Mundstück geht nicht auf S-Bogen drauf

von thaddy, 05.07.08.

  1. thaddy

    thaddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.08
    Zuletzt hier:
    3.05.09
    Beiträge:
    9
    Ort:
    ende der milchstraße
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.08   #1
    Hi,

    ich hab seit gestern ein neues Saxophon (Yamaha YAS-275) und ein naja... kleines aber störendes Problem. Ich bekomm das Mundstück nicht ohne Gewalt auf den S-Bogen drauf. Ich hab den Kork vorher natürlich mit Korkfett eingerieben, und das Mundstück dann versucht draufzubekommen; es geht nur unter Gewalteinwirkung, was ja nicht Sinn der Sache ist. Mittlerweile bin ich soweit gekommen, dass nur noch etwa 1,5cm bis zum Korkende fehlen (das Stück davor allerdings auch nur mit leichter Gewalt), weiter geht absolut nicht. Problem ist halt, dass ich nicht stimmen kann und grundsätzlich viel zu tief bin.

    Was kann man da machen? Oder dauert das einfach seine Zeit, bis das funktioniert? Ich meine, ich will ja das gute Stück nicht gleich am Anfang schon zerstören ;)

    Wär schön wenn mir einer helfen könnte,
    lg, thaddy
     
  2. TigerTatziKatzi

    TigerTatziKatzi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    9.06.16
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    149
    Erstellt: 05.07.08   #2
    hatte das problem auf meinem neuen sopransax auch ein bisschen. Da half nur viel fett + Gewalt und mittlerweile gehts eig ganz gut drauf und runter!

    Hatte aber auch mal ein anderes Tenorsax, wo das alte Mundstück wohl schon jahre drauf war und ich nur noch mit viel (verdammt viel) Gewalt runterbekam und mein Mundst+ck wollte da gar net drauf.

    Kommt also auf die Ausmaße deines Problems an! Manche Leute schleifen auch anscheinend an ihrem Kork rum, wobei ich das selber bisher noch nicht probiert habe.

    Vielleicht hat jemand anders mit mehr Erfahrung bessere Vorschläge!
     
  3. Freelancer

    Freelancer Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.08
    Zuletzt hier:
    9.10.09
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    153
    Erstellt: 06.07.08   #3
    S-Bogen abnehmen, (vorsicht mit der mechanik, vielleicht zusäzlich mit einem Handtuch zupacken), viel fett und drehend draufschieben, möglichst weit, und dann das MPC auch drauflassen.

    Wenn es wirklich zu viel ist, dann kannst du probieren minimal vom Korken einfach wegzuschleifen.
     
  4. thaddy

    thaddy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.08
    Zuletzt hier:
    3.05.09
    Beiträge:
    9
    Ort:
    ende der milchstraße
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.07.08   #4
    Danke ersteinmal für die Antworten.

    An dem Kork möchte ich jetzt selbst nichts rumschleifen; entweder wäre em Ende nichts mehr da, oder das, was da wäre könnte man zu nichts mehr gebrauchn...

    Ich weiß nicht, wie viel Fett ich noch nehmen soll. Das Zeug, was dabei war hat gar nichts gebracht, das Fett, was bei meiner Blockflöte dabei war hat etwas gebracht, allerdings auch nicht viel. Ich hab von gestern auf heute das Fett etwas einziehen lassen, hat's n bisschen gebracht: ich komm zwei millimeter weiter ;) .

    Naja, mal sehen was daraus wird. Vielleicht weiß ja noch jemand etwas, wo es nicht um handwerkliches Geschick geht *g*.
     
  5. Freelancer

    Freelancer Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.08
    Zuletzt hier:
    9.10.09
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    153
    Erstellt: 07.07.08   #5
    Lass das Mundstück drauf! Das quetsch den Korken. Nur mal so nebenbei, das ganze Fett und einziehen lassen usw, davon quillt ein Korken auch auf.

    Und du sollst den Korken nicht abfeilen, sondern nur ganz wenig abtragen, und wenn nach 2 oder 3 Jahren der Kork dann zu locker ist, geht man zum Saxdoc zahlt vielleicht 10-15€ und dann hat man einen neuen Korken drauf.
     
  6. Saxofreak88

    Saxofreak88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    20.04.16
    Beiträge:
    2.378
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    872
    Erstellt: 07.07.08   #6
    275er werden so viele hergestellt und auf so einem Niveau,
    dass es so gehören sollte, wie es ist ;) Der Kork passt sich
    dem Mundstück mit der Zeit an. Wenn's garnicht anders
    geht, minimalst (!) Kork wegschleifen. Wenn's zuviel ist und
    der Kork weiter vom MPC zusammengedrückt wird, kann es
    passieren dass das MPC irgendwann wackelt, bzw. zu weit
    auf den S-Bogen rutscht.

    Also entweder so lassen und gut fetten oder nur sehr seeeehr
    wenig Kork wegmachen (bzw. am Besten vom Instrumenten-
    bauer des Vertrauens wegmachen lassen ... :great:)
     
  7. petite fleur

    petite fleur Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.04.08
    Zuletzt hier:
    10.07.16
    Beiträge:
    446
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.935
    Erstellt: 08.07.08   #7
    bei meinem neuen sopran gings am anfang immens schwer! aber bei ihm und auch bei neuen korken allgemein musste ich mich eben anfangs (vorsichtig) abmühen, das wurde aber jeweils mit der zeit von selbst besser. ich musste nie was wegschleifen. wenn der korken trocken war, hab ich ihn gefettet (auch ab und zu mal das mpc einfach über nacht draufgelassen), bei mir hat sich das immer alles wieder gut angepasst.
    viell. wartest du einfach noch, bis du etwas wegschleifst/wegschleifen lässt. du sagst ja selbst, dass es schon etwas besser geht. nur geduld! :)
     
  8. Freelancer

    Freelancer Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.08
    Zuletzt hier:
    9.10.09
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    153
  9. thaddy

    thaddy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.08
    Zuletzt hier:
    3.05.09
    Beiträge:
    9
    Ort:
    ende der milchstraße
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.07.08   #9
    Danke für die Antworten. Ich habs jetzt mal 4 Tage draufgelassen, jetzt gehts relativ gut drauf, allerdings muss noch ein cm geschafft werden.

    Auf die Idee mit Pflastern wäre ich nicht gekommen. Aber wenn es anfängt zu wackeln, werde ich es ausprobieren. :-)
     
  10. kryz

    kryz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    27.03.15
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 11.07.08   #10
    Oh man...

    Schleif einfach mit 400er Schleifpapier bissl was runter!
    am besten ne Lage Tesa Krepp über den Lack, nicht, dass du Kratzer reinmachst!
     
Die Seite wird geladen...

mapping