MO8 als Ersatz für ein Digital-Piano/Masterkeyboard?

von Dieter Wölfel, 31.08.07.

  1. Dieter Wölfel

    Dieter Wölfel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    9.01.13
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.07   #1
    Hallo,

    ich weiß, jedem Pianisten werden sich die Haare sträuben bei meiner Frage, aber trotzdem: Ich besitze ein Keyboard (PA1-X), auf dem ich zu Hause nur so zum Spass Musiziere. Um meinen Stil zu verbessern und auch um meine "gelähmte" linke Keyboarderhand in Schwung zu bringen, möchte ich jetzt (Klavier)-Unterricht nehmen. Ich habe einen Lehrer gefunden, der Klavier und Keyboard unterrichtet. Vor allem im Rock und Popbereich. Klassik wäre aber auch möglich, ist aber nicht meine Zielsetzung. Ich möchte mit 39 kein Pianist mehr werden, sondern nur ein ambitionierter Heimmusiker, der auch mittelschwere Klavierstücke mal spielen kann. Ich werde mir nie ein richtiges Klavier kaufen. Zum üben brauche ich also "nur" eine Tastatur, die einigermaßen ein Klavierfeeling mitbringt. Im Kopf spukte mir schon ein Masterkeyboard a la CME UF80, Fatar VMK-188, Döpfer LMK2 rum. 600 -1000 € sind aber auch hier schon zu bezahlen und man hat keine eigene Klangerzeugung. Der nächste Gedanke war dann ein Stagepiano. Dabei müsste ich dann aber immer die Tastatur wechseln beim Spielen, wenn ich mal Aftertouch brauche. Preislich bewegen sich gute Einstiegsgeräte auch bei 1000€. Ist also auch nicht ideal. Jetzt habe ich gesehen, daß Yamahas MO8 eine 88er Tastatur mit "Hammerfeeling" hat. Ich hätte mit diesem Gerät dann die Möglichkeit, meinen Unterricht vorzubereiten, also zu üben, könnte auch seine vielen internen Sounds zusätzlich zum PA1-X nutzen und hätte dort auch die Aftertouchfunktion. Im Prinzip also die "Eierlegende Wollmilchsau" für mich. Jetzt stellt sich nur die Frage, ob das wirklich sinnvoll ist? Ist die Klaviatur wirklich "Hammermässig"? Wie gesagt, mir reicht es, wenn sich etwas Klavierfeeling einstellt.

    Gruß
    Dieter
     
  2. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 31.08.07   #2
    Ich sage jetzt aus dem Bauch heraus - ja. Das wäre eine sinnvolle Ergänzung, die dich auch und gerade wegen der Sound's nach vorne bringt.



    Topo :cool:
     
  3. Harp

    Harp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    636
    Erstellt: 31.08.07   #3
    Ich würde dir auch zum MO8 raten. Die Tastatur ist wirklich gut und der interne Pianosound völlig in Ordnung...die restlichen Sounds sind sogar alle hervorragend. Ich denke auch, dass sich der Yamaha-Sound gut mit dem PA1X ergänzen wird. Du wirst den Kauf nicht bereuen!
     
  4. Dieter Wölfel

    Dieter Wölfel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    9.01.13
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.07   #4
    Hallo,

    danke für die Ermunterung. Jetzt war ich gerade auf der Yamaha Homepage und habe den MO8 etwas angeschaut und nichts gefunden über Aftertouch. Hat der wohl keines?

    Gruß
    Dieter
     
  5. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 31.08.07   #5
    Korrekt - kein Aftertouch. Irgendwo müssen die Abstriche zur Motif 8 ES sein (nebst fehlendem Sampling,...). An deiner Stelle wär das für mich allerdings kein Kaufhindernis, da Aftertouch-prädestinierte Sounds ja vom PA-1x angesteuert werden können (und der hat ja wohl AT, denke ich).
     
  6. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 31.08.07   #6
    Hallo Dieter,
    der MO8 ist (statt Aftertouch) mit der Initial-Touch-Funktion ausgestattet.
    Mit dieser Funktion misst das Instrument, wie stark oder zart man die Tasten anschlägt und verwendet den gemessenen Wert, um Lautstärke und/oder Klang je nach gewählter Voice auf unterschiedliche Weise zu beeinflussen.

    Die Tastatur des MO8 selbst, ist eine anschlagsdynamische Balanced-Hammer-Effect-Tastatur und entspricht in etwa der, des Motif.
     
  7. Dieter Wölfel

    Dieter Wölfel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    9.01.13
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.07   #7
    Hallo,

    danke für die Infos. Ich weiß jetzt nicht so recht, ob das mit dem fehlenden Aftertouch nicht ein KO-Kriterium ist. Nehmen wir mal an, ich spiele ein Stück mit verschiedenen Instrumenten (nacheinander). Beim einen brauche ich Aftertouch, beim anderen nicht. Dann müsste ich ja die Tastatur wechseln oder aber immer auf dem PA1-X spielen. Dann nützt mir der MO8 nur als Soundgenerator. Die wahrscheinlich bessere Tastatur liegt brach. Hm, was meint Ihr?

    Gruß
    Dieter
     
  8. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 31.08.07   #8
    Hallo Dieter,
    mach es dir doch nicht so schwer.
    Gehe in ein Fachgeschäft und spiele den MO und andere vergleichbare Instrumente an.
     
  9. tubicen

    tubicen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.03
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.07   #9
    Ich hab den MO und bin völlig zufrieden.
    AAAber, ich brauche bisher kein Sampling und vermisse auch keine Aftertouchfunktion.
    Was die Initial-Touch-Funktion betrifft, ist damit doch nur die Anschlagsdynamic gemeint und das hat jedes andere der Preisklasse selbstverständlich auch.
    Alternative wäre vielleicht der Korg TR 88 (der kleine Bruder des Triton). Der hat Aftertouch und liegt preislich in der Kategorie des MO (zumindest als ich meinen MO gekauft hab, ich frag mich immernoch woher der enorme Preisnachlass kommt, ich hoffe durch hohe Nachfrage...*hust* vielleicht kann Jacky was dazu sagen). Der hat glaub ich nen Ausgang mehr, falls man das braucht, aber nen kleineres Sample-ROM und Soundmäßig musste selber mal vergleichen.
    Ich hab mich halt damals für den MO entschieden, da ich selber auch viel Klavier damit spielen wollte und mir der Klaviersound einfach besser gefällt, auch die Streicher sind spitze. Wobei die Bläser wieder sehr geschmackssache sind.
    Am besten du machst, was Jacky vorgeschlagen hat. Geh in einen Laden und hör dir die Teile an, überleg was du brauchst (Soundmäßig, an Reglern, Tastern etc.) und entscheide dann.

    Viel Spaß beim Testen

    MfG

    Christian
     
  10. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 31.08.07   #10
    Der MO ist nun mal ein "Einsteiger-Synth" und deshalb ist er auch in dieser Preisebene angesiedelt.
    Dafür fehlen ihm eben auch einige Funktionen und Eigenschaften vom großen Bruder (Motif ES).
    - kein Sampler = keine neuen Waveforms nachladen.
    - 64, statt 128 Stimmen
    - keine Plug-In-Boards-Slot zum Nachrüsten div. PLG-Boards, wie dem DX7, An1X, Piano-, Drum- und VL-Modulen. Diese Boards sind eigenständige Tongeneratoren und belasten nicht die Polyphonie des Host-Gerätes.
    - 512, satt 768 Preset-Voices
    - 1 FC, statt 2
    - 1 FS, statt 2
    - kein A/D-Input
    - kein Assignablen Out (separater und auf die Parts routbarer Stereo/Mono-Output)
    - kein Breath-Controller-Eingang
    - kein internes Netzteil

    Die Sounds und die Sound-Qualität ist zum größten Teil identisch. Einige Voices wurden neu programmiert und klingen etwas besser als beim großen Bruder.
     
  11. Dieter Wölfel

    Dieter Wölfel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    9.01.13
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.07   #11
    Hallo,

    der Korg TR88 wäre, wenn er nicht 400€ mehr kosten würde als der MO8, eine Überlegung wert. Morgen fahre ich zu Thomann und schaue mir die Geräte mal an und lasse mich beraten.

    Gruß
    Dieter
     
  12. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 31.08.07   #12
    Sowohl die Pianoklänge als auch die Tastatur des MO8 sind m.E. besser als beim TR88.
     
  13. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 31.08.07   #13
    Sounds, die Aftertouch unterstützen (z.B. Flöte, Synthsolosound,...) lassen sich auf einer Hammertastatur ohnehin niemals so gut spielen wie auf einer Synth-Tastatur! Da macht es mehr als Sinn, diese Sounds über das Korg PA-1x zu spielen.
     
  14. Dieter Wölfel

    Dieter Wölfel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    9.01.13
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.07   #14
    Hallo,

    gerade komme ich vom Thomann. Leider hatte er nur die 61er Tastaturen zum testen (MO6, TR61) Sound und Bedienung sind m.E. beim MO besser. Aber: Mein Korg PA1-X steht beiden in nichts nach. Im Gegenteil, für meine Mucke ist der PA1-X eigentlich schon fast ideal. einzig der Tyros2 könnte da mithalten. D.h. nun, beide Geräte bringen mich nicht weiter, zumal ich ja nur eine 88er Tastatur brauche. Mehr Geld will ich auch nicht ausgeben, deshalb wird es nun wahrscheinlich "nur" ein Masterkeyboard mit 88er Hammertastatur. Und schon habe ich das nächste Problem:
    Das CME UF 8 und das M-Audio 88 sagen mir tastaturmäßig überhaupt nicht zu, preislich schon. Das Fatar VMK-188 Plus gibt es bei Musik Produktiv für 479€. Thoman hat Fatar aber nicht mehr im Programm. Was auch immer das bedeutet? Die Tastatur soll aber schon deutlich besser sein als bei den CMEs. Das Döpfer LMK2 kostet fast 1000€ und die Roadoptik gefällt mir nicht für das Musikzimmer. Bleibt also nur das Fatar VMK-188. Falls jemand noch ein weiteres gutes und bezahlbares 88er Masterkeyboard kennt, bitte berichten.

    Gruß
    Dieter
     
Die Seite wird geladen...

mapping