Mundstück abgestürzt --> Delle! was kann ich tun?

von Eddi, 28.12.04.

  1. Eddi

    Eddi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    17.01.05
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.12.04   #1
    Heute ist mir zu alleresten Mal in meiner Laufbahn als Trompeter ein Mundstück runtergefallen - und das ausgerechnet noch auf die Fliesen.

    Jetzt sind in meinem schönen Denis Wick 3A einige "unübersehbare" Dellen im unteren Bereich also Grade da wos am dünnsten is *grml*

    Dadurch lässt sich das Mundstück nicht mehr so gut festdrehen und ich meine jedenfalls, dass die Ansprache etwas, jedenfalls für mich spürbar nachgelassen hat... Kann das sein? Sollte ich mir jetzt ein neues Mundstück kaufen oder lassen sich die Dellen so gut ausbügeln, dass mein Denis Wick Mundstück wieder so wie früher klingt und so spielbar ist wie ich es mir wünsche?

    Über Antworten und Ratschläge würde ich mich sehr freuen.

    PS: Den Tag werde ich nie vergessen *heul* - Warum gibt es diese verdammte Schwerkraft!?... :twisted:
     
  2. thomas s.

    thomas s. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    17.08.08
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Lustenau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 29.12.04   #2
    ist mir auch mal pasiert also verbeult ist der schaft wenn ich mich irre das kannst du eigentlich selber schnell machen optimal wäre ein körner wie er in jeder metallwerkstatt vorhanden ist den der hat meistens einen konus drauf und die kraft die du von hand ausüben kannst ist mehr als ausreichend

    die beschichtung leidet natürlich darunter sollte aber klanglich nicht so schlimm sein

    vor du es neu beschichten lässt würde ich eher ein neues kaufen ist auch nicht teurer

    hoffe dir geholfen zu haben aber ich muss jetzt los wenn noch ne frage hast nur stellen
     
  3. AgentX

    AgentX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.06
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.05   #3
    Hi,

    dürfte normal kein Problem sein. Hab mit meinem guten alten Yamaha 7C mal ne Bierflasche aufgemacht. :great: (Passiert halt schonmal nach nem Konzert :rock: )
    War danach auch eine leichte Delle drin, hat aber klanglich nicht wirklich eine Veränderung gegeben, zumindestens keine hörbare.
     
  4. Jonas Fortmann

    Jonas Fortmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    27.08.10
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.05   #4
    Arghs das kenn ich ist mir tollpatsch schon zu oft passiert. Aber du hast glück gehabt: Eine delle unten an der dünnsten stelle kann man beim instrumentenbauer ausbeulen lassen. Anders siehts aus wenns aufm kesselrand landet, da is nix mehr zu machen.
     
  5. Eddi

    Eddi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    17.01.05
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.05   #5
    Vielen Dank für eure Tipps!! Mittlerweile habe ich die Dellen aus meinem Mundstück rausbekommen mit einem alten Holzkochlöffel der in den Schaft gepasst hat.
    Den hab ich dann bis zum Anschlag *grins* reingesteckt und dann so durch kleine Kreisbewegungen dem Schaft seine alte Form zurückgegeben!

    Man sieht nichts mehr von der Delle! Alles einwandfrei und wie neu!:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping