Mouth Drumming

von hakkepeiling, 14.08.06.

  1. hakkepeiling

    hakkepeiling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.06
    Zuletzt hier:
    30.04.07
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.06   #1
    Hallo Forum,

    kennt sich jemand mit Mouth Drumming/Vocal Percussion aus? Woher bekommt man Literatur bzw Übungsmaterial? Ich habe eine interessante Seite im Internet gesichtet (Mouthdrumming : Wes Carroll's Instructional Site For Vocal Percussion), wo man zwar eine DVD erwerben kann, ohne VISA oä allerdings alt aussieht. (Mag mir auch keine extra dafür holen.) Weiß jemand, wo und ob man sowas auch in Deutschland kaufen kann?

    Tschö, Alex
     
  2. Foo Fighter

    Foo Fighter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    19.05.14
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Lüneburg, Germany, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.06   #2
    Da kann ich dir leider nicht weiterhelfen , allerdings finde ich die Seite sehr lustig , vorallem wie er da seine Grimassen zieht , vielleicht gibt es die DVD ja auch bei Ebay zu bestellen ;)
     
  3. hakkepeiling

    hakkepeiling Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.06
    Zuletzt hier:
    30.04.07
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.06   #3
    Die schönsten Fragen sind doch die, die man sich selber beantworten kann. Wen´s interessiert, wo man die DVDs von Wes Carroll bekommt, der sollte mal auf Drummer gehen!! :great: Daumen hoch!
     
  4. lunaberlin

    lunaberlin Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.08.06   #4
    ...zwar kenne ich mich NOCH nicht mit Vocal Percussion aus, aber vielleicht bald - ich habe nämlich im September einen Wochenendworkshop belegt.
    Genaueres kann ich natürlich erst nach dem Workshop berichten, aber der Dozent hat eine Homepage und bietet wohl auch CDs/ Bücher zum Thema an.

    Vielleicht interessiert es dich ja, hier mal der link:

    http://www.filz.at/cdsbooks/cdsbooks.htm

    LG Luna
     
  5. ibkoeppen

    ibkoeppen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    21.06.12
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    513
    Erstellt: 16.08.06   #5
    weiß nich, ob man das so wissenschaftlich betreiben muß.

    Einfach mal Beispiele anhören und rumprobieren.

    CD mit Mouthdrumming: Toc Toc Toc
     
  6. hakkepeiling

    hakkepeiling Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.06
    Zuletzt hier:
    30.04.07
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.06   #6
    Irgendwie denke ich, es gibt halt Leute, denen das zufällt und andere brauchen halt ein bisschen länger und ein wenig Hilfestellung. Was macht man zum Beispiel wenn ein Sound sich bei einem selbst nicht so toll anhört und man trotz Übung gar nicht so recht weiß woran das liegt?
     
  7. hakkepeiling

    hakkepeiling Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.06
    Zuletzt hier:
    30.04.07
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.06   #7
    Gut ist auch Medulla von Björk, alles vocal percussion etc, keine Instrumente!
     
  8. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.244
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.430
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 20.08.06   #8
    Wichtig ist natürlich "Laute" percussiv und exakt - aber auch wandelbar - artikulieren zu können. Wer zum Beispiel kein "R" rollen kann, wie es vielen südlichen und östlichen Ländern normal ist, wird schonmal Schwierigkeiten haben, einen Drumroll nachzuahmen.

    Weiter: Du musst natürlich - wenigstens theoretisch - wissen, wie man Schlagzeug oder Percussion spielt. Dh, Du musst erst mal die wichtigsten grundlegenden Drumbeats anhören und "nachsingen".

    Kleine Übung: Conga oder Bongotrommeln imitieren. Dazu nimmst Du den P-Laut. Aber nicht den Buchstaben, nur den Laut - also völlig ohne Stimme. Nur Luft. Also sozusagen ein "totes" P.

    Du kannst den Sound variieren, in dem Du die Resonanzräume in Deinem Mund veränderst. Stell Dir also vor, Du hast zwei Bongotrommeln: eine größere und eine kleinere.

    "Spiel" jetzt mit Beiden in dem Du die Mundform veränderst, ein eher spitzer Mund macht ein tieferes Geräusch, sobald Du den Mund in die Breite ziehst, wird das Geräusch höher.

    Ansonstern: Hihat wird meist mit Zischellauten imitiert, fiese Snaresounds, in dem man Luft vor den zunächst zusammengepressten Lippen sammelt und dann schnell rausstößt. Ähnlich wie ein Bremsgeräusch, nur eben ganz kurz. Besonders schick klingt das ganz nah am MIkro und etwas übersteuert.
     
  9. Tobicaster

    Tobicaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.001
    Erstellt: 07.09.06   #9
    Also ich hab mir den Link jetzt nich tnageschaut, aber ich gehe jetzt mal einfach davon aus, dass sowas wie Beatbox gemeint ist :D
    Ist ganz einfach, es gibt da:

    Learn to Beatbox - HUMANBEATBOX.COM Forum

    Erst auf Lessons, dann auf Tutorials. Eigentlich ne ganz einfache Kiste. Nur weiß ich nicht, ob Sounds wie die Inward Snare sich mit der Zeit negativ auf die Stimme auswirken. Nunja, egal. Auf jeden Fall sehr gute Videos auf der Seite.

    Üb erstmal Kicks etc.
    Wenn du schon deine ersten Rhythmen kannst, versuch das ganze mal nur mit der Luft aus dem Mund...versuche zu summen (mmmmmmmmmmm) mach den Mund auf und halte diesen Summton....und dann versuch mal nen einfachen Rhythmus wie:

    B ts Pff ts B ts Pff ts

    Für die Hihats kannst du auch ein Zungenschlackern nehmen ;)

    Bei Fragen adde mich einfach mal im ICQ, MSN oder sonst irgendwas -> PN ^^
     
  10. Brightdragan

    Brightdragan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.06
    Zuletzt hier:
    11.05.10
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.12.06   #10
    Mich kann man zum Thema ebenfalls befragen :-) Bin hie und da auch als Vocalpercussionist tätig und habe mich auch schon mit verschiedenen Techniken beschäftigt!

    Grundlegender Tip: mindestens genauso wichtig, wie die richtige Technik, ist das Taktgefühl. Was nützt ein perfekt imitiertes Drumset ohne einen fortlaufenden und gleichmäßigen Rhythmus :-)

    TioTioTio!
     
  11. cheb_yab

    cheb_yab Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    20.10.07
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 05.12.06   #11
    Hey danke für den link.
    suche schon lange sowas. Da ich das schon gelegentlich schon immer gemacht habe.
    alleine kam ich aber nicht weiter. Deswegen danke. Mal schauen was ich da lernen kann

    Schade das es in diesem Forum kein geeigneten Platz für sowas gibt. wo man fürs Beatboxen auch hörproben z.B laden kann.
     
  12. TRommelman

    TRommelman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.13
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    464
Die Seite wird geladen...

mapping