motif xs - fragen

von quest, 05.07.08.

  1. quest

    quest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    6.11.11
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.08   #1
    hi alle,

    jetzt hab ich mal die relevanten threads durchgelesen, einiges schon erfahren, aber da bleiben leider noch ein paar fragen übrig.

    ich habe vor, mir den motif xs6 zuzulegen (nein, ich habe ihn noch nicht probespielen können, mache ich in ca 3 wochen, vorher gehts leider nicht).

    bin besitzer von 2 ASR und 3 EPS (alt, aber gut) und da steh ich schön langsam an :-)
    vielleicht könnt ihr mir ja noch meine fragen beantworten:

    - kann ich auf alle sequenzerspuren einen eigenen effekt drauflegen, oder teilt sich das ding nur ein paar effekte für alle spuren?
    ich hörte, der fantom g kann lt. presse 22 effekte auflegen, am sequenzer sinds dann nur mehr 2 effektbänke zur auswahl.

    - kann ich die samples am pc als wav/aiff speichern und per stick auf den motif laden?

    - kann das ding AKAI-soundbibliotheken und samples importieren/konvertieren?

    - kann ich die vocoders in den song einarbeiten? und mitspeichern?

    also, vielleicht hat ja der eine oder andere ein paar antworten für mich parat oder einen link zu einem thread, wo das beantwortet wird.

    danke im voraus,
    quest
     
  2. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 06.07.08   #2
    Hallo Quest
    am XS kann man für bis zu 8 Parts die Voiceeigenen Insert-Effekte aktivieren.
    Die System-Effekte (Hall/Chorus) und der Master-Effekt wirkt auf alle Parts.
    Die Voices lassen sich direkt im Song- und Pattern-Mode editieren und dort auch als MIX-Voice direkt zum Song speichern (es wird kein User-Speicherplatz überschrieben).

    Samples kann man als *.wav und auch als *.aif am PC auf ein USB-Speichermedium ablegen und diese kann man direkt in den XS laden.
    Samples, bzw. User-Waveforms und User-Arpeggios gehen nach dem Ausschalten verloren.
    In der Regel speichert man den kompletten Dateninhalt des XS als "ALL-File" auf einem USB-Speichermedium. Diese Datei kann man beim Einschalten automatisch laden lassen (Autoload-Funktion).

    Signale von dem Audio-IN (z.B. ein Mikrofon, welches als Effekt den Vocoder verwendet) kann man am XS direkt als Sample im Song aufnehmen, es ist ja am Ende eine Audio-Datei.

    Der fertige Songs lässt sich ebenfalls direkt am Gerät in eine Audio-Datei umwandeln.

    Wie oben schon gesagt... importieren lassen sich *.wav und *.aif, sowie das Motif XS-eigene Format *.X0W und die Formate des Motif ES (W7A, W7S, W7P. W7W).
     
  3. quest

    quest Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    6.11.11
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.08   #3
    herzlichen dank.

    jetzt sind so ziemlich alle fragen restlos erklärt für mich.

    bzgl. der akai-sounds: ich hab da ein programm ergattert, dass mir die akai-samples auf WAV konvertiert, somit ist es wiederrum kein problem mehr :-)

    thx
    quest
     
Die Seite wird geladen...

mapping