MultiFX oder doch Amp

von Fender Parc, 10.11.04.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Fender Parc

    Fender Parc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    190
    Erstellt: 10.11.04   #1
    Hallo!

    Wie ist das jetzt, hol mir zu Weihnachten eine Gitarre (bau mir warscheinlich Tom Delonge Stratocaster nach!), was würde sich dann empfelen Amp oder Effektgerät? Also ich habe noch nie Gitarre gespielt und will es lernen. Wie sind die Qualitätsunterschiede zwischen Amp, Stereo-Anlage und Kopfhörer?
    Welches gutes Effektgerät würdet ihr mir dann bis 80 €uros empfelen?

    brüssel
     
  2. TelosNox

    TelosNox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    19
    Erstellt: 10.11.04   #2
    bis 80€ bekommst du kein gutes Effektgerät. Gebraucht bekommst du vielleicht eins, was brauchbar ist, aber neu ist da nix drin.
    Und wenn du dann vom Effektgerät direkt in die Stereoanlage spielen willst, brauchst du eins, das eine gute Verzerrung und eine gute Boxensimulation hat, sonst bist du nicht lange glücklich mit dem Ding.
    Ich denke mal mit einem Amp bist du besser beraten (aber kauf dir kein so Billigding von Behringer).
    Du solltest aber beachten, daß ein brauchbarer Amp neu auch sein Geld kostet, also entweder noch etwas mehr Geld zusammensparen, oder nach gebrauchtem schaun.

    Genaue Vorschläge zu Modellen kann ich dir nicht geben, da hab ich zu wenig Erfahrung
     
  3. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 10.11.04   #3
    Wieso führst Du Deinen Thread von gestern mit der selben Frage nicht weiter? Dort wurde Dir zu genüge von mir und anderen Gitarristen/Forenusern geantwortet.

    Generell gilt:
    -Digitale Effekte (Multis) taugen erst ab einem bestimmten Sümmchen etwas, mein geschätztes Limit ist bei 200 EUR angesiedelt. Digital heißt in Bezug auf MultiFX, dass der Effekt mathematisch durch einen Mini-Computer eingerechnet wird. Kein Computer-Experte/Softwareentwickler setzt sich XXX Stunden vor den Computer, um später nur 80 EUR für ein Gerät zu verlangen. Das hat auch nichts mit Profi- oder Einsteiger-Equipment zutun, sondern gilt allgemein.
    -Der Sound besteht aus Gitarre, (Effekte,), Verstärker, Lautsprecher. Wenn Du nur die Gitarre und einen Effekt hast, fehlen Dir wichtige Glieder/Bestandteile des Gitarrensounds. Was denkst Du, warum Gitarristen für Gewöhnlich immer mit Amp spielen und sich nicht einfach mit an das Mischpult/Gesangsanlage hängen? Nicht weil sie eigensinnig oder egoistisch sind, sondern weil selbst die Boxen und die Verstärkerkomponente zu dem Sound dazugehört, "normale" PA-Anlagen/Kopfhörer können soetwas nicht ersetzen. Wenn Du keinen AMP nimmst, ist zu 90% ein AMP-Modeller notwendig, der den Verstärkersound simuliert (es gibt immer mal ausnahmen, wenn Du z.B. im Studio bist, da kommt es nicht 100% drauf an, da muss es einfach nur zerren).

    Kaufe Dir für 100 EUR einen gebrauchten Verstärker und Du hast keine Sorgen mehr. Das MultiFX billiger sind als ein Verstärker ist ein Gerücht. Ein weiteres Gerücht ist, dass man viel Watt braucht. Mit 15 Watt kann man 2-3 Klassenzimmer so beschallen, dass man Probleme hat, sich nebenbei zu unterhalten bzw. sich zu verstehen.

    Das nochmal zusammengefasst.

    Jens
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.146
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 10.11.04   #4
    Thread geschlossen.

    @Brüssel: Zu diesem Thema hast du insgesamt drei Threads eröffnet. Mach das bitte nicht. Bitte in dem noch geöffneten fortfahren.
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping