Multi-Foot-Controller zur Sequenzer-Fernsteuerung

von TritonFreak, 11.07.06.

  1. TritonFreak

    TritonFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    835
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    868
    Erstellt: 11.07.06   #1
    Moin !!!

    Ich spiele mit dem Gedanken mir einen Multi-Foot-Controller zu holen, den ich vorne an die Bühnenkante lege
    um mein Equipment fernsteuern zu können. (Vorrangig den Sequenzer !!!)

    Wichtig ist mir Song-Select (und sei's nur up/down) sowie Seq.-Start/Stop, mehr muss der eigentlich nicht können.

    Mein erster Gedanke war der FCB1010 von Behringer. Kann der das ??
    Gibt's Alternativen ??

    Bin für jeden Tip dankbar .... !! :)

    Beatz

    Der Mig
     
  2. Froschkapitaen

    Froschkapitaen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    823
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    157
    Kekse:
    1.412
    Erstellt: 12.07.06   #2
    Midi Footcontroller gibt´s von:
    yamaha, custom audio electronics, nobels, axess music, rocktron, skrydstrup, voodoolab, engl und boss und was weiß ich noch von wem...

    Am besten die Handbücher herunterladen.
     
  3. Cheldar

    Cheldar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    7.06.16
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    244
    Erstellt: 12.07.06   #3

    soweit ich weiß, kann der FCB1010 vom Uli so ziemlich alles was mit MIDI zu tun hat. (afair sogar ausgabe von notensignalen)

    alternativen gibt es, die sind aber meistens ziemlich teuer (wenn man den Behringer zum Vergleich heranzieht)
     
  4. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 12.07.06   #4
    Mir ist es nicht möglich eine aussage zu machen ohne zu wissen ob sein sequencer die befehlen verarbeiten kann.
    Am besten ist immer eine liste von die vorhandene geräte und was man wünscht zu verwirklichen (das wissen wir bereits in diesem fall).
    Meine meinung nach braucht man dafür ein MIDI player, weil die song select nicht über MIDI fernbedient wirkt bei sequencer. Die rackversionen von MIDI player haben fast allen ein fernbedienung, aber nicht unbedingt für fussbedienung.
    Roland Sound Canvas, oder ein gebrauchtes Charlie Lab (firma besteht nicht mehr) oder Ketron Midjay, usw usw...
    LG
    NightflY
     
  5. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 12.07.06   #5
    Schau mal in die Anleitung von Deinem Sequencer - und zwar in das Midi implementation chart (meist ein Appendix/Anhang)
    Dort wird stehen, welche Standard-Midibefehle für "Song Select" und "Seq Start" bzw. "Seq. Stop" verwendet werden.
    Typischerweise ist "Song Select" ein "Program Change", "Seq Start"und "Seq Stop" können sowohl als "Control Changes" als auch "Note On/Note Off" - Befehle implementiert sein -- aber das ist Spekulation -- die guet Nachricht ist jedoch, das der FCB-1010 das alles kann.
    Falls Du Pech hast, sind die Befehle als Sysex implementiert (was es auch gibt) - dann hast Du mit dem Behringer-Teil keine Chance.
    Also: Anleitung vom Sequencer checken - nochmal Bescheid geben.
    ciao,
    Stefan
     
  6. TritonFreak

    TritonFreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    835
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    868
    Erstellt: 12.07.06   #6
    @Stefan:
    Danke für den Tip mit dem Midi-Anhang.

    Anleitung vom Triton (interner Seq.) sagt, dass das ganze nur über Sysex geht und auch nur dann,
    wenn Midi-Clock auf Extern geschaltet ist. Altes Korg-Problem, wurde auch schon im Korg-Forum des öfteren diskutiert.
    Einzige Lösung wäre dann wahrscheinlich wirklich ein Midi-Player, aber die sind's mir nicht wert, weil zu teuer.
    Da gehe ich doch lieber kurz an meinen Platz und schalte per Hand um. Start/Stop geht ja zum Glück per Foot-Switch.
    Ich hätt's halt nur gern zusammen vorne, weil ich zwischendurch sowohl Gitarre als auch Remote-Keyboard spiele....
    Schade !! :(

    Trotzdem Danke !!!

    Beatz !!

    Der Mig !!
     
  7. comeback

    comeback Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.06
    Zuletzt hier:
    17.04.10
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.06   #7
    Hallo Triton-Freak,

    dieses Problem haben wir beide bereits diskutiert. Der Triton (Rack oder Tastatur) lässt sich nur im Multi-Modus über Song-Select umschalten und auch nur wenn die Clock auf Extern steht. Song-Select ist dann ein kleineres Problem. Aber die Clock muss ja in der richtigen Geschwindigkeit kommen! Das eingestellte Tempo bei Clock=Extern ist ja ausgeschaltet.

    Möglichkeit bietet hier eine kleine Hardware-Lösung, die Standart-Befehle (Volume, ProgChange, Noten, etc.) in die erforderlichen Midiwerte (Song-Select, Midi-Clock) umsetzt.

    Ich habe so mein Problem auch gelöst und spiele damit seit diesem Jahr auf der Bühne ohne Probleme oder Aussetzer.

    Gruß Comeback
     
  8. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 26.11.06   #8
    Das ist vor allem so pauschal nicht richtig, denn Song Select, Seq.Start und Seq.Stop sind im MIDI-Standard genau definierte Befehle, die keinen Spielraum zulassen und damit eben nicht sequenzerabhängig sind:

    System Common Message "Song Select": 0xf3 0xnn , mit nn = Sequenznummer
    System Realtime Message "Sequenzer Start": 0xfa
    System Realtime Message "Sequenzer Stop": 0xfc
    (0x=hexadezimal)

    Wie der MIDI Implementation Chart auf S. 15 der deutschen Bedienungsanleitung zu entnehmen ist, kann die FCB1010-Fußleiste genau diese Befehle nicht senden.

    Harald
     
Die Seite wird geladen...

mapping