Muliteffektgerät vs. Amplitube &Co.

von Casanunda, 06.11.05.

  1. Casanunda

    Casanunda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    10.11.13
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 06.11.05   #1
    Hallo zusammen!

    Ich habe nach längerer Pause mit nur kurzen "mal eben ein bißchen rumklampf :rolleyes: "- Unterbrechungen endlich mal wieder Lust, etwas mehr Zeit mit dem Gitarrespielen zu verbringen.
    Ich spiele allerdings nur so zu Hause vor mich hin, und da ich in ner WG wohne, gibt es das altbekannte Problem, dass ein ein 120W- Verstärker auf Zimmerlautstärke oder mit eingestöpseltem Kopfhöhrer ziemlich bescheiden klingt - mit ein Grund, warum ich die letzten zwei Jahre kaum gespielt habe... :(

    Ich sehe im Moment zwei verschiedene mögliche Anschaffungen für mich, um den Gitarrenton auf Kopfhörer oder ne leise eingestellte Stereoanlage zu bringen und außerdem auch noch mit schönen Effekten zu veredeln:


    1.)PC- Software wie z.b. Amplitube LE, mit der ich meine gitarre direkt in den PC Stöpseln und losrocken kann.

    Dazu müsste ich mir allerdings noch ne halbwegs brauchbare Soundkarte zulegen, da meine onboard- Karte auch mit asio4all- Treibern deutlich störende Latenzen zeigt.
    Und da ich bis jetzt noch gar kein effektgerät o.ä. besitze und nicht unbedingt meinen verstärker mit ausgeschaltetem Ton per Rec out an den PC anschließen möchte, wäre wohl auch noch irgendein Gerät nötig, um das Gitarrensignal an den Line in- Pegel der Soundkarte anzupassen.

    Die Kombination der nötigen Geräte wäre dann wohl der Guitar Port von line6, wenn ich das richtig verstehe...

    Ich hab vor einiger Zeit mal etwas mit der Amplitube- Demo und diversen Freeware- Programmen rumgespielt und war ziemlich beeindruckt vom Klang, den mein PC so aus meiner Gitarre holen kann :great:

    Etwas fummelig ist allerdings die Bedienung der Effekte und Ampeinstellungen mit der Maus, und die Tatsache, dass ich erstmal meinen Rechner hochfahren muß, wenn ich abends nach hause komme und ne runde Gitarrespielen will, nervt auch ein wenig :screwy:


    Das führt mich zur nächsten Möglichkeit:

    2.) Ein Muliteffektgerät mit Ampsimulation.

    Wenn ich mir da ein entsprechendes Gerät zulege ( am besten eins zum draufrum- Treten ;) ), sollte das ganze doch eigentlich unkomplizierter gehen.
    Ich habe kein Problem damit, ne Weile rumzutüfteln, bis ich nen netten Sound gefunden habe, nur würd ich gerne auch beim Spielen mal eben schnell zwischen clean und distortion oder diversen Effekten wechseln können ( also per Fußtaster).

    Meine preisliche Obergrenze läge so bei ca. 150 euro - mehr ist in meinem Studentenbudget leider nich drin... :o
    In der Preisklasse wird ja hier im Forum das Korg AX1500 (wohl gebraucht...) sehr gelobt.
    Damit kann ich mir dann allerdings wieder keine Jamtracks o.ä. aufnehmen, zu denen ich dann rumjammen könnt, was ja ein recht nettes feature bei der PC- Variante wäre...

    In dem Sinne ne ganz interessante Kombination von den beiden scheint da das Zoom G2.1u zu sein - das hat noch einen USB- Anschluss, und Cubase LE wird auch gleich mitgeliefert...

    Meine Frage an Euch ist jetzt:

    - klingen die effektgeräte in der Preisklasse sehr viel schlechter als die Software- Simulationen?
    - Was meint ihr? wovon hab ich wohl mehr Motivation, auch dauerhaft weiter Gitarre zu spielen?

    Bin auf Eure Meinungen gespannt...


