Mit was reinigt ihr eure Hardware?

von SlashMeetsKirk, 07.11.05.

  1. SlashMeetsKirk

    SlashMeetsKirk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    15.04.08
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.05   #1
    Hallo

    Hab so ein Set von d'Andrea, bestehend aus Lappen, Guitar Polish, irgendeinem String Cleaner und noch einem (Zitronen?)-Öl..

    Mit Skepsis hab ich dann gestern den Body meiner Les Paul mit dem Guitar Polish auf Vordermann gebracht, nachdem Sie seit dem Gig vom Samstag etwas vor sich hinröchelte :o

    Das ist echt ne prima Sache, die Hardware habe ich aber nicht sauber gekriegt, mit keinem von diesen oben erwähnten Produkte. Keine Ahnung, aber dort sind irgendwie Kalk-ähnliche Rückstände, die ich einfach nicht wegbring. Was könnt ihr mir da empfehlen? Und kann mir ev. jemand noch etwas genäuer erklären, wo man welches Produkt von diesem d'Andrea-Set einsetzen soll? (gerade dieses Öl.. )

    MfG
    Chris
     
  2. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 07.11.05   #2
    Hallo !

    Durch Schweiss, Luftfeuchtigkeit etc.. werden die Hardware Oberflächen angegriffen, sehen mit der Zeit immer unschöner aus und fühlen sich nicht mehr glatt an sondern eher rauh oder stumpf.:(

    Wenn der Prozess noch nicht ganz so stark fortgeschritten ist, kannst du diese Teile mit Chromputzmittel behandeln und wieder sauber und glänzend bekommen. Wenn die Oberfläche grob verschmutzt ist und schon "rauh" ist, kannst du versuchen, mit sehr sehr feiner Stahlwolle das Ganze wieder glatt zu bekommen und anschliessend mit besagtem Chromputzmittel wieder aufzupolieren.

    Wenn Deine Gitarre schon älter ist und die Lackoberfläche der Hardware altersbedingt stark beschädigt ist, hilft wahrscheinlich nur noch ein Austausch der Teile, da man dann nur noch ein unbefriedigendes Ergebnis bei der Reinigung erzielen kann.

    Wer aber von Anfang an seine Gitarre in Schuss hält, regelmässig reinigt und pflegt, wird dieses Problem so schnell nicht bekommen. Investitionen in geeignete Pflegemittel lohnen sich also durchaus. Und bitte auch nur speziell für Gitarre hergestellte Mittel verwenden !!!
     
  3. SlashMeetsKirk

    SlashMeetsKirk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    15.04.08
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.05   #3
    Danke für die Antwort!

    Die Gitarre ist eigentlich noch sehr jung und ich hab ihr immer Sorge getragen (war auch immer im Koffer), wundere mich schon, dass sich schon solche Abnützungserscheinungen zeigen. Aber ich denke mit so einem von dir genannten Chromputzmittel wird das wieder blinken ;)

    Kannst du mir vielleicht gerade ein Produkt angeben, dass auch für Gitarrenpflege hergestellt wird?

    Danke und Gruess
    Chris
     
  4. Ripping Angelflesh

    Ripping Angelflesh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    16.01.12
    Beiträge:
    1.501
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.040
    Erstellt: 07.11.05   #4
    Also ich hab dasselbe Set und benutz diese Lemonoil immer fürs griffbrett...das glänzt dann immer so schon und toll riechen tuts auch :D
     
  5. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 07.11.05   #5
    Hmm, benutze seid neustem Dr. Dux Airwax, das is sehr gut fürs Griffbrett.

    Für Die Tremolos der beiden Gitarren benutz ich Waffenöl, also für die beweglichen Teile, da sie nicht verchromt sondern einfach aus Edelstahl gefertigt sind. Hab den Tipp von so nem Typen bekommen den ich mal in nem Musikladen getroffen hab.

    Außerdem hab ich das auch an meiner Wasserkühlung für den Rechner gemacht als ich selbige noch hatte.
     
  6. StringTheory

    StringTheory Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    72
    Erstellt: 07.11.05   #6
    Es gibt da so'n Zeug, das nennt sich Elsterglanz (ist so'ne blaue Tube). Das ist das besste, was du für Chromteile nehmen kannst!
     
  7. gibsonrocker

    gibsonrocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    12.11.06
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 07.11.05   #7
    also, zu reinigen von hardware nehme ich ganz normales maschinenöl. das ist echt das beste für metall und reinigt auch am besten. für das griffbrett kannst du normales sonnenblumenöl holen.

    sachen wie extra reinigungsmittel finde ich sind einfach nur geldverschwendung und geldmacherrei. als mich damal mein händler zuschwäzte von wegen; jung da muss was richtiges druff sonst reist dir das griffbett musste ich erst mal lachen. ich hab noch nie ne gitte gesehen dessen griffbrett bei jahrelanger benutzung gerissen ist! denn die fingergeben selbst feuchigkeit ab und im prinzip muss man es nur vor dreck befreien und nicht großartig pflegen
     
  8. SlashMeetsKirk

    SlashMeetsKirk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    15.04.08
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.05   #8
    okay, danke für die beiträge, werd jetzt ein paar sachen ausprobieren :great:
     
  9. Borg

    Borg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Pulheim/Köln
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    134
    Erstellt: 08.11.05   #9
    Also ich persönlich halte von diesen Gitarrenreinigersets überhaupt nichts! Kostet viel Geld und bringt nicht wirklich was (meine Erfahrung!)....Für Hals und Body nehm ich eine handelsübliche Holz-Politur (da meine Gitarren mit Nitrolack lackiert sind, natürlich entsprechend qualitativ hochwertige Politur) und für die Hardware nehm ich BRUNOX (ist ein korrosionshemmendes Kriechölspray aus dem Fahrradbereich) und ne alte Zahnbürste...Funzt einwandfrei und damit sehen meine Klampfen auch nach 15 Jahren aus wie am ersten Tag :) ....und das Zeugs kostet die Hälfte im Gegensatz zu den handelsüblichen Gitarrenreinigungssets ;)

    greetz
    Borg
     
  10. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 08.11.05   #10
    Schön dass du auch ohne auskommst, trotzdem rate bitte niemandem dazu Möbelpolituren o.ä. für Instrumente zu verwenden. Es gibt (leider) Lacke die sich sofort auflösen oder schaden nehmen durch solche Produkte, das sollte man nicht riskieren zumal die Pflegemittel für´s Instrument nicht die Welt kosten.

    Ansonsten kann ich das Brunox auch empfehlen für Hardware. Noch besser finde ich persönlich Ballistol, das es besser riecht.
     
  11. Borg

    Borg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Pulheim/Köln
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    134
    Erstellt: 08.11.05   #11
    Da haste völlig Recht, aber bei 80% aller Klampfen unter 1000 € haste eh keinen Lack, sondern mehr oder weniger eine Plastikschicht...und bei Antikpolitur habe ich noch keine Klampfe gesehen, die sich davon auflöst ;)

    greetz
    Borg
     
  12. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 08.11.05   #12
    Das stimmt leider und was für ne Plastikschicht:eek:

    Aber trotzdem bleiben 20% übrig und wenn dann jemand unerfahrenes sich ran macht sein gutes Stück zu wienern....*autsch*

    Meistens sind die Polituren aber extrem nachfettend, da muss man schonmal vorher mit rumexperimentieren, da greif ich lieber zum Standardmittelchen.
     
  13. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 12.11.05   #13
    Hat denn noch jemand Erfahrung mit Sonnenblumenöl für das Griffbrett gemacht ?

    Ist das wirklich empfehlenswert ? Es macht mich schon etwas skeptisch :confused:
     
  14. deeper_purple

    deeper_purple Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    29.12.11
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    418
    Erstellt: 12.11.05   #14
    geht für den korpus eigentlich auch oberflächen- oder glasreiniger?

    für's griffbrett zitronenöl... saiten kommen eh oft neue drauf von daher pflege ich die nich^^
     
  15. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 12.11.05   #15
    Das ist eine schlechte Idee, da solche Fette relativ schnell altern und dann riecht dein Griffbrett ranzig und das Holz könnte schaden nehmen, also lass es lieber bleiben und kauf dir für 4 Euro n Fläschen Griffbrett-Öl.

     
  16. Steve

    Steve Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 12.11.05   #16
    Also mein Griffbrett wird mit Spiritus gereinigt.
     
  17. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 12.11.05   #17
    Spiritus als solcher ist kein schlechter Reiniger allerdings fehlt beim Reinigen mit Spiritus die Fähigkeit das Holz zu Pflegen und vor Feuchtigkeit zu schützen. Also greift man lieber zum Lemon-oil.
     
  18. gibsonrocker

    gibsonrocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    12.11.06
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 12.11.05   #18
    wegen dem griffbrett und dem sonnenblumenöl!

    um das holz zu reinigen brauch man bestimmt kein spiritus:screwy:
    das öl reicht vollkommen! und schaden nimmt das holz nicht! man trägt es 1. ganz dünn auf und reibt es ganz feste ab damit nichts drauf bleibt. 2. das bissel was in die fasern zieht is ne gute pflege.

    ein bekannter von mir hat seine fender usa seit 15 jahren IMMER mit sonnenblumenöl gereinigt! und an der gitarre ist ALLES wie am ersten tag! mach erst mal das deine gitarre erstmal so alt wird:rolleyes:

    ps. könnt ja mal euren schreiner fragen mit was man holz gut pflegt, der wird euch "ÖL" sagen:D deshalb heist das lemon oil auch "öl" weil es "öl" ist. das lemon ist nur der zusatz der den dreck einweicht wegen der säure.

    außerdem muss man das rosewood nicht oft einreiben nur ganz selten. außerdem hat das so ne große dichte, da wird es wohl kaum en halben liter öl reinziehen:D
     
  19. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 12.11.05   #19
    Ich habe nicht gesagt dass man ihn braucht! Ich habe gesagt dass er gut reinigt. Das liegt an seinen chemischen Eigenschaften. Ausserdem verdunstet er sodass keine lästigen Rückstände bleiben.

    Die Fettsäureste altern und riechen dann ranzig, daher lässt man lieber die Finger Speiseölen etc. und greift zu haltbareren Produkten.

    ´´Öl´´ ist nicht gleich öl. Die Öle verhalten sich je nach zusammensetzung doch anders. Das was den Dreck einweicht ist das Öl, es löst ihn vorzüglich damit man ihn mit einem Tuch abtragen kann. Ggf sind Säuren oder Lösungsmittel enthalten um ganz hartnäckige Rückstände zu lösen, das ist jedoch zweitrangig.
     
  20. AngelOfDeath

    AngelOfDeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    98
    Erstellt: 13.11.05   #20
    mit luft, also gar nicht :D

    nee, aber mit einem mikrofasertuch
     
Die Seite wird geladen...

mapping