Multimeter, wie messen, Defekt ?

von birdfire, 08.06.08.

  1. birdfire

    birdfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    466
    Ort:
    Schonungen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    666
    Erstellt: 08.06.08   #1
    Hallo, für die anstehenden Elektronik-Bauideen, benötge ich ein Multimeter. Jetzt hab ich neulich eins bei uns im Haushalt gefunden (oh wunder), neue Messkabel spendiert und los ging es.

    -meine Frage bezieht sich auf die Anschlüsse. Es hat 3 Anschlüsse und mehrere Messbereiche. (siehe Anlage) welcher Anschluss ist für welche Messgröße vorgesehen?!
     

    Anhänge:

  2. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 08.06.08   #2
    Du hast die schonmal falsch eingestöpselt der Normalfall:

    - Rot auf die "V Ohm mA" Buchse stecken
    - Schwarz auf die "Com" Buchse stecken

    Wenn du es so machst wie jetzt, umgehst du die im Multimeter eingebaute sicherung für kurzzeitiges Messen von hohen Strömen - siehe beschriftung.

    Ansonsten kannst du auch mal bei Conrad nachfragen, Voltcraft ist die Hausmarke, ob sie noch das Handbuch irgendwo rumliegen haben.

    Einen Röhrenverstärker solltest du übrigens mit dem billigteil nicht einmessen bzw. den Arbeitspunkt von Röhren einstellen, da solltest du dir schon was ordentlicheres kaufen und das gibt's nicht im Baumarkt ;).

    Ansonsten: Für niedrige Spannungen und Ströme kannst du das allerdings schon gebrauchen (Bau von Effektgerät durchpiepen von Schaltungen etc.)
     
  3. themarvellous

    themarvellous Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    28.08.15
    Beiträge:
    772
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    3.144
    Erstellt: 08.06.08   #3
    Je nachdem, was Du messen möchtest brauchst Du die Anschlüsse, aber geh in der Regel davon aus, das Du beim Musikerelektronikkram den 10A-Anschluss nicht brauchst...
    ...der VOmA-Anschluss (Volt-Ohm-miliAmpere) sollte für Deine Zwecke reichen.
    Röhren z.B. misst man im mA-Bereich ein...

    MfG & Rock on...

    Marv :rock:
     
  4. birdfire

    birdfire Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    466
    Ort:
    Schonungen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    666
    Erstellt: 08.06.08   #4
    Bedeutet also, für Stromessung <200mA nehm ich die [Volt/Ohm/mA]-Buchse und einen der schwarz hinterlegten "A" Messbereiche. Alle Ströme die >200mA sind benutze ich die [10A]-Buchse und den Messbereich "10A"?!

    Für alle anderen Messgrößen benutze ich auch die [Volt/Ohm/mA]-Buchse.

    Ist das so richtig?
     
  5. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 08.06.08   #5
    Siehst du doch an der Einstellung der Messdekade auf dem Multimeter: 200 mA ist das Maximum an der V Ohm mA Buchse - alles dadrüber (kurzzeitig) muss über den 10A bereich gemessen werden und damit eine andere Buchse gewählt werden.

    Für Spannungsmessungen benutzt du die V Ohm mA Buchse genauso wie für Widerstandsmessungen und klein Ströme (siehe oben).

    Grüße
     
  6. birdfire

    birdfire Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    466
    Ort:
    Schonungen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    666
    Erstellt: 08.06.08   #6
    Danke Sele, nen kurzes Ja oder Nein hätte es auch getan:D

    Ich hab den leisen Verdacht, dass die [Volt/Ohm/mA]-Buchse nichtmehr so ganz in Ordung ist. Wenn ich wie in der Anlage gezeigt den Stromfluss messe, zeigt mir das Multimeter im 10A Messbereich (eingesteckt im 10A Eingang) 0,12A an. Wenn ich dann in die [Volt/Ohm/mA]-Buchse umstecke und den Messbereicht 200mA wähle wird mir gar nichts mehr angezeigt (da sollte ja dann eigentlich 120 mA angezeigt werden)

    Wenn ich in den 10A eingang einstecke, und dann auf den 200mA Bereich einstelle, werden mir hingegen die 120mA angezeigt.

    Mir scheint also,dass sich über die [Volt/Ohm/mA]-Buchse kein strom mehr messen lässt (Defekt ist). Eine Spannungsmessung ist hingegen noch möglich (normale Batterie zeigt es normal die 1,5 Volt an)

    Seht ihr das genauso, oder interpretiere ich hier irgendwas falsch?
     

    Anhänge:

  7. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 08.06.08   #7
    Da ist nichts kaputt das ist ganz normal ...
     
  8. birdfire

    birdfire Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    466
    Ort:
    Schonungen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    666
    Erstellt: 08.06.08   #8
    klärst du mich auf?:D
     
Die Seite wird geladen...

mapping