarre spielen oder kann ich direkt anfangen e-gitarre zu spielen ??

    Ich habe schon die SuFu entdeckt aber sie hat mir leider nicht geholfen....konnte nichts passendes finden!!

    Schon mal vielen dank für eure Antworten !!
     
  2. Smithers

    Smithers Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    15.04.16
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.10.05   #2
    Es bringt schon bestimmte Vorteile mit erst mit Akkusitikgitarre anzufangen....aber wenn du keine Interesse daran hast sehe ich keinen Grund das zu machen...
     
  3. Korittke

    Korittke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 09.10.05   #3
    Die Saiten auf der Akkustik (Nylon) sind nicht so schwer herunterzudrücken und gehen auch nicht so auf die Fingerkuppen. Ausserdem sind die Saiten weiter auseinander, so dass kleinste Koordinationsfehler nicht gleich dazuführen müssen, dass man manche Saiten nicht hört o.ä. Aus dem gleichen Grund sind aber auch weitere Streckungen nötig.
    Ansich hat es ein paar Vorteile, mit Akkustik anzufangen, aber du kannst genauso gut mit E-Gitarre anfangen. Dann musst du allerdings auch gleichzeitig das Plek noch richtig koordinieren.
    Wenn du zuerst klassische Gitarre oder Fingerpicking auf der Akkustischen machst, ist es für deine rechte Hand ein bisschen einfacher (war zumindest bei mir so), weil bei den anfänglichen einfachen Sachen schon klar ist, wo die Saiten sind (du hast ja für 3 Saiten je einen Finger und für die 3 Basssaiten den Daumen). Daher ist es nicht so schwierig, ein bisschen zu picken, dafür wird deine linke Hand gut trainiert.
    Wenn du mit Plek, also z.B. mit E-Gitarre anfängst, musst du gleichzeitig links und rechts koordinieren, und mit der Anschlagshand halt immer die richtigen Saiten treffen, was nicht unbedingt so einfach ist wie Fingerpicking. Das war aber halt bei mir so und ist subjektiv.

    Da du Klavier gespielt hast, gehe ich davon aus, dass du mehr als ein paar Akkorde lernen willst, sondern eher etwas in Richtung Leadgitarre oder zumindest Sachen, die etwas komplexer sind als ein paar Powerchords o.ä.
    Wie Smithers allerdings schon gesagt hat: Wenn Du nicht motiviert bist, A-Gitarre zu lernen, dann lass es einfach und spiel E-Gitarre, so nen Unterschied macht das nicht.
     
  4. steffn

    steffn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Zuletzt hier:
    10.03.11
    Beiträge:
    497
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    296
  5. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 09.10.05   #5
    kannst ja auch mit beidem gleichzeitig anfangen...
     
  6. Ripping Angelflesh

    Ripping Angelflesh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    16.01.12
    Beiträge:
    1.501
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.040
    Erstellt: 09.10.05   #6
    ich hab mit ner normalen E-gitarre angefangen und denk/merk nich das es irgendwelche nachteile hat :great:
     
  7. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 09.10.05   #7
    Dann sag mir mal bitte einen...
     
  8. muLLi

    muLLi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    27.03.06
    Beiträge:
    112
    Ort:
    Norden / Ostfriesland / NDS
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 09.10.05   #8
    gibt keinen, denn das greifen etc. kann man genausogut auf der e-gitarre lernen :great:
     
  9. steffn

    steffn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Zuletzt hier:
    10.03.11
    Beiträge:
    497
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    296
    Erstellt: 09.10.05   #9
    och nee, jetzt geht das schon wieder los :D

    ich hab auch mit der e-klampfe angefangen :rolleyes:
     
  10. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 09.10.05   #10
    die bünde sind weiter ausseinander, deswegen muss man lernen die Finger weiter ausseinander zu bekommen... und bei Barreegriffen muss man auch fester aufdrücken. Dat heißt wer akustik kann, kann auch elektrisch :eek:

    bei e gitarre muss man bei barree zb net so sehr aufdrücken und wenn man dann mal akustikgitarre spielt isses total ungewohnt :eek:


    stimmts oder hab ich recht? :D
     
  11. Korittke

    Korittke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 09.10.05   #11
    Warum wird hier eigentlich noch diskutiert? Ich hab doch schon geantwortet.
     
  12. sweet nuthin'

    sweet nuthin' Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.05
    Zuletzt hier:
    21.04.15
    Beiträge:
    763
    Ort:
    zuhause
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.085
    Erstellt: 10.10.05   #12
    Ich habe schon von vielen gesagt bekommen,e s ist besser erst mit einer akustischen Gitarre zu üben und ich stimme dieser Aussage zu. Bei einer akustischen Gitarre hörst du Fehler beim Greifen besser herraus. Bein einer E-Gitarre besteht die gefahr, dass du oft mir Verzerrer spielst und somit fehler überhörtw erden. Und das bei einer akustischen Gitarre die Saiten leichter herunter zu drücken sind, ist falach! Bei einer klassischen Gitarre drücken die Saiten zwar nicht so sehr ins Fleisch ein bei Neulingen ohne Hornhaut, aber da diese Saiten dicker sind lassen diese sich schwerer herunterdrücken, dies merkst du wenn du das erste mal Barre übst!
    Kenne welche die spielen E-Gitarre. Wenn sie auf dieser Barre greifen schnarrt es nicht, doch sobald diese eine klassische in die Hand nehmen owe...das schnarrt ganz schöne!!

