Multistation von Miditemp?

von Hobbymusiker 24, 25.09.06.

  1. Hobbymusiker 24

    Hobbymusiker 24 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.06
    Zuletzt hier:
    6.06.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.06   #1
    Hallo zusammen,

    bin noch nicht so lange hier dabei (bis jetzt mit lesen), gefällt mir aber ganz gut. Auch der Umgangston ist meiner Meinung nach ziemlich moderat.
    Nun hätte ich mal ne Frage. Ich spiele Keyboard in einer Tanz u. Stimmungsband (hauptsächlich Hochzeiten-Betriebsfeiern und ein paar Bierzeltjobs). Wir spielen quer Beet durch die Musiklandschaft. Bis jetzt benutzte ich nur einen Roland XP 80 und das schon 10 Jahre. War auch immer zufrieden damit (bis auf die Organs). Doch mittlerweile hat sich die Qualität der Soundlandschaft natürlich vielfältig verfeinert. Da wir unter anderem auch Robbie Williams etc. spielen brauche ich öfter mal Splitsounds auf der Tastatur und da ist es einfach viel schöner wenn man die Sounds incl. den vollen Effekten nutzen kann.
    Ich bin jetzt drauf und dran mir die Multistation von Miditemp zuzulegen und dazu einen Fantom XR sowie einen Motif Rack ES. Neulich erzählte ich das meinem Musikkollegen der ein Musikgeschäft betreibt. Er sagte mir, daß er schon öfter negative Meinungen über diese Midimatrixgeschichten (Abstürze,lange Ladezeiten bei Anwahl der gespeicherten Performances usw.) gehört hätte.
    Ich denke, daß hier vielleicht mancher Musiker mitliest der so ein Gerät auf der Bühne benutzt, und mir ehrlich sagt was an solchen Gerüchten dran ist!?
    Mir ist wichtig daß ich meine Soundzusammenstellung in aller Ruhe zu Hause erledigen kann, und auf der Bühne nur die Nummer auf der Tastatur eingeben muss um das Lied sofort anspielen zu können!
    Der Preis für die Geräte ist für mich eher zweitrangig. Ich will auf der Bühne schöne Sounds haben!
    Vielleicht fühlt sich mancher angesprochen und gibt mir eine ehrliche Antwort dazu.
    Würde mich freuen!

    vielen Dank im Voraus

    Hobbymusiker 24
     
  2. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 25.09.06   #2
    Moderat? Das heißt also mittelmäßig. Gut. Das trifft auf mich zu, aber nicht auf die vielen Kollegen hier - die sind alle viel freundlicher.

    Schönes Teil, war seiner Zeit m.E. voraus.

    Ja, die Roland JV-Sounds gelten vielerorts als überholt, ich mag sie gleichwohl heute noch.

    Beide? Ist das nicht ein bisschen wie die Geschichte von den nach Athen getragenen Eulen? Was kann der Fantom, was Dir ein Motif nicht bietet (und umgekehrt) ?

    An solchen Diskussionen beteiligen wir uns nicht - das ist hier eine seriöse Board-Ecke...(nein, nein. Zu diesem Thema kann ich nicht viel beitragen. Dazu wird sich ein eher Berufener sicherlich noch äußern.)

    Ja, das verstehe ich. Das kannst Du aber auch bequem per MIDI lösen. Egal ob Fantom- oder :D Motif-Rack: Du kannst Dir Deine Sounds/Performances, gegebenenfalls um die internen Multi-FX geschönt, in den User-Speicher legen und jederzeit abrufen, layern, splitten, wasauchimmer. Und das schönste kommt noch: das geht sogar mit dem XP-80.

    Tjaaaaaaaa, wenn das so ist: Kauf' Dir den Oasys :D
     
  3. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 26.09.06   #3
    Hallo,

    Zu den Ladezeiten kann ich nichts sagen, aber ich verwende manchmal einen Laptop auf der Bühne und habe ständig im Hinterkopf: was, wenn das Teil nicht tut, was es soll?

    Je weniger Geräte, desto schneller der Aufbau und desto freier der Kopf. Das sind die Vorteile. Natürlich gewinnst du mit einer MIDIMatrix enorme Flexibilität, brauchst aber auch mehr Zeit zum Einrichten und Programmieren. Macht ihr mit der Band eigentlich auch Künstlerbegleitung? Dann könnte es sein, daß du sowieso nicht genug Zeit hast, das erforderliche Setup zu programmieren, sondern doch lieber von Hand angewählte Standardsounds benutzt. In meiner Galaband-Zeit hätte so eine Matrix nur bedingt geholfen.

