Morino V S - wo ist sie einzuordnen

von Sir_Falk, 28.03.08.

  1. Sir_Falk

    Sir_Falk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    9.11.14
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Dinkelscherben
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.08   #1
    Es gab ja hier schon die Diskussion über die neuen Morinos. Ich habe jetzt ein Angebot für eine V S bekommen, frage mich aber nun, gehört sie zu den guten, oder den schlechten Morinos. Der Klang im Diskant ist für mich persönlich ok. Die Bassseite könnte etwas besser sein.
     
  2. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.284
    Zustimmungen:
    3.421
    Kekse:
    105.559
    Erstellt: 28.03.08   #2
    Hallo Sir_Falk,

    ich habe generell ein Problem mit Hohners Baureihe "S", allerdings begründet sich dies lediglich auf den direkten Vergleich der Concerto Modelle "III N" gegen "III S". Hierbei wirkt das S-Modell in der Stimmstabilität und Verarbeitung wesentlich billiger, bei letzterem speziell die Bassmechanik und die Diskantklappen.
    Inwiefern sich dies auf die Morinos übertragen läßt, kann ich nicht sagen, denn die einzige Morino, die ich je in den Händen gehalten habe, ist meine eigene "VI N".

    Gruß,
    Wil Riker
     
  3. musixman

    musixman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.07
    Zuletzt hier:
    12.06.16
    Beiträge:
    422
    Ort:
    Poing
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 28.03.08   #3
    Hi,

    ich finde die VS schon gut - und auch besser wie die VN.
    Die VS bietet auch mehr Register-Möglichkeiten als ihre Vorgänger.
    Ich hatte vor ein paar Jahren dieses Modell - war von der Diskant-Seite super.

    Viele Grüsse
    musixman
     
  4. bluma96

    bluma96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.12
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Pfinztal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.08   #4
    Die Morinos V der Serie "S" hatten in der Regel auch "nur" 11 Register. Erst die neueren (ab welchen Jahr?) verfügten über zusätzliche Tremoloregister z.B. in Anlehnung an die Excelsiorinstrumente.
     
  5. musixman

    musixman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.07
    Zuletzt hier:
    12.06.16
    Beiträge:
    422
    Ort:
    Poing
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 29.03.08   #5
    stimmt auch was bluma96 sagt - aber "neuer" damit meint sie ab 1992 !! ;-)
    ich hab mal eine morino VN und VS im direkt vergleich gehabt - ich fand die
    "neuere" VS besser...(subjektiv)

    vg
    musixman
     
  6. Sir_Falk

    Sir_Falk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    9.11.14
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Dinkelscherben
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.08   #6
    Danke für Eure Informationen. Ich werde zumindest die Morino VS, die ich im Auge hatte, aus der engeren Wahl nehmen. Grund: einfach zu alt. Was mich überrascht hat ist aber, daß der Verkäufer angab, daß das Instrument erst 5 Jahre alt sein soll. Laut Hohner - Liste wurde die aber nur von 1983 - 2000 gebaut. Vom Zustand aber wohl eher ´83. Ich muss also sagen, daß ich von meinen Erfahrungen der letzten Monate Akkordeonhändler in die Rubrik der Gebrauchtwagenverkäufer einordnen muss.
     
  7. morino_VSdL

    morino_VSdL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    7.04.08
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.08   #7
    Hallo,
    vor meiner jetzigen Morino VS de Luxe (nur mit 11 Registern) hatte ich eine Morino V N.
    Nach dem alle Tasten verklebt waren und ich die dann für viel Geld überholen hab lassen habe ich sie verkauft und mir die S-Reihe gekauft. Vom Klang gibt es da m.E. keine gravierenden Unterschiede, aber der Tastenhub der S- Serie ist doch schon etwas flacher.
     
  8. Ippenstein

    Ippenstein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.984
    Ort:
    Klingenthal
    Zustimmungen:
    388
    Kekse:
    5.775
    Erstellt: 31.03.08   #8
    @ Sir_Falk

    Ausprobieren, Vergleichen, nochmal ausprobieren, Vergleichen und das dann ein drittes Mal.
    Und nie ein älteres Instrument von vornherein abschreiben. Ev. läßt sich durch eine Renovierung viel herausholen. (Falls möglich, Leute mit viel Ahnung und Erfahrung beim Ausprobieren mitnehmen).
     
  9. Sir_Falk

    Sir_Falk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    9.11.14
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Dinkelscherben
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.08   #9
    Neben dem Alter hat mich auch der Midi-Einbau gestört. Der ist zwar, wie mir gesagt wurde Original Hohner, ich finde es aber schrecklich auf dem Diskant einen Computer zu haben. Ich habe einmal Orgel gelernt und habe jetzt ein Keyboard. Das Akkordeon spiele ich, weil ich ein Instrument für die "Handarbeit" haben möchte und nicht von jedem gefragt werden will, wo man die CDs einlegt ;-)
    Ganz persönlich finde ich Midi oder sonstige Elektronik in einem Akkordeon einen Frevel.
     
Die Seite wird geladen...

mapping