Mit welchem equipment habt ihr angefangen?

von Zakk Wylde 369, 02.12.05.

  1. Zakk Wylde 369

    Zakk Wylde 369 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.440
    Erstellt: 02.12.05   #1
    Hi,
    Mich reizt es euch mal danach zu fragen was ihr so alles für euipment hattet als ihr angefangen habt?!
    Aber bitte nur die erste e gitarre, erster verstärker angeben!
    Wichtig wäre mir noch der Preis von klampfe,amp und ob ihr zu frieden wart!
    Ok dann fang ich mal an:
    Ich habe mir das epiphone special electric player pack gekauft!
    Ich habe dafür 233€ gezahlt die es meiner meinung relativ wert waren!
    Im set enthalten ist die epiphone les paul special 2, epiphone 10s combo, gigbag,pleks, stimmgerät, video, kabel.
    Die gitarre spiel ich momentan immer noch und finde diese auch für anfänger empfehlenswert, nur da es eine epiphone ist sollte man sie vorher mal anspielen!^^
    Der amp hat mir nicht so gut gefallen, da er einfach beschi... geklungen hatte, so kratzig und matschend.
    Der Rest existiert auch noch bis auf die epiphone pleks^^
    So jetzt seit ihr dran!
     
  2. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 02.12.05   #2
    Git: Vester Concert Series, war sehr zufrieden damit (hab ich geschenkt gekriegt)
    Amp: Crate GXT 100 ( 2x 12" 100 Watt Combo) <- 350€ oder so,
    war auch bis vor einem Jahr der Amp, mit dem ich geprobt habe :) War sehr zufrieden mit dem Amp, aber dann musste halt ne Röhre her :D
     
  3. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 02.12.05   #3
    Epiphone Les Paul Studio (300 €):
    War ich sehr zufrieden mit. Im Endeffekt war der Neckpickup ein wenig zu matschig für meinen Geschmack, aber in Ordnung. Sie hatte jedoch einen Materialschaden (der erst nach einem Jahr auftauchte; der angeleimte Teil des Kopfes drohte irgendwann vom Hals zu brechen, da eine Sollbruchstelle an der Leimstelle auftauchte. Bin jedoch wieder bei einer Epiphone gelandet, einer LP Custom, die ich als Ersatz für die Studio + Aufpreis 150 Euro bekam). Auf jeden Fall empfehlenswert, nur unbedingt auf die üblichen Epiphonemängel achten, was ich damals noch nicht wusste.

    Peavey Rage 158 Transtube (100 Euro):

    War ich nicht zufrieden mit, ist nach nem halben Jahr wieder verkauft worden. Der Cleansound war halbwegs in Ordnung, wenn auch nicht wirklich brilliant. Verzerrt hatte ich das Gefühl, dass einfach nur der Lautstärkenpegel des Cleankanal aufgedreht wurde und somit eigentlich nur ein eher crunchiger sound möglich war, der dann unheimlich laut war aber nix dahintersteckte. Kann ich nicht empfehlen.
     
  4. klabautermann

    klabautermann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    1.043
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.211
    Erstellt: 02.12.05   #4
    Also die ersten Anfänge hatte ich auf geliehenen Akustiggitarren.

    Die erste war eine klassische Hohner, die 2. ist eine Santana Western die ich immernoch habe.

    Meine erste eigene Gitarre (die immernoch die einzige ist) ist eine Peavey Raptor EXP die ich gebraucht, für 50€ bekommen habe. Dazu noch einen neuen Microcube für 100€.
    Kabel, Picks, Gurt und Gigbag, alles gebraucht, habe ich dazu noch für 25€ bekommen. Der GigBag hat neu 35€ gekostet.

    Ich bin damit recht zufrieden. Je länger ich spiele desto mehr Schwächen stelle ich an der Gitarre fest, aber hätte ich jetzt das Geld um mir eine Neue zu kaufen, wüsste ich gar nicht welche! Les Paul? Archtop? Strat?

    Mal sehen was die Zukunft mit sich bringt.
     
  5. fetty

    fetty Chat-Bot

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    6.583
    Erstellt: 02.12.05   #5
    Harley Benton öhh, mmm, 'ne Rhoads Kopie halt
    war unzufrieden, hat Gescheppert wie sau, schlechte Saitenlage,...
    Ich hab erst erfahren dass man das selbst richten kann anchdem ich sie verkauft hatte (nach weniger als 'nem Monat)

    Behringer GM108
    Matscht im "Distortion" betrieb wie sau, ausserdem ist er nciht fußschaltbar, hab mir desshalb 'nen Metalmaster gekauft, mit dem war's ganz akzeptabel. Trotzdem musste er irgendwann gehen. (Aber er hat immerhin 5 Monate gehalten):D
     
  6. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 02.12.05   #6
    Peavey Predator Plus - 300€
    hab ich zum Geburtstag bekommen und find das Teil nirgends im Internet :eek:
    is auf jeden Fall endsgeil ;)

    Drive CD-100 - 100€
    dafür das es nurn kleiner Übungsamp is hat das Teil ne endgeile Zerre
    hab bis jetz noch keine Bessere gehört
     
  7. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 02.12.05   #7
    HI

    Ist glaub ichneulich schon dagewesen so ein Thema...