    P.S.: Ach du sch...! :eek:
    Jetzt hab ich aber nen ewig langen Post erstellt - ich hoffe, den liest trotzdem jemand ganz durch :D

    Hoffentlich war das jetzt auch das richtige Unterforum für so eine Frage - ein besseres hab ich nicht gefunden...
     
  2. storms18

    storms18 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.11.05   #2

    Ich hab das Zoom ohne Pedal getestet.

    Fands nich sonderlich gut.

    Bot mir halt zuwenig;)
     
  3. Casanunda

    Casanunda Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    10.11.13
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 06.11.05   #3
    Danke schonmal ür die Antwort.
    Meinst du mir "zuwenig" die Einstellungsmöglichkeiten, oder den Klang allgemein?
     
  4. storms18

    storms18 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.11.05   #4
    Ja einfach zuwenig settings.

    Ich hab halt n ding wie ein GT-8 erwartet.

    Aber wenn man ein paar effekte braucht kann manns ja verwenden.

    Schau dir auchma nen Pod 2 an.

    Hat zwar keinen Footswitch aber du kannst ihn ohne probs an ne stereo anlage oder so anschließen und nett klingen tuts auch:)
     
  5. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 07.11.05   #5
    für mich ist die Sache klar. Zum üben will ich nicht jedes mal den PC anmachen, und vor meinem PC hocken müssen.

    Es macht oft schon einen Unterschied in der Häufigkeit des Gitarrespielens ob die Gitarre im Koffer aufbewahrt wird, oder ob sie direkt Griffbereit ist.

    Beim Harddiskrecorden ist das wieder eine andere Sache
     
  6. Casanunda

    Casanunda Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    10.11.13
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 07.11.05   #6
    hehe, der Mensch ist von Natur aus faul...
    in die Richtung geht bei mir die Überlegung eben auch; aber mich interessieren eben auch mal andere Meinungen zu dem Thema.

    Muss dazu aber auch sagen, daß mein Rechner eh ziemlich viel an ist - aber eben nicht immer...
     
  7. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 07.11.05   #7
    ja, wobei es einfach mehr eine unbewusste Sache ist, als pure Faulheit. Die Gitarre auspacken wird man ja in der Regel nur, wenn man auch ein par Minuten Zeit hat zu spielen. Wenn sie einfach griffbereit dasteht, klimpert man auch einfach mal so, was dann natürlich auch mal länger dauern kann.

    Wieviel MehrAufwand das Spielen am PC bedeutet, muss jeder selber entscheiden...

    ist der PC fast immer an, frei zugänglich, können die Kabel am Rechner bleiben oder muss jedes mal umgesteckt werden, ist das System stabil etc...

    was ich bisher von Amplitube und Warp VST erlebt habe, fand ich sehr überzeugend. Nur kosten die auch Geld, und mal eben mitnehmen in einen Proberaum ist da nicht.
    Ich hab mir z.B. ein Digitech RP14D für 76 Euro gekauft. Es ist schon nett das einfach mal zum jammen irgendwo mithinzunehmen und einfach direkt in die PA zu gehen. Oder zum üben bei andern Leuten einfach in deren Hifi-Anlage. Für diesen Einsatzzweck finde ich das Teil klasse, und ziehe es jeder Software vor.
     
  8. Casanunda

    Casanunda Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    10.11.13
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 07.11.05   #8
    Ich hab heute mal das Zoom G2.1u angetestet und fand es eigentlich gar nicht schlecht.

    Der Großteil der Presets ist zwar irgendwie ziemlicher Murks ("hey, kuck mal, wie viele Effekte ich gleichzeitig anstellen kann, um mir den Sound total zu vermatschen" :screwy: ), aber da waren auch ein paar ganz anständige dabei und von dem bißchen rumprobieren, was man so in nem Laden machen kann (kann mich ja schlecht drei Stunden lang mit der Bedienungsanleitung da hinsetzen :rolleyes: ) hab ich das gefühl, da kriegt man auch noch ein paar mehr raus.

