Mosfet

von hos, 24.09.05.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. hos

    hos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    30.09.05
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.09.05   #1
    kann mir einer erklären was mosfet eigentlich ist? (da gibt es verstärker mit mit mosfet endstufen), ich hab hier einen studiomaster mosfet 500 rumstehen und weiß nichts damit anzufangen, von meiner soundkarte will er sich auch nicht vernünftig ansteuern lassen, hat das was mit stereo out und mono in zu tun :confused:
    irgentwas weiß ich da wohl nicht, macht mich schlau leute, mfg hos
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 24.09.05   #2
    10 Sekunden Google
    Nein,hierbei handelt es sich um die Angabe das in der Endstufe Mosfet-Transistoren verwendet werden.
     
  3. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 24.09.05   #3
    ähm, kurz ne überprüfung:

    funktiniert ein mosfet wie ein normaler transistor nur dass ernciht mit sdpannungsänderung sondern mit stromstärke änderungarbeitet??

    hoffe ich hab das so richtig kapiert :rolleyes:
     
  4. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 24.09.05   #4
    Nein. MOSFETs sind etwas anders aufgebaut. Ist eben ein FET und kein Bipolartransistor. Aber es sind alles Transistoren und erstmal alle gleich einsetzbar.

    Beim Artikel von Wikipedia ist's deutlicher.

    "Ein entscheidender Vorteil gegenüber Bipolartransistoren ist, dass die Leitfähigkeit zwischen Source und Drain stromlos (kapazitiv), also leistungslos, gesteuert wird. "

    Der Gatestrom ist bei MOSFETs sehr klein (fA-Bereich), und somit vernachlässigbar.

    Die möglicher Verstärkung selbst ist allerdings geringer als bei Bipolartransistoren.

    http://de.wikipedia.org/wiki/MOSFET
    http://de.wikipedia.org/wiki/Feldeffekttransistor
     
  5. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 11.12.05   #5
    MOSFET Transistoren arbeiten nach einem etwas anderen Prinzip als Bipolartransistoren und haben Vor- und Nachteile. Sie sind meist schneller, brauchen auch meist weniger Ansteuerleistung.
    Als Endstufentransistoren sind sie meiner Meinung nach besser geeignet als Bipolartransistoren, Class D Verstärker wären ohne MOSFETs nicht denkbar. Dafür sind die meist teurer...
    Aber es kommt immer auf die gesamte Endstufenschaltung an....

    Dein Verstärker hat einfach andere Transistoren, fertig.
    Hat weder mit der Eingangsempfinglichkeit noch mit dem Klang zwingend was zu tun.
     
  6. otiskw

    otiskw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.09
    Zuletzt hier:
    18.11.11
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.08   #6
    Hallo!
    Hast du die Endstufe noch?
     
  7. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.268
    Zustimmungen:
    3.418
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 26.10.08   #7
    Hallo euer-fetenteam,

    herzlich Willkommen im Musiker-Board!

    Bitte achte beim Beantworten von Beiträgen auf das Datum der letzten Antwort (Thema ist fast 3 Jahre alt!). Außerdem datiert die letzte Aktivität des Benutzers "hos" auf den 30.09.2005, 09:41...

    Gruß,
    Wil Riker
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping