Multieffekt vs. Bodentreter

von Mighty Scoop, 13.01.05.

  1. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 13.01.05   #1
    In meinem Bekanntenkreis ist es momentan in, mit Multieffekten zu spielen.
    Ich persönlich halte da net viel von für mich bringen keinen ordentlichen Sound im Vergleich zu den klassischen Pedalen. Wie seht ihr das so ?
     
  2. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 13.01.05   #2
    ich bin auch mehr für einzeltreter aber multieffekter sind eben um einiges günstiger wenn man ma davon ausgeht was die alles können.
     
  3. chapter

    chapter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.04
    Zuletzt hier:
    18.12.13
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 13.01.05   #3
    A) das thema gabs schon
    B) bringt diese Frage soviel wie "Röhre oder Transe"
    C) spiel das was dir gefällt und nicht grad was "in" ist
     
  4. mastercelebrator

    mastercelebrator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    161
    Erstellt: 13.01.05   #4
    Hatte mal ein Multi. Schon einige zeit her, war aber ganz und gar nicht davon begeistert. Schlechter Sound und nur billiges Plastikgehäuse. Irgendwie trau ich solchen Dingern nicht über'n Weg. Mulits sind zwar billiger, aber ich denke aus Tretminen, auch wenn die Anschaffung mehr kostet, kann man bessere Ergebnisse raus holen...
     
  5. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 13.01.05   #5
    gibt multis und multis... der unterschied zwischen nem zoom 505 und nem boss gt-6 is mehr als gravierend. aber is schon so, n gerät das für einen zweck gebaut wurde liefert bessere ergebnisse als n gerät das alles kann. n telefon telefoniert zum beispiel auch besser als n heutiges handy, das gerne mal abstürzt weils zu viele funktionen hat.
     
  6. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 14.01.05   #6
    das haben viele vergessen.....
    ein GUTES multieffekt kostet auch,aber es lohnt sich!
     
  7. Hans_w

    Hans_w Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.04
    Zuletzt hier:
    13.04.12
    Beiträge:
    465
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 14.01.05   #7
    FALSCH!Es lohnt sich wenn man so ziemlich alle oder zumindest viele Effekte davon nutzt...
    Ich nutze zum Beispiel max 2 -3 Effekte.
    Zum Experimentieren für neue Sounds ist es gut, dann braucht man aber auch kein so teures...

    *threadschließ (war ja schon 30 mal und ich habe meinen Senf dazu gegeben :p)*
     
  8. Rockopa58

    Rockopa58 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.04
    Zuletzt hier:
    21.11.11
    Beiträge:
    254
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    71
    Erstellt: 14.01.05   #8
    So, nach der Boardumstellung versuch ich es heute noch mal. Mein Posting von gestern ging wohl in die ewigen Jagdgründe.
    Wie Evil schon sagte solche und solche. Aber ich hab mal das Tonlab SE von Vox angetestet. Da kriegt man richtig was fürs Geld. Tolle Matte!! Aber... gegen mein Effektboard und mein 9,5"-Rack würde ich es nicht eintauschen.

    Der Nachteil bei den Multis ist, daß man viele Effekte aber eingeschränkte Einstellmöglichkeiten hat. Du hast Effekte, die Du vielleicht nie brauchst, und bei denen die Du brauchst fehlen Dir ein par Einstellmöglichkeiten. Ärgerlich !
    Mit Einzeleffekten liegst Du sicher nicht auf der Euronenwolke 7. Weil auch da gut meistens unverschämt teuer ist. Aber Du suchst Dir die Effekte für Deine Stilrichtung optimal aus. Du kannst jeden einzelnen optimal einstellen und es kommt Freude auf. Sicher mußt Du manchmal auch auf zwei Schalter treten. Aber um die richtige Bank und dann noch das richtige Patch einzuschalten bist Du beim Multi auch schon ein guter Stepper vor dem Herrn. Wenn Du bei den Tretminen noch mal richtig in die Tasche langst, kannst Du nen MIDI-Switcher dazulegen und damit auch bestimmte Patches zusammenstellen.
    Also vieles Geschmackssache, einiges vielleicht Marotte aber ich steh auf mein Mini-Rack und mein Board mit Einzeltretern :great:

    Gruß
    Peter
     
  9. Hans_w

    Hans_w Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.04
    Zuletzt hier:
    13.04.12
    Beiträge:
    465
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 15.01.05   #9
    kannst du mir mal per PN oder so schicken wie man das mit Midi steuern soll?? Geht das nicht nur bei Effekten die fernsteuerbar sind, also sonen Remoteeingang haben??
     
  10. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 15.01.05   #10
    Mit Routern/Loopern wie dem Rocktron Patchmate, den DMC Guitar Router, CAE ec (Skrydstrup, Axxess Electronics) kannst du quasi jedes nicht MIDI-faehige Equipment in ein MIDI-Setup einbinden... mehr dazu steht sowohl in den MIDI- als auch Rack-FAQ fuer Gitarristen.
     
  11. black coffee

    black coffee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    1.11.12
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5
    Erstellt: 15.01.05   #11
    also ich bin da für eine kombination aus multi und einzeltretern. dass multi kannst dir für clean sound, delays reverbs mischungen zulegen, da bist sicher billiger dran, als wenn du dir dafür einzelne treter kaufst. und wenn du mehrere gleichzeitig benutzen willst musst wirklich steppen. da ist das multi besser. nochdazu haben die multies mehrere amp modelle die dir dann auch zur verfügung stehen, was auch billiger kommt, als sich für jeden einzelnen wunsch nen anderen amp zukaufen

    für zerrsounds also härtere sachen wo viel druck und kraft drinnenstecken muss, sind sicherlich einzelne treter besser.

    was das mit dem midi angeht kann ich mich leider nicht äußern, es ist nur so, dass sie leicht einzustellen sind wie multies, und wahrscheinlich auch einen ebenso vollen sound was nun zerre angeht aufweisen. jedoch was das preisliche angeht ist dass schon eine klasse für sich, wenn man bedenkt was das midi gerät kostet und dann noch ein floorboard naja wer die ? hat!
     
  12. Spiff

    Spiff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    319
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 15.01.05   #12
    Also der Sitcher/Looper sollte im Idealfall das Signal gar nicht beeinflussen. Bei eBay bekommt man eine Rocktron Patchmate für ca. 300,- €, und damit hat man ein absolutes Topgerät. 9 Loops/Switchfunktionen, außerdem ist die Patchmate modular aufgebaut, das heißt, man kann auch zwischen die Loops noch Geräte hängen, die immer im Signalweg sein sollen. Außerdem hat man ein integriertes Hush, daß man für jedes Preset abspeichern kann.
    Wenn man jetzt mal direkt vergleicht, dann kostet ein G-Major 400,- € plus 100,- € für eine Fußleiste. Die Patchmate plus Fußleiste sind ca. 400,- €, dazu braucht man noch einiges an Kabeln und hat dann noch keine eigentlichen Effekte. Man muß also schon ein bißchen mehr ausgeben. Aber wer seine Tretminen so mag, wie ich das bei meinen tue, dem fällt die Entscheidung leicht.
     
  13. San-Jo

    San-Jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 15.01.05   #13
     
  14. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 15.01.05   #14
    kenn ne menge leute die n zoom gfx-8 spielen und die zerre (eine von den vielen ^^) von dem teil is echt der oberhammer wenn n entsprechender amp dahinter hängt.
     
  15. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 15.01.05   #15
    Also unter MultiFX nur die Zooms und wie sie alle heißen zusammen zu fassen und dann zu sagen, dass Multis viel schlechter als Bodentreter sind ist ja nun doch zu simpel ;)

    Das G-Major bzw. G-Force sind zB absolute Topeffekte, wo wirklich nur noch absolute Edelbodentreter mithalten können. Die Sache ist nur, dass man sich bei den Teilen immer durch unübersichtliche Menüs kämpfen muss und man erst 1000 Parameter einstellen muss, damits mal ordentlich klingt. Da sind Bodentreter doch wesentlich sympatischer in der Bedienung, außerdem haben sie häufig einen eigenen Charakter. Probleme hat man halt nur, wenn man, wie schon beschrieben, viele Effekte gleichzeitig braucht und dann keinen Stepptanz veranstalten möchte (außer man hat genug Geld, aber wer hat das schon? ;)). Deshalb fand ich auch das Tonelab SE so interessant, was mich dann auch überzeugt hat. Das Teil ist eigentlich kein normales MultiFX, sondern simuliert verschiedene bekannte Bodentreter. Man hat dabei allerdings den Vorteil, dass man entweder alle Effekte mit sämtlichen Parametern mit einem Knopfdruck aufrufen kann oder den FX-Modus benutzt und die Effektblöcke wie Bodentreter einzeln schalten kann.
    Ich hab das Teil übrigens mal gegen einige der original Bodentreter getestet (Tubescreamer, die Boss Zerren, das Vox Wah und das Univibe) mit gleichen Parametereinstellungen und das Spielgefühl und der Sound war verdammt nah dran am original, wobei er aber nie schlechter sondern wenn überhaupt nur minimal anders klang (besonders deutlich wars beim Tubescreamer, wobei die veschiedenen Serien sich da ja auch unterscheiden und ich nicht glaube, dass das Vorbild für das Tonelab einer aus der neuen Tonelok Serie war).
     
  16. black coffee

    black coffee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    1.11.12
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5
    Erstellt: 15.01.05   #16
    hab das tonelab se getestet mir hats gut gefallen und es ist sicherlich eines der top geräte in sachen preis leistung. wollte es mir schon kaufen, als ich gehört habe das 2005 das GT 8 rauskommt, wenn es wirklich besser ist als das GT 6 dann nur her damit.

    p.s. ich glaube stark daran, dass das tonelab billiger wird wenn das GT 8 einmal auf dem markt ist.

    also gedult :great:
     
  17. posaunix

    posaunix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    18.08.13
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 17.01.05   #17
    irgendwie geb ich dir recht, irgendwie aber auch nicht....
    also das mit dem rumsteppen... das is reine organisation. je nachdem wo man spiel, kann man sich seine effekte günstig legen. und wenn man n song hat mit speziellen sachen, macht man dafür extra ne bank... man hat ja genügend. und das bank-wechseln kann man ja beim spielen schon machen, ohne dass sich am sound was tut.


    und wenn du n midi-controller mit rack hintendran hast, dann hast du auch nix anderes als bänke und programmplätze.

    das mit den einzeltretern.... nunja... für ein studio z.b. find ich es geil... da stellst dein ding ein und fertig. aber wenn du live spielen möchtest, musst du die jeden effekt mehrfach anschaffen, wenn du ihn nicht nur mit einem setting laufen lassen willst. grausam!
    entweder baut man sich dann gleich n komplett midi-fähiges 19"-rack zusammen und gibts maßlos geld aus, oder man nimmt halt praktischer weise ein multi, was einem liegt. genauso wie du beim rack dir nach deinem soundgeshcmack die sachen aussuchst, kannst ja beim multi auch schauen, ob dir das teil gefällt. und wenn man der meinung ist, dass die effekte dadrauf nur 70% mit dem geschmack übereinstimmen bzw man sie eh nie bruacht usw, sucht man sich was anderes.
     
Die Seite wird geladen...

mapping