Mundharmonikamikrofon?

von robovski, 03.03.12.

  1. robovski

    robovski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.11
    Zuletzt hier:
    24.01.17
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.12   #1
    Hi!
    ich habe mich vor einiger Zeit im Mundharmonikaspielen verloren :D nun möchte ich auch was aufnehmen können. Kann mir jemand sagen, wie viel ich mindestens für ein Mikrofon ausgeben muss, das für einen Anfänger taugt? ich habe schon mal rumgeschaut und glaube aber schon mal vom Bauchgefühl her, dass die Karaokemikrofone für 5€ keine gute Qualität haben und sich auch nicht gut anhören... außerdem gibts ja auch extra Mundharmonikamikrofone. kann jemand vielleicht eins für Anfänger empfehlen, das nicht sooo viel kostet (so bis 40€)?
    Und nebenbei: gibt's gute Tonbearbeitungsprogramm-freeware? sowas, wie ein kostenloses virtuelles Mischpult? Könnt ihr da was empfehlen?
    Schon mal Danke,
    Robin ;)
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    8.262
    Zustimmungen:
    1.158
    Kekse:
    9.466
    Erstellt: 04.03.12   #2
  3. sir stony

    sir stony Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    03.09.09
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    2.279
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    492
    Kekse:
    11.395
    Erstellt: 04.03.12   #3
    Solche Mics sind aber eher für den Livegebrauch gedacht um das Signal zu verstärken, wobei diese Mics zusammen mit dem Instrument in den Händen gehalten werden.
    Um einfach nur aufzunehmen ist im Grunde jedes brauchbare Mikro ebenso denkbar und dürfte auch das bessere Ergebnis liefern; man spielt dann vor dem Mikro und nimmt es nicht in die Hand.
    edit: Für schmales Budget würde ich hier vielleicht ein Shure PG58 empfehlen. Drunter würde ich nicht gehen. Allerdings ist die Aufnahmequalität auch durchaus von deiner Soundkarte/Preamp abhängig. Von dem "Mikrofoneingang" den die üblichen Onboardsoundkarten/Laptops so zu bieten haben ist für eine musikalische Anwendung leider absolut nichts zu halten. Einfache aber bereits ganz brauchbare Interfaces auf Einsteiger/Hobby Niveau gibt es so ab ca 90.- aufwärts.
    edit2: Auch ein interessanter Ansatz ist ein Kopfbügel Mikro (oder auch Headset). Dazu sollte man allerdings ausprobieren dass es einem beim Spielen nicht im Weg ist. Hier gibt es auch z.T. ganz brauchbare Ansätze im Consumer/Hobbybereich. Da allerdings kann ich keine Empfehlungen aussprechen weil ich keinen Überblick habe welche davon anständige Mikros mitbringen und welche doch auch nur für Sprache brauchbar sind..
     
  4. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    8.262
    Zustimmungen:
    1.158
    Kekse:
    9.466
    Erstellt: 04.03.12   #4
    Mit den Fahrradlampen geht man üblicherweise in den High-Z-Eingang. Die spezielle Spielweise mit dem Mikro macht auch einen Teil des Sounds. Es gibt hier übrigens auch ein Unterforum, wo sich die Spezialisten der Mundharmonika rumtummeln. Ich bin da nur beschränkt kompetent :)

    https://www.musiker-board.de/f234-harp-mundharmonika-sonst/
     
mapping