Motu Midi Express 128

von telperion, 10.02.08.

  1. telperion

    telperion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.08
    Zuletzt hier:
    14.01.09
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.08   #1
    Hallo Forum,

    ich habe 4 Synthesizer an einem Motu Midi Expres angeschlossen. Jeweils mit Midi in und midi out.
    Die einzelenen Synthies kann ich problemlos via Cubase ansteuern.
    Wenn ich jetzt zwei unterschiedliche Synthies (Waldorf Micro Q und Korg Micro X) auf dem Manual des Roland Juno G ansteuern möchte (Linke hälfte des Manuals Bässe rechte Lead)
    geht dieses nun nicht mehr.

    Bin ich gezwungen die Synthies wieder direkt miteinander via Midi zu verbinden oder gibt es auch eine Möglichkeit, dieses über das Motu Express 128 zu routen?

    Viele Grüße,

    Telpi
     
  2. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 10.02.08   #2
    Was geht denn da genau nicht?!

    Ich kenne das Express Dingen nicht. Da ist doch wirklich eine reine Pachtbay, oder?! Also er kann keine Kanäle oder sonst etwas zuweisen?!

    Gruß
     
  3. telperion

    telperion Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.08
    Zuletzt hier:
    14.01.09
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.08   #3
    Das Motu Midi Express 128 ist ein USB Midi Interface mit insgesamt 8 "In"-Ports und 8 "out"-Portrs und 128 Kanälen.

    Ich kann in Cubase die einzelnen Ports anwählen und auch einen Kanal zuweisen.
    Allerdings geht das nur mittels Software.

    Wenn ich z.B. bei einem Synthie (Juno-G sene Kanal 5) einstelle um damit einen
    Korg Micro X (Empfangskanal 5) zu steher funktioniert dieses nicht.

    Es geht nur vie Cubase.

    Wenn ich das Manual des Juno G aufteilen möchte, links Bässe Micro Korg und rechts Lead Waldorf Micro Q geht dieses ebenfalls nicht.

    Kurz. Die Synthies lasse sich nur viea Cubase ansteuern. Aber nicht auf direktem Wege.
    Ich wollte nur wissen ob das so normal ist, oder habe ich eine Einstellung übersehen
     
  4. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 10.02.08   #4
    Hi,

    ich denke, da hast du irgendwas übersehen. Bzw. guck mal in die Anleitung, wie das Gerät ohne Cubase läuft. In erster Linie ist es ja ein USB Inteface, wenn ich mich nicht vertue.
    Es gibt da welche, die laufen wirklich nicht ohne den Rechner glaube ich.

    Gruß
    Thorsten
     
  5. Martman

    Martman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.008
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    927
    Kekse:
    16.450
    Erstellt: 11.02.08   #5
    Ähm, das MIDI Express 128 ist leider Gottes nicht mehr standalonefähig. Sonst wär es auch für mich interessant gewesen. Somit glaube ich auch, daß das MIDI Express 128 ein reines USB/MIDI-Interface mit 128 Kanälen ist, also nur MIDI <-> USB kann und nicht MIDI <-> MIDI. Man korrigiere mich, falls ich mich irren sollte.


    Martman
     
  6. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 11.02.08   #6
    Dann wäre das Problem ja gelöst, wenn das so ist.

    Ich dachte, dass sein schon älter und könnte es deswegen noch nicht.
     
  7. telperion

    telperion Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.08
    Zuletzt hier:
    14.01.09
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.08   #7
    Das Motu Midi Express 128 erfüllt nicht die Anforderungen, die wir benötigen.
    Zur Vernetzung der Synthies via Midi einerseits zur Kommunikation mit Cubase und auf direktem Wege untereinander ist das Motu MIDITIMEPIECE AV USB Interface notwendig.

    Für "lächerliche" 598 Euronen.

    Dieses Interface funktioniert auch als "Stand-alone" Gerät.

    Kennt jemand von Euch noch eine preisgünstigere Möglichkeit, insgesamt 6 Synthesizer via
    Midi so zu vernetzen, dass man mit Cubase Mididaten aufnehen und abspielen kann?

    Es muss auch möglich sein, einen Synthi (Motif XS) als Masterkeyboard zu verwenden, um mehrere Synthies auf einem Manual zu steuen.

    Grüße,

    Telpi
     
  8. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 11.02.08   #8
    Hi,

    guck dich doch mal in den Onlineshops um. Muss ja nicht Motu sein. Ich habe ein Edirol um880, das zwar auch 300€ und ein paar gekostet hat, aber sehr gut ist.

    Da sollte dann eben nur: "Stand Alone" bei stehen.

    Gruß
     
  9. sonicwarrior

    sonicwarrior Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    2.976
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    683
    Kekse:
    8.811
    Erstellt: 13.02.08   #9
    Grosse MIDI-Interfaces sind leider heutzutage rar geworden.

    Von Midiman/M-Audio gab's mal das MIDISport 8x8, dass hatte auch ne Patchbay-Funktionalität (musste man per Computer konfigurieren, offline konnte man dann verschiedene Konfigurationen, die man gespeichert hatte per MIDI ansteuern).

    Das "MOTU MIDI Express XT USB" soll das laut Beschreibung auch können.
    Wenn Du nicht die 150 Euro Aufpreis bezahlen willst, bleibt die nur das händische Kabel-umstecken oder der Gebrauchkauf einer MIDI-Patchbay.

    Beispiele:
    - Einige von JL Cooper (sind so Riesendinger mit 20 Ins und 16 Outs oder so)
    - Ensoniq KMX-8 oder KMX-16
    - Kawai MAV-8 (gibt's auch immer noch neu, aber nur 4 x 8):
    http://www.kawai.de/mav8_de.htm

    Oder:

    Du kannst löten oder kennst jemand, der Dir was lötet, dann käme das hier in Frage:
    http://m.bareille.free.fr/mpb3/mpb3.html

    Es gab auch mal ne MIDI-Patchbay, die vorne komplett mit Buchsen funktioniert hat, also wie eine Audio-Patchbay aussah.
    Ein MIDI-Kabel hat zwar 5 Adern, davon sind aber nur 3 angeschlossen, an einem hängt das Signal, an den anderen beiden Masse und + 5 V.

    Ne 1:1 Patchbay ohne intelligente Funktionen kann man sich also recht einfach selber bauen. Das teuerste wird da das Gehäuse, die Buchsen selber kosten fast nix.
    Edit: 1:1 meine ich ohne Merge oder Thru-Funktion.
     
  10. FunKeyLicious

    FunKeyLicious Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    6.02.12
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Wien / Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.08   #10
    Von meiner Seite her sehr zu empfehlen ist die "ROLAND EDIROL UM 880 Midi Patchbay":

    - komplett standalone oder via USB mit Rechner
    - super geniales Patchen und Mergen direkt am Gerät über eigene Taster (somit auch auch "offline" / standalone)
    - gibt es immer mal wieder auf eBay etc.

    Ich hab ein UM 880 (8x8) und noch ein kleineres UM 550 (5x5) und bin sehr zufrieden. Das Ding wird zwar nicht mehr produziert, aber sie haben sogar Vista-Treiber nachgelegt.

    LG, Oliver
     
Die Seite wird geladen...

mapping