    Vielleicht solltest du erst mal deine Arbeitsweise und Anforderungen klären - kannst du abschätzen, wieviele Setups du für deine Keyboards brauchst, vielleicht für jedes Stück ein eigenes? Wieviele Stücke habt ihr im Repertoire? Wenn es viele Stücke mit individuellen Setups sind, würde ich eher Richtung Korg Triton gehen, denn der Combination-Modus eignet sich hervorragend dafür.

    Harald
     
  4. trauty

    trauty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    1.12.06
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Elchingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.06   #4
    Hallo,
    ich benutzte die alte Midimatrix mit Player MP88 und bin sehr zufrieden mit dem Gerät. Es erleichtert vor allem die Arbeit beim Umschalten der Synthesizer: Mit einem Tastenklick sind alle Program changes gesetzt. Die Midimatrix bietet wirklich eine enorme Flexibilität, allerdings nur dann, wenn man intern die Synths von der Tastatur splitten kann. Dann laufen die Midisignale durch die Matrix und können entsprechend bearbeitet werden, was wirklich eine enorme Anzahl an Soundbelegungen auf unterschiedliche Tastaturabschnitte zulässt.
    Der Midiplayer braucht von Diskette aus wirklich relativ lange zum laden der Songs, dies geschieht aber nur einmal vor dem Auftritt. Über das Laden von Festplatte/USB-Stick o.ä. kann ich nichts sagen. Danach sind die Songs im Speicher und lassen sich unmittelbar abspielen.
    Die Störanfälligkeit ist sehr gering: Das Netzteil ist einmal kaputt gegangen, lies sich aber dank der schnellen Hilfe von Miditemp sofort reparieren. Ansonsten widersteht der Miditemp allen Bühnenwidrigkeiten.

    Am Besten mal die Bedienungsanleitung zu den Features durchlesen: http://www.miditemp.de/deutsch/mphandb.pdf

    Moritz
     
  5. peterbeng

    peterbeng Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.06
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.06   #5
    Hallo Hobbymusiker24, wenn ich Dich richtig verstehe, willst Du keine Midifiles abspielen, sonder nur Klangerzeuger verwalten? Da wären die neuen Multiplayer von Miditemp überqualifiziert. Eigentlich brauchts Du nur eine Midimatrix. Die ist natürlich in allen Midifileplayern von Miditemp enthalten. Wir benutzen diese seit fast 15 Jahren und hatten nie Probleme damit. Für das Laden von Midisetups reicht ein Diskettenlaufwerk vollkommen, da es sich um kleine Daten handelt. Die Matrixgeräte von Miditemp heissen z.B. PM88 mit je 8 Midiein- und Ausgängen. Die kann man schon für kleines Geld bekommen. Die neuen Multiplayer haben natürlich den Vorteil einer USB-Schnittstelle, eines CD-Rom-Laufwerkes und einer Riesenfestplatte. Das alles brauchst Du aber nicht, es sei denn, Du kannst Dich für das Abspielen von Midifiles erwärmen. Für Deine Lifemusik wäre das als Ergänzung geradezu ideal. Du kannst natürlich beides auch kombinieren. Dafür sind die Teile von Miditemp geradezu prädestiniert. Wenn Du 2 Mille übrig hast, dann kauf Dir den Multiplayer. Es ist das beste, gerade für professionelle Anwendung, was es auf dem Markt gibt. Gruß peterbeng
     
  6. Hobbymusiker 24

    Hobbymusiker 24 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.06
    Zuletzt hier:
    6.06.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.10.06   #6
    Möchte mich nochmal herzlich für Eure Antworten bedanken. Ich werde jetzt mal den Ebay Markt in aller Ruhe beobachten, und mir dann vielleicht mal zum Ausprobieren einen günstigeren Miditemp Player kaufen.

    Gruss

    Hobbymusiker 24
     
  7. TritonFreak

    TritonFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    835
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    868
    Erstellt: 09.10.06   #7
    öhm ....
    kleiner Tip: guck auch mal bei Thomann in den Kleinanzeigen. Mit etwas Glück bist du da weitaus günstiger als bei ebay. Ich hab letzte Woche für 50 EUR nen MP44 bekommen. Der geht ebay für weitaus mehr über'n Tisch ...

    BEATZ
     
Die Seite wird geladen...

mapping