    Naja, bei mir wars kein eigenes, ich hab mir ne Vester-Telecaster geliehen, ebenso irgendeinen kleinen Amp von Peavey, und darauf losgezockt, mühsam geübt und so weiter... Als der Typ von dem amp den wiederhaben wollte, hatte ichhalt nur noch diese miese Vester, und hab mir dann doch lieber ne noname Akustikgitarre geliehen, udn da erstmal geübt.

    Das erste Eigene war eine Ibanez RG170DX und der Alesis Wildfire 15.

    Den Amp hab ich immer noch, hab jetzt halt nur den Zoom 9150 Röhrenpreamp vorgeschaltet, und als Gitarren ne Fender Mexico und seit neuestem, also etwa 4 Stunden, auch ne Epi Les Paul standard mit Gibson PUs :D Also schon gut aufgewertet, und wenn ich daran denke, dass ich dieses jahr erst ernsthaft angefangen habe zu spielen, mit band und allem drum und dran, und was ich seit dem an Geld in Gitarren und Zubehör gesteckt hab, wird mir schon ein wenig schlecht ;)
     
  8. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 02.12.05   #8
    ne yamaha eg 112 :o und nen 1 (oder 5 :confused: ) watt gorilla transistoramp :-)evil: :screwy: )ohne jegliche zerre:-)mad: ), der von einem harley benton 80 watt abgelöst wurde :o
    danach kam ne epi les paul (sh2/sh4) und ein marshall TSL 601 .
    das rockte dann schon besser :great::eek: :great:
     
  9. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 03.12.05   #9
    ich hab mit einer marina powerstrat angefangen, hat 50 mark gekostet und war bstimmt nicht so der bruelle. das tremolo hat sich auch bei nicht-benutzung staendig verstimmt, da hat das dann ein kfz-lehrling-kumpel einfach festgeschweisst. dann gings. die gitarre hab ich dann irgendwann bei irgendeinem konzert zerlegt.

    als verstaerke habe ich eine alte PA endstufe benutzt und eine selbstgebaute 2 x 12er box. gibt es auch beide nicht mehr. die endstufe hat sich irgendwann in rauch aufgeloest und die box hab ich irgendwo verbummelt....
     
  10. hurtmeplenty

    hurtmeplenty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    20.12.15
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    588
    Erstellt: 03.12.05   #10
    tja, mein kram wird wohl keiner kennen:

    ne "gumika" gitarre; war von nem kupel, durchgehender hals (!), lp-mensur, ätzende humbucker, aber mörder sustain. die hängt jetzt mit gebrochenem hals und umlackiert (mit spraydose) bei ihm an der wand.

    amp:

    erst n "sharp" kasstettenradio, dann n echolette 35-watt irgendwas (aber vollröhre - nur wussten wir weder was das ist, noch wieso zum teufel das so lange dauert, bis da n ton rauskam), dann n yamaha transitoramp, der schlimmer klang als mit fingernägeln auf ner tafel. als die "rat" dann kam, wurde es besser.

    und natürlich "peter bursch´s wandergitarrenbuch".

    meine güte, das waren noch zeiten. um mit der gitarre in das kassettenradio zu kommen, mussten wir nen din-5pol-stecker an das gitarrenkabel löten.

    scheXXse, ist das lange her.


    cooler thread.
     
  11. hoffstrat

    hoffstrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Much, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 03.12.05   #11
    Meine erste Gitarre war eine japanische Fender Stratocaster Standard mit Kahler-Feinstimmtremolo. Das war zu der Zeit als es aus den USA keine Fender Gitarren gab (ca. 1987).

    Als Verstärker hatte ich einen uralten Plattenspieler mit Holzgehäuse (ich glaube Philips) und als Box ein Lautsprecher aus einem ururalten Röhrenfernseher. Dazu einen ibanez Tube Screamer (Verzerrer). Alle Gain und Lautstärkeregler voll auf, da hatte einfach alles gezerrt. War ein irrer Sound aber mein Bruder hat mich zu der Zeit GEHASST.
     
