Multicore DIY

von SaitenTaster, 21.04.17 um 11:49 Uhr.

  1. SaitenTaster

    SaitenTaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.15
    Zuletzt hier:
    21.04.17
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.04.17 um 11:49 Uhr   #1
    hallo zusammen!
    Ich möchte mir gerne ein kurzes Multicore selber bauen. An sich auch kein Problem, ich habe nur eine Frage: wie nennt man das Material für außen, also so gesagt der Schutzmantel? Ich meine diesen Schlauch, wo die anderen Kabel durchgeführt werden. Kann ich da einen Schrumpfschlauch nehmen? Oder lieber Gewebe Schlauch? Wer kann mir helfen?

    LG SaitenTaster
     
  2. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    27.04.17
    Beiträge:
    2.826
    Zustimmungen:
    706
    Kekse:
    7.067
    Erstellt: 21.04.17 um 14:38 Uhr   #2
    Was meinst du damit? Ein Multicore ist ein Multicore und sonst nix drumrum, außer du willst selbst einzelne Mikroleitungen bündeln. Wofür brauchst du das denn und in welcher Länge?
     
  3. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    26.04.17
    Beiträge:
    2.593
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    1.238
    Kekse:
    31.703
    Erstellt: 21.04.17 um 18:09 Uhr   #3
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    27.04.17
    Beiträge:
    10.823
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.076
    Kekse:
    24.003
    Erstellt: 23.04.17 um 12:34 Uhr   #4
    Dem schließe ich mich an - allerdings ist vielleicht dem TE noch nicht ganz klar, was gemeint ist: normalerweise wird ein Multicore nicht aus einzelnen Kabeln zusammengebündelt, sondern man kauft spezielle Kabel als Meterware und konfektioniert die dann mit Stagebox / Pultauflösung oder Multipin-Steckern - wenn man nicht gleich ein fertiges kauft.

    Sowas hier wäre ein Beispiel für Meterware:
    [​IMG]

    PS: Diese Kabelsammler von IKEA oder Hama oder anderen Herstellern, wie sie oben verlinkt sind, taugen meiner Erfahrung nach nur für zuhause im Hifi-Schrank oder unterm Schreibtisch. Für die Bühne ist das nix - ich habe das auch für meine Keyboard-Verkabelung mal versucht und habe das Projekt nach wenigen Wochen entnervt wieder aufgegeben. Mit den nachträglich außen drumgewickelten Kabelsammlern bleibt man ständig hängen, die lassen sich nicht gescheit wickeln und gehen sehr schnell kaputt - für diesen Einsatzzweck sind sie ihr Geld nicht wert.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping