monitoring lautstärke problem

von DNS, 13.04.08.

  1. DNS

    DNS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    18.04.09
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.08   #1
    hey leute, ich weiß nicht mehr weiter ...
    und zwar hab ich seit gestern das tascam us-122l interface und es funktioniert auch sehr gut.

    beim aufnehmen höre ich mich aber viel zu leise, wie mach ich das, dass ich mich viel lauter höre ??

    - das intrumental leise machen will ich nicht ...

    - die lautstärke des mikrofons wäre eine gute lösung, jedoch ist das aufgenommene logischerweise dann viel zu laut und übersteuert an vielen stellen sogar ...

    - mit dem monitor mix regler krieg ich das auch nicht wirklich hin, die stimme wird nicht viel lauter, dafür das instrumental aber viel leiser, was ich ja nicht unbedingt will ...

    wie macht man das denn jetzt ?? gibts da ne lösung ?? danke ...
     
  2. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.340
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.418
    Kekse:
    32.110
    Erstellt: 13.04.08   #2
    Hmm, ich verstehe Dein Problem nicht ganz.
    Da gibts doch 2 geniale Potis am Aktiven Floor Monitor. Gain und Volume.
    Einfach Aux des instrumental am (software)Mischpult leiser machen und dann die Gain und Volume Regler am Monitor so weit aufdrehen, bis die Originallautstärke des Instrumentals wieder auf dem vorherigen niveao ist. Jetzt ist Dein Mic lauter.

    gruß

    Fish
     
  3. PlantaS

    PlantaS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.06
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    313
    Erstellt: 13.04.08   #3
    Wo kreifst du denn dein Mikrofon Signal ab?
    Welchen Sequenzer benutzt du?

    In Cubase könntest du eine extra Spur erstellen über die dein Aufgenommes läuft. So kannst du beides seperat Regeln ;)

    Bye.
     
  4. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 13.04.08   #4
    Wenn du die Vocals nicht lauter machen kannst, weil es sonst übersteuert, dann bleibt dir nur übrig den Rest leiser zu drehen und die Gesamtlautstärke zu erhöhen... und wenn du das nicht willst, weil du die Instrumente schon gemixt hast oder so, dann macht dir halt ein temporäres Stereoplayback und verwende das... Eine andere Möglichkeit wäre noch, einen Vocalkompressor in den Vocal - Monitor - Kanal zu schalten.
     
  5. DNS

    DNS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    18.04.09
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.08   #5
    nein, mischpult habe ich nicht ... ich habe nur mikro, interface, studiokopfhörer.
    am interface 3 regler:
    - lautstärke vom ausgangssignal,
    - lautstärke vom eingangssignal,
    - und ein monitor mix (input und computer)

    ausgangssignal ist voll aufgedreht, weil ich mein instrumental, welches beim aufnehmen läuft laut haben will.

    eingangssignal ist in der mitte, weil das aufgenommene eben nicht zu laut sein darf.

    und jetzt will ich, dass wenn nur das intrumental läuft und ich was aufnehme, ich es eben genau so laut wie das instrumental höre -> monitoring eben.

    soweit ich weiß ist die lösung dafür der monitor mix regler ... aber damit erreiche ich nicht das was ich will. wenn der regler ganz rechts ist, höre ich nur das instrumental, die stimme nur ganz leise ... wenn der regler in der mitte ist hör ich das intrumental sehr leise und meine stimme etwas lauter. wenn der regler ganz links ist, höre ich nur meine stimme ... nicht unbedingt laut.

    ziel ist -> intrumental laut, stimme lauter.

    edit: nehme in adobe audition 2 auf.
     
  6. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 14.04.08   #6
    Eigentlich solltest du mit dem Mix-Regler zuerst das richtige Verhältnis herstellen und dann mit dem Volume-Regler die Gesamtlautstärke anpassen.

    Wenn der HP-Amp des Interfaces nicht kräftig genug ist (oder deine Kopfhörer zu Hochohmig?), dann hilft nur ein separater Kopfhörerverstärker.
     
  7. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.340
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.418
    Kekse:
    32.110
    Erstellt: 14.04.08   #7
    passt doch super! Erst das gewünschte verhältnis Instrumental / Stimme und dann noch mit dem Gain und Volume Regler an Deiner Monitorbox die gewünschte Gesammtlautstärke einstellen!


    Gruß

    Fish
     
  8. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.651
    Zustimmungen:
    817
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 14.04.08   #8
    @Fish 1
    Da passt was nicht. Übrigens welches Mikro über welches Kabel?
     
  9. DNS

    DNS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    18.04.09
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.04.08   #9
    wie über welches kabel?
    ich habe Audio Technika Mikro und ein normales Mikrofonkabel.

    der regler für den ausgangssignal, also die gesamtlautstärke ist ja schon voll aufgedreht ...

    wie ist das eigentlich wenn ich NUR DIE SPUR IN DER ICH GRAD AUFNEHME zB 3-5dB lauter mache ?? das wird ja trotzdem so aufgenommen wie es am interface eingestellt ist ... hören werd ich das ja lauter. die spur mit dem instrumental bleibt gleich. müsste ich versuchen wenn ich zu hause bin ...
     
  10. musicmacher

    musicmacher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    486
    Erstellt: 14.04.08   #10
    Was benutzt du denn für eine Recording-Software?

    Irgendwie verstehe ich das nicht ganz....
    Ist es nicht sinnvoller, auch wegen Posttape abhörens über die Software zu monitoren?

    Oder hörst du schon über software ab (z.b. asio direct monitoring, falls du cubase user sein solltest) dann versteh ich das Problem nicht....Erklär doch bitte mal genauer

    gruß

    music
     
  11. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.340
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.418
    Kekse:
    32.110
    Erstellt: 14.04.08   #11
    @artcore:

    Schande über mein Haupt, daß habe ich überlesen.
    Monitor assoziiere ich immer mit einer Wedge auf dem Boden.

    Da hilft dann -wie schon von anderen geposted- ein kleiner Kopfhörerverstärker.

    Gruß

    Fish
     
  12. musicmacher

    musicmacher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    486
    Erstellt: 14.04.08   #12
    Hallo, sorry hab den edit vorhin überlesen (oder war der noch garnicht da?)

    Hm, mit Adobe Audition hab ich gar keine Erfahrung , wusste garnicht, das die auch Audiosoftware machen..

    Aber ich habe mal geguckt, laut Adobe unterstütz das Teil auch Software-monitoring.

    Also im Prinzip musst Du nur das Software-monitoring für die Spuren die Du auf dem Kopfhörermix haben möchtest aktivieren, und dann kannst du dir das in der Software bequem abmischen und über den Mainout/kopfhörerausgang Deines Interfaces ausgeben lassen.

    Das Hardware-Monitoring ist eigentlich nur dafür da, falls du mit einem Minidisc-recorder oder ähnlichem aufnimmst, dann musst Du halt ein Mischpult dazwischen Klemmen. Aber auch in dem Fall würde ich nicht aus dem interface, sondern aus dem Minidsicrecorder-Out abhören, damit Du Hinterbandkontrolle ("what you hear is what you get") hast.


    gruß

    music
     
  13. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.274
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 15.04.08   #13
    Das war mal cool-edit, bevors Adobe adoptiert hat.
     
  14. musicmacher

    musicmacher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    486
    Erstellt: 15.04.08   #14
    Cool Edit? Ich dachte das war ein Wave-Editor zum schneiden? Oder konnte man damit sogar mehrspurproduktionen fahren?

    Ich kenne nur ein Cool edit das ein recht einfacher Wave-Editor zum schneiden war. Aber das ist auch schon wieder sehr lange her das ich damit gearbeitet habe, muss so 1996 gewesen sein.


    gruß

    music
     
  15. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 15.04.08   #15
    Ging schon. Jedenfalls mit der Pro Version.

    [​IMG]
     
  16. musicmacher

    musicmacher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    486
    Erstellt: 15.04.08   #16
    achso das war dann also immer das Cool edit Pro, OK

    Nicht schlecht der Unterschied zwischen den beiden Versionen.
    Hoffentlich ist der Unterschied bei meinem Logic Express was ich bestellt habe zum Logic Pro nicht auch so groß ;-)

    music
     
Die Seite wird geladen...

mapping