Mit Midiboard Amp Kanäle schalten

von derSenf, 27.02.08.

  1. derSenf

    derSenf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    26.11.11
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Saarbrücken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.08   #1
    Hallo,

    ich habe ein Problem das ich gerne Lösen möchte.
    Ich habe einen Kitty Hawk Quattro Preamp und ein Behringer FCB1010 Midicontroller. Dieser hat ja 2 Switches zum Schalten meines Preamps. Nun besitzt der Quattro nur einen Klinkeneingang zum Schalten der Kanäle. Ein Switch Eingang beim Behringer schaltet somit nur 2 Zustände meines Preamps und nicht 4.

    Nun zu meiner Frage: Brauche ich denn zum Schalten aller 4 Kanäle einen Midi-Switcher oder kann man zum Schalten ein Y-Kabel an beider Switches des Behringer anschließen (Sprich 2xMono vom Behringer auf 1xStereo in den Preamp)? Geht das überhaupt mit dem Y-Kabel oder kann das auch zu Problemen führen?

    Danke schon mal im Voraus für eure Hilfe!
     
  2. Sicmaggot08

    Sicmaggot08 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.083
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    362
    Kekse:
    7.149
    Erstellt: 28.02.08   #2
    schlicht und einfach: Ja, mit dem y-Kabel sollte das problemlos gehen. :)
     
  3. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 28.02.08   #3
    wenn mich nicht alles täuscht, habe ich mal die feststellung gemacht, dass die eine der beiden switchbuchsen an der FCB sogar stereo ist. sprich es würde ausreichend sein, wenn du eine stereo klinke klinke kabel benutzt.
    schraub die fcb einfach mal auf und wirf einen blick auf die switch-buchsen, wenn die drei kontakte hat, dann ist die stereo.
     
  4. derSenf

    derSenf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    26.11.11
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Saarbrücken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.08   #4
    Klasse! Vielen Dank schon mal für eure Antworten.
    Ich hab mir heute mal ein Y-Kabel gekauft und werde das heute Abend als erstes testen. Man kann ja eh nicht genügend Kabel haben :D
    Aufschrauben werd ich den FCB allerdings bei Gelegenheit auch, da ich nur ungern auf den 2. Switch verzichten möchte.
     
  5. derSenf

    derSenf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    26.11.11
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Saarbrücken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.08   #5
    Y-Kabel habe ich nun mit mäßigem Erfolg getestet.
    Der zweite Switch tut überhaupt nichts und der erste switcht ein Kanal weiter...ums noch dubioser zu machen kommt es zusätzlich noch an, welches der beiden Monoklinken im ersten Switch steckt. Denn dann schaltet er entweder von Kanal 3 zu Kanal 4 oder von Kanal 2 zu Kanal 4 :confused:

    Egal wie ich es anstelle, ich bekomme nie den Kanal 1 (Clean) rein....entweder kann ich das FCB nicht bedienen, wobei das ja auch nicht so kompliziert ist oder mein Preamp spinnt. Der Vorbesitzer hatte ihn über einen Handelsüblichen 2-fach Footswitch mit Stereo-Klinkenausgang bedient.

    Aufgeschraubt hab ich den FCB jetzt noch nicht. Ich weiß auch nicht ob das was bringt, da der FCB doch nur An- oder Ausschalten kann jedoch nicht die Kanäle durchschaltet oder?

    Ich hoff mal auf weitere Tipps und geh schon mal den Schraubendreher suchen...
     
  6. derSenf

    derSenf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    26.11.11
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Saarbrücken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.08   #6
    @joe web:
    Habe den FCB aufgeschraubt, allerdings konnte ich mit dem was ich gesehen habe nicht viel anfangen. Die 2 Switches sitzen auf einer Platine, die von 4 Kabeln (1 rotes und 3 schwarze) gespeist werden. Rein von Außen sehen die beiden Klinkenbuchsen völlig identisch aus. Von beiden gehen 3 dickere Pins und 2 dünnere Pins auf die Platine.

    So sieht eine technische Laienbeschreibung aus von jemandem der fast keine Ahnung von Elektrotechnik hat :D
     
  7. Der Twarde

    Der Twarde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    26.04.16
    Beiträge:
    164
    Ort:
    Rock City No.1 Solingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    218
    Erstellt: 29.02.08   #7
    Hi,

    wie Joe schon sagte reicht zum Schalten deiner vier Kanäle ein einfaches Stereo-Klinkenkabel aus.

    Einfach vom A-Ausgang des FCB mit deinem Amp verbinden und dann im ersten Config Menue des FCB
    (lange Down drücken) die Schaltmöglichkeiten ausprobieren (war aussem Kopf glaub ich die Taster 1&2 oder 6&7).

    Darüber hast du die folgenden Schaltkombinationen

    An/An, An/Aus, Aus/An, Aus/Aus

    und kannst somit problemlos mit einem Tritt zwischen allen Kanälen wechseln.

    Greetz
    FROZEN INSIDE
     
  8. derSenf

    derSenf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    26.11.11
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Saarbrücken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.02.08   #8
    Hi Frozen Inside,
    na wenn das bei dir/ euch allen funzt werd ich das auch noch irgendwie schaffen. Heute Abend steht der Versuch mit dem Stereokabel an, dann werde ich hoffentlich schlauer sein.

    Ansonsten nehm ich glaub ich nen VHS-Kurs in Sachen Midi mit Schwerpunkt FCB...
     
  9. derSenf

    derSenf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    26.11.11
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Saarbrücken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.02.08   #9
    Wohl dem der ein Stereokabel mit dem FCB1010 benutzt. Nun schalten sich alle 4 Kanäle butterweich wie es sein soll!

    Vielen Dank nochmals an alle die helfen wollten/ konnten. Insbesonderer Dank an joe web und Frozen Inside, deren Tipps den durchbruch brachten :great:
     
  10. Der Twarde

    Der Twarde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    26.04.16
    Beiträge:
    164
    Ort:
    Rock City No.1 Solingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    218
    Erstellt: 29.02.08   #10
    Freut mich, daß ich helfen konnte... ;)
    Viel Spass mit dem Teil !

    Greetz
    FROZEN INSIDE
     
  11. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 29.02.08   #11
    na dann ist ja gut, wenn alles funzt wie es soll.
     
  12. mv

    mv Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Zuletzt hier:
    23.12.15
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 14.03.08   #12
    Hallo

    hab auch eine Frage in diesem Bereich:

    Kann ich mit einem Midi-Fussschalter wie dem hier: BEHRINGER FCB 1010 (https://www.thomann.de/de/behringer_fcb_1010.htm) gleichzeitig ein Effektgerät und mein Gitarrentopteil (Laney TT50H) ansteuern?

    In der Produktbeschreibung zum Topteil steht folgendes: MIDI IN / OUT / THRU : Yes - supports phantom power

    Zum Footswitch folgendes: Zwei programmierbare, galvanisch-entkoppelte Schaltbuchsen, z.B. zur Kanalumschaltung eines Gitarrenverstärkers

    Jetzt hat mein Laney aber 3 Kanäle. Würde das trotzdem funktionieren? Wie kann man dann zwischen den Kanälen des Verstärkers switchen? Und wie müsste man das verkabeln?

    Vielen Dank und Gruss

    Michael
     
  13. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 14.03.08   #13
    die beiden schaltbuchsen brauchst du nicht, da dein amp midifähig ist.

    also die FCB 1010 (oder jede andere erdenktliche midileiste, z.B. Boss FC 50) über MIDI OUT mit dem Amp verbinden (hier MIDI IN) und dann vom Amp (MIDI OUT/THRU) in ein evtl. vorhandenes, midifähiges Multieffekt (wieder MIDI IN) oder
    zuerst von der Midileiste ins Multi und von da in den Amp.

    ich verwalte meinen Framus Dragon z.b. über mein Boss GT8. da hab ich multi und midisteuerung in einem
     
  14. mv

    mv Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Zuletzt hier:
    23.12.15
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 16.03.08   #14
    Vielen Dank für die Antwort erstmal.

    Ich seh jetzt aber nicht so ganz, wie das dann konkret funktioniert.

    Kann ich zum Beispiel einem Taster dann einen Kanal am Verstärker und dazu eine Effekteinstellung am Multieffektgerät zuweisen?
    (Taster 1: Kanal 1 + Chorus, Taster 2: Kanal 2 + Reverb, Taster 3: Kanal 3 ohne zusätzlichen Effekt etc... irgendwas in der Art)

    Oder wie gestaltet sich das konkret?
     
  15. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 16.03.08   #15
    ich kenne den TT von laney jetzt nicht, aber ich kann dir erzählen wies bei einem Marshall 6100 oder einem Framus Dragon funzt.

    Alles ist bereits spielfertig verkabelt
    du wählst mit der Midileiste ein Programm aus (der einfachheit halber mal 1)
    dann wählst du am Amp den gewünschten Kanal aus (der einfachheit halber hier clean)
    danach wählst du beim multi das effektprogramm aus, bzw. erstellst dir deinen sound und speicherst ihn ab (auch hier einfach mal 1)
    jetzt drückst Du beim Amp einfach auf den Store-button und das wars dann

    Programm 2 ist dein Crunchsound
    wieder gleiches spiel
    Programm 2 mit der leiste wählen
    Amp und Effektgerät wie gewünscht einstellen
    Store-Button fertig

    nun zur Kontrolle mal zwischen 1 und 2 hin und herschalten, sollte also funktionierien

    und so gehst du einfach weiter vor, solange bis du deine gewünschten sounds komplett gespeichert hast.

    relativ easy also.

    was du allerdings nicht machen kannst:
    die leiste wie stompboxes nutzen und effekte an und aus schalten. das geht selbst mit der FCB 1010 nicht standardgemäß (entweder austausch des EPROMs oder siffige programmierei), deswegen arbeite ich auch lieber mit presets, spart ausserdem den steptanz auf der bühne

    check it out!
     
  16. mv

    mv Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Zuletzt hier:
    23.12.15
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 18.03.08   #16
    Ok tönt ja alles relativ einfach!

    Dankeschön.
     
Die Seite wird geladen...

mapping