    Das in Kombination mit der Tatsache, dass das Ding gleichzeitig per USB- Anschluß als Audioinerface benutzt werden kann und die Jungs von Zoom auch noch so freundlich waren, Cubase LE mit in das Paket reinzupacken (und sogar zur Abwechslung auch ein Netzteil :great: ), macht das Gerät schon ziemlich interessant für mich.

    Leider scheint der Laden irgendwie ziemlich auf Zoom fixiert zu sein - da gab's weder nen POD noch ein Korg AX 1500 zum Vergleich :( , aber das Zoom 505II bzw. 606 sind schonmal deutlich schlechter vom Klang und der Bedienung , soviel hab ich jetzt vergleichen können... :D
     
  9. Styleven

    Styleven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 07.11.05   #9
    wenn du n guten kopfhörer hast kannste dir auch das behringer vamp 2 ankucken..wenn de das den vorn amp nutzen willst kannste die simus ausmachen und trotsdem die guten effeckte(ausser meises wah wah:evil: ) weiternutzen.
     
  10. Casanunda

    Casanunda Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    10.11.13
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 07.11.05   #10
    ach ja, den gab's sogar auch noch da in dem Laden - hab ich ganz vergessen mal nach zu fragen oder anzutesten :o
     
  11. Styleven

    Styleven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 07.11.05   #11
    kuck nach den xv-vamp oder so der ist ein bisschen kompakter und ksotet 30€ weniger

    den hab ich auch^^

    clean sound ist richtig geil^^ hat auch n akkustic gitarren emulator drinner der aus meiner sich wirklich gut funktioniert(hab aber kein verlgeich kann nur sagen wies im gegensatz zur ner echten aplaus klingt)
     
  12. pharos

    pharos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 08.11.05   #12
    Ich empfehle immer gerne das KORG Pandora PX4, das hat gute Ampsimulationen, bzw. klingt ueber Kopfhörer oder Stereoanlage richtig gut. Das können dir hier auch einige Leute bestätigen die das Teil zusätzlich zu ihrem Röhrenamp haben.
    Dann hat es diese ganzen Rythm- und Jam funtionen, die ich auch viel benutze. Damit macht das ueben gleich viel mehr Laune!
    Die Effekte sind auch nicht schlecht, wenn man auch nicht immer sehr viel Freiheit beim Einstellen hat.
    Und es liegt genau in deinem Preisrahmen.


    http://www.planet-guitar.de/tests/pand_px4/px4.html
     
  13. Casanunda

    Casanunda Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    10.11.13
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 08.11.05   #13
    Danke für den Hinweis, werd ich mir wohl auch mal ansehen (hören) müssen. Hat halt leider nicht den schönen Bodentreter- Effekt (also dass man ohne Hände beim Spielen unmschalten kann), aber wenn das Ding besser klingt...

    das mit der eingebauten Bassbegleitung klingt ja auch ganz nett...


    veröffentlicht Planet-guitar.de eigentlich nur Test von ihren Sponsoren? laut deren den Tests ist ja wirklich jedes Teil uunglaublich toll :screwy:
     
  14. Styleven

    Styleven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 08.11.05   #14
    bei behringer hast du immer ein pedal dabei zum umschalten!
     
  15. racw_infernus

    racw_infernus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.05
    Zuletzt hier:
    18.12.12
    Beiträge:
    123
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 26.11.05   #15
    ich hab mal ne frage zu amplitube... wollt keinen neuen thread machen

    ich hab mir die demoversion geladen und installiert, nur komischerweise gibts nirgends ne exe oder sonst was zum ausführen :screwy:

    gut war jetzt keine frage aber ihr wisst schon was ich mein :p
     
  16. Casanunda

    Casanunda Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    10.11.13
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 27.11.05   #16
    von Amplitube gibt es einmal die Live- version - die läuft alleine und müsste dann auch eine .exe haben - und einmal das VST- Plugin. dieses lässt sich als Plugin mit einem Sequenzer- Programm a la Cubase nutzen, aber eben nicht alleine.
    Ach ja, Kristal wäre ein gut funktionierender Freeware- sequenzer, mit dem du das gut ausprobieren kannst.
     
Die Seite wird geladen...

mapping