    Aber letztendlich ist es deine Entscheidung! Jedoch würde ich, wenn du eine elektrische dir zulegst, auch oft clean spielen, denn da hört man die Fehler besser herraus als in einem verzerrtem Modus.

    Dann viel spaß bei deiner Wahl!:great:
     
  13. Roadkiller

    Roadkiller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.05
    Zuletzt hier:
    28.01.13
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 10.10.05   #13
    Ich hab mit ner Western angefangen, und irgendwie hatte es zu Anfang den Charme einer alt-chinesischen Fingerfolterbank.
    Nunja, die Saiten waren doch ziemlich schmerzhaft und vor allem schwer runterzudrücken, Baree konnteste vergessen.
    Hab damit 1 Jahr vor mich hingespielt etc und mir jetzt ne E-Git gekauft, weil ich gemerkt hab, dass das irgendwie nicht das ist was ich spielen will, auf der Western.
    Die steht jetzt bei mir rum, ich hab se zwar, und komm vielleicht noch aufn Geschmack aber naja.

    Dann hab ich mir eben die E-Gitte geholt und war erstaunt wie leicht sich die Saiten runterdrücken ließen, es war schon fast irgendwie labberig.
    Aber jetzt bin ich zufrieden, barees sind kein problem Akkorde muss man nicht so fest drücken dass sie einem den Daumen verkrampfen usw.
    Ich hätte dann doch lieber mit der E anfangen sollen.
     
  14. Korittke

    Korittke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 10.10.05   #14
    Bei der E-Gitte sind die Saiten viel näher beeinander, so dass eine kleinere Fläche des Fingers Druck ausüben muss.
    Die Saiten bei der E-Gitarre sind aber stärker gespannt härter und aus Metall... Wenn Du die auf ne Akkustik ziehst, ist die ganz schnell im Arsch.
     
  15. sweet nuthin'

    sweet nuthin' Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.05
    Zuletzt hier:
    21.04.15
    Beiträge:
    763
    Ort:
    zuhause
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.085
    Erstellt: 10.10.05   #15
    Ich weiss, dass eine E-Gitarre Stahlsaiten hat, hat eine western auch ;)
    Aber was willst du mir mit dem Beitrag sagen?
     
  16. Korittke

    Korittke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 10.10.05   #16
    Da die Saiten weiter voneinander entfernt sind, muss eine größere Fläche von dem Zeigefinger hinuntergedrückt werden, ergo er muss mehr Kraft leisten. Das wird durch dieSaitendicke nicht kompensiert.
    Der Punkt ist nun, dass Barree nicht das Maß der Dinge ist. Viele andere Sachen sind auf E schwieriger.
     
  17. Smithers

    Smithers Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    15.04.16
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.10.05   #17
    1. Wie schon gesagt, will man als jüngere Gitarrist :) gerne verzerrt spielen...so besteht die Gefahr, dass man nicht viel mehr als Power-Chords lernt. Und selbst wenn, es bringt auch nicht mehr zu lernen, wenn man dann trotzdem nur verzerrt spielt. Also denke ich, dass Akkusikgitarre besser ist um am Anfang das Ohr zu trainieren.

    2. Desweiteren find ich, dass sich eine Akkusikkgitarre schwere bespielen lässt. So muss man zwangsläufigerweiße auf eine richtige Technik achten und greift sauberer. Und wenn dann der Wechsel zur Egitarre kommt, hat mans einfacherer. Daher gibts auch immer wieder welche, die keine Akkusikgitarre spielen können, obwohl sie schon nen Jahr Egitarre spielen.

    Somit denke ich ist es vorteilhaft Grundelgende Sachen erstmal auf der Akkustikgitare zu üben.

    Natürlich ist es auch nicht zum scheitern verurteilt, wenn mam mit Egitarre anfängt...das heißt nicht, dass man ein schlechterer Gitarrist wird (meistesns :))
     
  18. MasterJ

    MasterJ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.05
    Zuletzt hier:
    10.10.05
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.10.05   #18
    Ja dann bedank ich mich mal für die vielen Antworten !!!

    also hatte die frage ja unter dem namen meines Bruders geschrieben und bin jetzt selber angemeldet !!

    Ich denke ich geh jetzt zur Musikschule und fange mit e-gitarre an ... danke an alle ! :great:
     
  19. sweet nuthin'

    sweet nuthin' Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.05
    Zuletzt hier:
    21.04.15
    Beiträge:
    763
    Ort:
    zuhause
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.085
    Erstellt: 10.10.05   #19
    Viel spaß!! :great:
     
  20. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 11.10.05   #20
    Wenn Du verzerrst spielst musst Du auch bestimmte Spieltechniken lernen um die Verzerrung in den Girff zu bekommen. Und mann kann ja zum üben den Verzerrer mal Ausnahmsweise ausstellen.

    Das liegt dann aber an dem Gitarristen und nicht an der Gitarre. Und wer auch mal verzerrt spielen möchte, wird an einer A-Gitarre wohl weniger Freude haben.

    Eine "saubere" Spielweise ist auch bei der E-Gitarre unerlässlich (clean und verzerrt).

    Oft ist das Problem das bei einer E-Gitarre zu feste gegriffen wird und die Intonation von Akkoren nicht passt. Es ist also auch eine Frage der Disziplin und des Lernverhaltens des Gitarristen, die Gitarren können da wenig zu!

    Es sind aber wirklich nur Grundlagen die auf beiden Gitarren identisch sind! Die Spieltechniken unterscheiden sich je nach Stil sehr...
    Es macht also keinen Sinn ein anderes Instrument zu lernen und nicht das was man eigentlich spielen möchte!
     
Die Seite wird geladen...

mapping