Möglichst flexible Combo

von Palim, 28.07.08.

  1. Palim

    Palim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.08
    Zuletzt hier:
    13.08.08
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.08   #1
    Wie der Titel schon verrät suche ich nach einer möglichst flexiblen Combo, die bei niedrigen Lautstärken gut klingt.

    Ich habe mich mit der Thematik schon ein wenig beschäftigt und bin zu dem Schluß gekommen, dass ein Modeler wohl die beste Lösung wäre. Der Markt ist ja doch schon ziemlich groß und unübersichtlich.
    Ins Auge gefasst hab ich folgende Verstärker:
    - LINE6 SPIDER VALVE 112
    - LINE6 FLEXTONE III
    - VOX AD30VT
    - ROLAND CUBE30X
    - TECH 21 TRADEMARK 30

    Preislich gibt es ja schon große Unterschiede, was aber gerade bei den Line6 Modellen an der Mehrleistung liegt. Welches der genannten Modelle würde sich am besten für meine Zwecke eigenen? Vielleicht gibt es ja auch noch einen Verstärker der besser auf meine Vorgaben passt.
    Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
     
  2. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 28.07.08   #2
    Frage am besten mal einen lieben MOD, ob er dein Anliegen hierher verschiebt: https://www.musiker-board.de/vb/f44-amps-boxen/ ... da gehört das eher hin ;)

    Nichts desto trotz kann ich von den VOX AD Modellern durchaus gutes berichten. Das ist allerdings meine Subjektive einschätzung! Du wirst ohnehin nicht um ein Antesten herum kommen also geh in einen Gitarrenladen und stöpsel dich in deine Favoriten rein ;)
     
  3. Matzel

    Matzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    1.829
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.741
    Erstellt: 28.07.08   #3
    warum der valve spider teurer ist als der erste? weil da ein bestimmter name auftaucht, der für die röhrenendstufe den namen hergibt.

    ich hab ein tech21 tri ac gehabt und war eigentlich recht überzeugt. nur war nicht mein sound dabei, aber so sind die tech21 enorm flexibel.
    der vox ad klingt so auch gut, die hi-gain zerre haut einen jetzt nicht vor druck vom hocker. klingt leise auch nicht schlecht, der tech21 gefiel mir da besser.

    mit dem flextone kenn ich mich net aus, der cube ist aber , vor allem leise, nicht zu verachten. meine wahl würde darauf fallen, denk ich.
    aber warum sag ich dir das, du kannst nur durch testen weiter kommen und feststellen, was dir besser gefällt

    OT:
    wer stöpselt sich nicht gerne in seinen favoriten ein?
     
  4. Palim

    Palim Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.08
    Zuletzt hier:
    13.08.08
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.08   #4
    Als ich in "Tabs & Spieltechnicken" nach einfachen Liedern gefragt habe, wurde ich angepflaumt das ich gefälligst in den Anfängerbereich gehen soll. Gehe ich nun in den Anfängerbereich soll ich doch wieder ins Fachforum gehen, komisches Board.

    Also, zum anspielen ist das so. Ich spiele jetzt einen guten Monat Gitarre und kann dem entsprechend auch noch nicht so richtig was. Wenn ich nun bei einer Combo z.B. eine Sim auswähle die für Blues gedacht ist, ich aber kein einzigen Blues Riff kann, dann ist da nicht soviel mit eigene Meinung bilden. Das ist ja einer der Gründe warum ich hier Rat suche.
     
  5. soga

    soga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.04
    Zuletzt hier:
    21.05.09
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    429
    Erstellt: 28.07.08   #5
    Die Combo ist eine Musikkapelle! :bang:
    Jungs, wann begreift ihr endlich, dass es "der" Combo heißt, wenn ihr von Verstärkern sprecht?
    Nix für ungut....
     
  6. LambOfHirni

    LambOfHirni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.07
    Zuletzt hier:
    14.02.15
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    119
    Erstellt: 29.07.08   #6
    Hallo Palim!
    Wenn man das Forum so nutzt wie es gedacht ist ist es gar nicht mal so komisch.
    Zu allererst solltest Du die Suchfunktion benutzen damit nicht jedes Thema dreimal hintereinander durchgekaut wird. Und siehe da: es gibt doch schon einen riesigen Thread mit einer enormen Auswahl an , mehr oder weniger, einfachen Anfängerliedern: https://www.musiker-board.de/vb/gitarren-anf-nger/205314-sammlung-lieder-solos-f-r-anf-nger.html

    Das Du zum Fachforum verwiesen wurdest ist doch klar: deine Frage ist doch schon eher spezieller und bedarf eventuell größere Fachkenntnis die Du eher in dem Fachforum findest als hier - oder siehst Du das anders?


    Hast Du eventuell die Möglichkeit einen Bekannten mit mehr Gitarrenerfahrung zu fragen ob er mitkommt und Dir etwas auf dem Amp vorklimpert? Das wäre die einfachste Lösung.
    Zur Not könntest Du ja den Verkäufer fragen ob er eventuell kann (allerdings würde ich davon nicht ausgehen). Und wenn das alles nicht hilft hast Du ja immer noch die Möglichkeit selbst zum Plektrum zu greiffen und zu spielen (setzt vorraus, dass Du Dir ein paar Licks/ Riffs aneignest).

    PS: Ich spiele einen Ibanez MIMX65 und bin sehr überzeugt von ihm.

    Grüße!
     
  7. abt

    abt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.08
    Zuletzt hier:
    7.08.09
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.08   #7
    Hallo,
    mir gehts ähnlich, ich bin auch noch ein Anfänger und höre daher noch keine so großen klanglichen unterschiede zwischen den verstärkern weshalb ich doch recht viel frage ;)

    Erst wollte ich mir ja ein Topteil+Box Set kaufen, aber mir wurde in meinem Preissegment davon abgeraten, daher suche ich jetzt nach Combos.

    Der Peavey Bandit 112 wurde mir schon empfohlen aber ich habe noch folgendes gutes Stück gefunden: https://www.thomann.de/de/line6_spider_iii_120210.htm

    Was haltet ihr davon? Auf mich klingt der doch recht vielseitig oder? Ich habe auch schon den Review vom Spider II gelesen und daher gehe ich mal davon aus das der Spider III nicht schlechter ist:)
    Bevorzugt werde ich Metal (ich bevorzuge Children of Bodom) spielen, aber auch Rock und da ich Anfänger bin sollte der Amp allgemein recht vielseitig sein, damit ich auch was davon habe! Wenn ihr versteht was ich meine!^^

    Was ich noch dazu sagen muss ist, dass ich ab und zu mit ein paar Kumpels spielen werde und vll auch in deren Band spielen werde, daher sollte der Amp sich auch gegen ein Schlagzeug durchsetzen können.
    Wie gesagt ich suche keinen reinen Übungsamp wie den Spider II, sonder ich will auch ne Zeitlang was von dem AMP haben, daher die größere Variante, wäre nett wenn mir einer was zu dem AMP sagen könnte.
    Danke aber schon mal im vorraus!
    mfg abt
     
  8. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 29.07.08   #8
    Erstens das, und weil angeblich Roehren(endstufen)technologie teurer ist. Allerdings wuerde ich in diesem Fall auch wegen dem Sound etwas mehr Geld fuer den Spider-Valve ausgeben, da er fuer mich einfach besser klingt. Ich kann immer noch nicht ganz glauben, dass das wirklich ein POD 2.0 an einer Roehrenendstufe sein soll.

    Die Frage ist natuerlich, wozu das Ding gebraucht werden soll - auf der Buehne braucht man bei den "grossen" Geraeten jeweils ne Fussleiste dazu, die nochmal Geld kostet. Fuer daheim sollte das wohl egal sein, da kann man dann auch mitn Fingern am Amp umschalten - und gerade da scheidet der Spider-Valve mit Roehrenendstufe fast schon wieder aus.

    Aus den restlichen aufgelisteten Amps finde ich den Vox AD30VT und den Tech21 Trademark am authentischsten, aber da fragt man sich wieder, ob Du ueberhaupt etwas Authentisches suchst ;)...
     
  9. abt

    abt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.08
    Zuletzt hier:
    7.08.09
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.08   #9
    Und was hälst du vom Spider III?
    Lohnt der sich für mich oder nicht?
    mfg abt
     
  10. Götterfunke

    Götterfunke Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    29.11.11
    Beiträge:
    1.352
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.608
    Erstellt: 29.07.08   #10
    Ich hatte mal den Spider III, aber die 15 Watt Version. Ich würde davon abraten, ist zwar billig, klingt aber auch so. Ich würde mich nach einem H&K Attax umsehen, der von dir genannte Bandit soll auch nicht schlecht sein.
     
  11. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 29.07.08   #11
    Ganz genau. Im Vergleich zu nem "richtigen" Amp klingen die Spider II/III wirklich nur billig. Besonders im Bandgefuege hat man ueberhaupt keine Chance. Letzteres spielt bei Dir daheim wohl keine Rolle, aber der Klang bleibt trotzdem sehr kuenstlich und verfaelscht. Wenn Dir dieser Sound wirklich gefaellt (testen!), spricht nichts dagegen - aber natuerliche, traditionelle Gitarrensounds kannste mit dem Teil einfach nicht erreichen.
     
  12. abt

    abt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.08
    Zuletzt hier:
    7.08.09
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.08   #12
    @bemy
    was empfiehlst du den dann?
    wie gesagt er sollte metalfähig sein aber auch andere richtungen in peto haben?!
    mfg abt
     
  13. Palim

    Palim Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.08
    Zuletzt hier:
    13.08.08
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.08   #13
    Wenn du mit authentisch meinst, das sich die simulierten AMPs möglichst orginalgetreu anhören, dann denke ich mal schon.
    Oder ist das ein Nachteil?
     
  14. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 29.07.08   #14
    Wenn Du ihn Dir leisten kannst, und auch noch in nem Einfamilienhaus wohnst, wuerde ich am Ehesten fuer Metal noch den Spider-Valve nehmen, da dieser auch fast so gute Crunch/Rocksounds hat, wie die Vox AD-Serie und Tech21 Trademarks... Aber sei gewarnt, das Ding ist wirklich LAUT.

    Die Tech21 fallen fuer Metal eher weg (machbar, aber halt nur beschraenkt...).

    Die Vox ADs waeren noch recht brauchbar, aber sind halt durch die Auswahl an Metaltauglichen Ampmodellen auch relativ eingeschraenkt. Vielleicht sollteste Dir mal die ADVTXL Serie anschauen - ist halt die Metalversion, allerdings dafuer wohl mit eingeschraenkteren Clean/Crunch Faehigkeiten (diese habe ich bei den Dingern leider nicht gross getestet, da die Metalsounds wirklich sehr viel Spass machen). Bei diesen musst Du nur etwas mit dem Gainregler aufpassen, es ist naemlich wirklich SEHR viel vorhanden.

    http://www.musik-service.de/vox-ad-15-vtxl-prx395763288de.aspx
    http://www.musik-service.de/vox-ad-100-vtxl-prx395761616de.aspx
     
  15. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 29.07.08   #15
    Ich würde dir den Roland Micro Cube RX ans Herz legen, ich denke da bekommst du das beste. :)
     
  16. abt

    abt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.08
    Zuletzt hier:
    7.08.09
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.08   #16
    Ja hmm ich suche was im Preisbereich von 400 Euronen, ich bin noch Schüler und kann mir nich viel mehr leisten, zudem sollte der AMP sich auch gegen ein Schlagzeug durchsetzen.
    Daher wurde mir der Peavey Bandit 112 geraten, allerdings weis ich nicht ob er auch CoB einigermaßen nachspielen bzw. wie CoB klingen kann.
    Der Vox AD-100 VTXL klingt finde ich ganz gut is aber recht teuer, was mir bei ihm besser als beim Peavy gefällt ist, dass er 2x12" Boxen hat.
    Gibt es auch im Bereich von 400EUronen was gutes in der RIchtung Metal das aber auch mal clean gut klingt.
    mfg abt

    PS: Sry wenn ich so viel frage, aber wie gesagt kenne ich mich noch nicht so gut aus und hoffe daher auf die hilfe von euch erfahreneren Leuten.
     
  17. Matzel

    Matzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    1.829
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.741
    Erstellt: 29.07.08   #17
    also wie CoB klingen ist nicht möglich. vllt ähnlich, aber nie wirklich gleich. das zum ersten.

    der peavey setzt sich gut gegen ein schlagzeug durch, mit ner box dran auch mit entsprechend ordentlichem druck. der eingebaute lautsprecher reicht zqar eig. schon, aber damit machts noch mehr druck.

    der Vox ad 100 spielt in in einer anderen liga als der bandit. klar, der klingt besser, voller und hat mehr möglichkeiten. aber ist teurer, schwerer und hat keinen fußschalter dabei um ihn, anders als beim peavey, komplett damit steuern zu können. das kann man grade im proberaum nicht entbehren.

    ich denke, da bist du mit dem peavey schon gut beraten. clean gut, crunch gut und hi-gain auch. was will man für 300€ mehr?

    btw:
    wusst ich, wurd nur schon so oft gesagt, ich hab keine lust mehr :p


    um auf den threadersteller einzugehen:

    wenn du keine ahnung hast, machst du mit dem cube immernoch den besten kauf, denke ich. der kann alles solide und du wirst lange damit spaß haben.

    der AD klingt clean und crunchy bis hardrock zwar besser als der cube (mein empfinden) aber der cube ist einfacher zu bedienen, bringt schneller gute ergebnisse.

    der tech21 ist da viel komplizierter, oder eher gesagt, viel zu vielseitig. ein paar milimeter am regler verändern den sound schon ordentlich, so dass du leicht über dein eigentlich schon erreichtes ziel hinausschießen könntest.
     
  18. abt

    abt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.08
    Zuletzt hier:
    7.08.09
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.08   #18
    hmm, ok also auf deutsch du würdest zum peavey tendieren, der vox is aber auch gut nur teurer!?
     
  19. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 29.07.08   #19
    Richtig. Der Peavey (BANDIT!) ist auch ein klasse Amp fuer Metal. Der Vox ist etwas flexibler, aber auch dementsprechend teurer. Preis-Leistungs-Verhaeltnis ist bei beiden Amps sehr gut.
     
  20. abt

    abt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.08
    Zuletzt hier:
    7.08.09
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.08   #20
    Ok dann werde ich mal in kürze beide AMPs anspielen und schauen wieviel geld ich zusammen kriege ;)
    Erstmal ein herzliches Dankeschön an euch! Hat mir echt geholfen!
    mfg abt
     
Die Seite wird geladen...

mapping