Möchte Klavierspielen lernen!

von el?nor78, 28.08.04.

  1. el?nor78

    el?nor78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    20.09.04
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.04   #1
    undefined :rolleyes:

    Hallo!
    Es ist schon seit einigen Jahren mein Traum, Klavierspielen zu lernen, und ich habe jetzt endlich Platz für ein Klavier. Das heißt, eigentlich könnte ich loslegen...
    aber leider, weiß ich nicht recht, wo ich anfangen soll :o
    Also, unmusikalisch bin ich nicht, ich habe als Kind 7 Jahre Musikunterricht gehabt, 2 Jahre Sopran- und 4 Jahre Altblockflöte gespielt und dann noch 4 Jahre Gitarrenunterricht draufgelegt.
    Lieder habe ich die letzten Jahre kaum gespielt und es bedarf einer kleinen Auffrischung, denke ich :D

    Also, von der Musikrichtung her interessiert mich eigentlich fast alles, von Klassik bis Rock (ist ja grad das gute am Klavier, dass es so vielseitig ist :D )

    Aber mein größtes Problem ist, dass ich erstmal ein Klavier brauche.
    Hat jemand vielleicht ein paar Tips für mich, auf was ich achten muss und was da wohl finanziell für ein gebrauchtes Klavier auf mich zukommt?

    Grüße

    elànor
     
  2. iron_net

    iron_net Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Offenbach
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.060
    Erstellt: 28.08.04   #2
    Die Preise sind da sehr unterschiedlich, aber wenn Du ein gebrauchtes kaufst, solltest Du auf jeden Fall jemanden mitnehmen, der Ahnung von Klavieren hat, sonst kannst Du ganz schenll einen Fehlkauf machen und mehr für Reparatur etc. als für das Klavier selbst zahlen...
     
  3. inveteracy

    inveteracy Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.03
    Zuletzt hier:
    23.12.04
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    12
    Erstellt: 30.08.04   #3
    Hola,
    Wenn du vieleicht die ALLES kennst, in der sind immer regionale angebote. Es ist ganz wichtig, dass du wirklich mal ne halbe stundfe auf dem klavier spielen kannst, dass du wirklich weißt was du kaufst. Ich denke unter dem preis von einem neuen guten synthie wirst du aber nicht wegkommen....
     
  4. el?nor78

    el?nor78 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    20.09.04
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.04   #4
    Und was kostet denn so ein Synthie?
    Ich bin ehrlich gesgat, noch recht unbedarft in diesem Thema.. :confused:
    Aber vermutlich wäre es sinnvoller, erstmal mit dem Unterricht zu beginnen, damit ich mir ein Bild machen kann, oder was meint Ihr?
    Ich habe schon eine ganz gute Musikschule in meiner Gegend ausgemacht, vielleicht lass ich mich dort erstmal beraten, wie ich am besten anfangen soll.
    Die ALLES ist wohl eine Zeitschrift zu deisem Thema?
    Das wäre natürlich ganz gut, da könnte ich mich vorab schon mal informieren...
    Schonmal danke für die Antworten!
     
  5. inveteracy

    inveteracy Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.03
    Zuletzt hier:
    23.12.04
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    12
    Erstellt: 02.09.04   #5
    Nein, die ALLES ist eine Zeitung in der regional gebrauchte Gegenstäünde jeder Art verkauft werden, darunter auch viele Instrumente.
     
  6. Gomer

    Gomer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.03
    Zuletzt hier:
    3.02.06
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.04   #6
    Hmm naja wenn du ein gebrauchtes Klavier kaufen willst - Also dass du es mal spielst is ja klar, nur um zu sehn, ob dir der Klang gefällt. Mal alle Tasten durchprobieren, ob auch keine klemmt, hängt oder sonstwas damit ist, die Pedale alle durchprobieren, ob die richtig gehn. Manchmal machen bei so alten Klavieren die Pedale einen Mordslärm, das sollte nich so sein.

    Reinschaun kann man auch mal, wenn man sich aber nich mit der mechanik auskennt, sollte man wenigstens schaun, dass da drin nich alles voller dreck ist. Hab schon klaviere gesehn, da haben Ratten drin gewohnt, die sich offenbar von den Holzwürmern im Resonanzboden ernährt haben und damit den Spinnen zwischen den Saiten ziemlich Konkurrenz gemacht haben, die dann auf die Motten im Hammerfilz umsteigen mussten, während sich die Ameisen aus der Klaviatur auf den Dämpfern eine Pilzzucht aufgebaut haben.

    Naja und wenn alles noch einigermassen funktioniert, dann kauft man es, wofür man so ab 500 euro eigentlich was brauchbares bekommt, schafft es heim, lässt es dort so zwei wochen stehn, und erst dann lässt man es stimmen, sich dafür aber auch nich mehr als 30 euro abknöpfen.
     