  12. Socke

    Socke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    25.07.10
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Moers
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 03.12.05   #12
    Yamaha F310P Westerngitarre. Gutes und schön klingendenes Instrument, aber für meine Powerchord- und Metallica-Orgien damals leider völlig unbrauchbar. :D
    Also hab ich mir ne Epiphone Explorer geholt, die leider ziemlich schrottig und schrottreif war und mir den Spaß am Spielen fast genommen hätte. Amp war auch hier ein Peavey Rage (der mir bis heute gute Dienste leistet).
    Irgendwann hab ich dann ne gebrauchte BC Rich Ironbird mit EMG81 in nem Laden rumhängen sehen, auf gut Glück angespielt und das war dann der Anfang vom Ende meines Daseins als zivilisierter Mensch. :D
     
  13. rAyoN

    rAyoN Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.05
    Zuletzt hier:
    19.12.14
    Beiträge:
    311
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 03.12.05   #13
    erst irgendsone akk gitarre geliehen
    dann yamaha pca 112 + peavey rage 158
     
  14. bendschi

    bendschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    12.02.15
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    75
    Erstellt: 03.12.05   #14
    Also hab mit ner Yamaha ERG 121 angfangen. Als ich angfangen hab war ich davon auch voll begeistert aber nach nem halben jahr gitarrern unterricht hab ich festgestellt dass da was neues her muss.
    Verstärker hab ich mit nem Marshall MG15DFX angfangen. Der reicht mir für zuhause auch vollkommen aus. Nur für die bandprobe muss was neues her...
     
  15. der amp

    der amp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    3.02.14
    Beiträge:
    817
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 03.12.05   #15
    Die gitarre, auf der ich das Spielen erlernt habe, war eine billige konzertgitarre, die ich von meiner schwester geliehen bekommen hab. Doch letzes jah is sie weggezogen, und die billiggitarre hat sie dieses Jahr mitgenommen. Jetzt hab ich (seit kurzen) ne Stratocaster von ALBA (kennt hier wohl keiner), und der amp kommt bald; wird wahrscheinlich ein line 6 spider.
     
  16. nermin

    nermin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 03.12.05   #16
    Ich habe mit einer Chester Stratocaster Kopie und einem Chester 10Watt Amp angefangen...Naja richtig angefangen zu spielen habe ich nachdem mein Freund mir gezeigt hat,dass aus dem amp nicht nur cleansounds rauskommen :D Seit diesem Tag spiele ich Gitarre :)
     
  17. lovemefender

    lovemefender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    9.01.14
    Beiträge:
    411
    Ort:
    Traun/Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 03.12.05   #17
    Behringer Strat

    Ich hab gelitten mit der... Saiten haben ohne Ende gescheppert, Pickups klangen alle gleich, der Volumeregler hat nach 2 Monaten den Geist aufgegeben, die Tuner waren nicht stimmfest...
    Aber seit ich meine neue hab blick ich mit Lachen darauf zurück :D

    Behringer GM108

    Ja, ich hab den Fehler gemacht, das Behringerstarterset zu kaufen. Mit der Behringer Gitarre kombiniert klangen erstens alle Sounds des Verstärkers gleich , nur der Distortion Mode rauschte zusätzlich... und wie! Ich hab das Teil immer noch, spar aber wie wild auf einen gscheiten Verstärker. Ich hab aber inzwischen auch eine relativ neutrale Einstellung gefunden, die zwar viel Gain hat und damit Leads ermöglicht als auch fette Powerchords rüberbringt. Is aber eher der Verdienst der neuen Gitarre...

    Preis des Sets war 125€, davon hab ich 40€ selbst gezahlt, der Rest war Weihnachtsgeschenk :)
     
  18. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 03.12.05   #18
    ich hab mit ner noname-strat kopie und einem noname 30-watt amp angefangen. alles zusammen, mit billigem kabel, gurt und gigbag für schlappe 190€ gekauft.

    das ist auch schon zweiandhalb jahre her, mittlerweile ist die gitarre verkauft, der amp geschrottet und der rest sowieso schon kaputt (naja obwohl, das kabel hab ich noch, auch wenns schon ziemlich knistert) :D
     
  19. **Slash_84

    **Slash_84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Beiträge:
    503
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 03.12.05   #19
    Stagg-Set

    Gitarre hab ich immernoch, spiel sie auch ab und an. Gar net soo schlecht.
    Amp is übel, hab ich aber auch noch. :-D
     
  20. Dark Star

    Dark Star Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    29.06.08
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 03.12.05   #20
    hab zur konfirmation ne Ibanez edr170ex und nen Roland Cube 30 bekommen die giatrre hab ich noch immer aber mit dem verstärker hab ich nur etwa 5 monate gespielt dann hab ich mir nen neuen gekauft.
    nich dass er schlecht wär
    nur halt nen bissle zu leis...
     
Die Seite wird geladen...

mapping