  7. el?nor78

    el?nor78 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    20.09.04
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.04   #7
    Ja, so mit dieser Preisklasse hab ich auch gerechnet, da kann ich ja schon mal das Sparen anfangen :)
    Das mit der Pilzzucht klingt ja nicht gerade lecker :D
    Aber danke für die Tips, ich werde mir dann sowieso jemanden mitnehmen, der sich einigermaßen mit Klavieren auskennt.
     
  8. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 03.09.04   #8
    Das musst Du noch nichtmal - so gut wie jedes Klaviergeschäft bietet auch Leihinstrumente bzw. Mietkaufverträge an. Und das ist nicht sooo teuer, geh einfach mal vorbei.
    ciao,
    Stefan
     
  9. Paranoid

    Paranoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 08.09.04   #9
    500 Euro für ein Klavier sind extremst wenig.

    Ich persönlich gehe, wenn ich mir schon ein neues zulegen will, gleich ins Musikgeschäft meiner Wahl, und da kommt man unter 1500 niemals weg.

    500 Euro kannst höchstens bei Privatleuten eins für kriegen.

    Und wenn du dafür schon sparen musst ... also 100 Euro kannst nochmal locker für den Transport veranschlagen, kommt drauf an wie weit das weg ist.

    Dazu kommt dann noch Durchstimmen.

    Und 500 Euro ist wie gesagt verdammt wenig.


    Ansonsten ist das Klavier natürlich ein tolles Instrument. Du solltest aber darauf aufpassen, dass du einen Lehrer findest, der auch auf deine Wünsche eingeht.

    Am Anfang wirst du natürlich nicht viele Auswahlmöglichkeiten für ein Stück haben, einfach, weil man am Anfang nicht so viel spielen kann.

    Aber bald schon ist es dann wichtig, dass du selbst aussuchen kannst, was du dann spielen willst.

    Und wenn der Lehrer das Wort "Schaum-Schule" in den Mund nimmt und es nicht mit Sätzen wie "werden wir ganz sicher nicht machen, weil die scheisse ist" kombiniert, würde ich ganz schnell meinen Hut nehmen :o

    Wurde von zwei Lehrern damit gequält und mir wurde da jegliche Lust am Klavier spielen genommen.

    Es gibt auch einfache Popstücke.

    Und zu staatlichen Musikschulen würde ich nie gehen, da habe ich nur schlechte Erfahrungen mit gemacht.
     
  10. Gomer

    Gomer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.03
    Zuletzt hier:
    3.02.06
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.09.04   #10
    Drum hab ich ja geschrieben, ab 500 euro, aber stimmt, da muss man schon Glück haben.

    Was den lehrer angeht, man sollte schaun, dass man nich an jemanden gerät, der in seiner Jugend mal zwei Jahre Keyboardunterricht hatte und sich dann als Klavierlehrer ausgibt.

    Ich kann nur von meiner Lehrerin erzählen, die Klavier studiert hat und daher das Instrument und das Spiel auch in alle Einzelheiten kennt, und die mich auch Sachen spielen lässt, dich ich spielen will (wobei das meist die sachen sind, die sie mir sowieso als hausaufgaben geben würde) und sich auch in so ziemlich allen Musikrichtungen auskennt. Also so wie es im Idealfall sein sollte.
     
  11. Paranoid

    Paranoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 08.09.04   #11
    Yo, ich glaube die Qualifikationen von den Leuten an staatlichen Musikschulen sind auch nicht besonders gut ... wenn doch, verbergen sie es jedenfalls geschickt :p

    Bin an einer privaten Musikschule, die von einem studierten Musikpädagogen geleitet wird und der nur junge Leute anstellt, die allesamt Musik studiert haben oder fast fertig damit sind.
     
  12. Aegrotus

    Aegrotus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    329
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    170
    Erstellt: 11.09.04   #12
    Man kann kein Klavier mit einem Synthesizer vergleichen. Die Tasten fühlen sich bei dem Synthsizer anders an, meist leichter, was das Gefühl beeinträchtigt. Vielleicht gibt es auch welche, die meinem (Vor)Urteil widersprechen, aber das meiste bzw. alles, worauf ich gespielt habe, war halt so.
    Außerdem gehen die Töne beim Klavierspielen in die Finger, denn es ist kein elektronischer Sound, sondern es sind echte, angeschlagene Noten.
    Es kommt halt darauf an, was du spielen willst. Für Rockmusik braucht du nicht unbedingt ein Klavier, sie ist meist für den Synthesizer ausgelegt (man kann es aber auch wunderbar auf dem Klavier spielen), aber wenn du Sachen aus der Romantik spielen willst, empfehle ich auf jeden Fall ein Klavier.
     
Die Seite wird geladen...

mapping