Munz & Simonsen Congas

von sonicwarrior, 17.05.16.

  1. sonicwarrior

    sonicwarrior R.I.P. sonicwarrior

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    3.168
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    746
    Kekse:
    9.083
    Erstellt: 17.05.16   #1
    Bisher gab es hier noch keinen Thread zu Munz & Simonsen Congas.

    Hersteller-Seite: http://www.simonsen-holzart.de/conga_congas.html
    Im Vergleich zu Reiche wird hier heimische Ulme statt exotischem Mahagoni verwendet.
    Sitz ist in der Nähe von Hamburg südöstlich in Uelzen.
    Es werden auch Selbstbauworkshop vor Ort angeboten: http://www.simonsen-holzart.de/workshops_congabau.html
    Die Ersparnis liegt allerdings bei maximal 80 Euro (Conga), mit Frühbucherrabatt noch 50 Euro mehr.
    Finde ich etwas viel bei Verhunzungsgefahr.

    Hat hier jemand eine? Die sind ja recht teuer mit um die 700 Euro, je nach Größe mehr oder weniger.
     
  2. belltree

    belltree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.12
    Beiträge:
    228
    Ort:
    Schlenkerla
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    1.890
    Erstellt: 17.05.16   #2
    Servus,

    es gibt zu diesen Congas einen Bericht von Tom Schäfer in der Zeitschrift Sticks von 01.1999. Der Artikel ist im Download kostenlos verfügbar und enthält in der Sache und alle wichtigen Angaben.

    In der Tat. Das sind Instrumente, die Ihresgleichen suchen.

    M. E. neben den wenigen anderen Manufakturen mit das Beste, was in Deutschland hergestellt wurde und wird. Ein Freund von mir hat sich diese mal in einem Workshop gebaut und ich durfte sie spielen. Es ist in jeder Hinsicht ein Genuß. Exzellente Rinderfelle, massive Ulmendauben, chicke schwarze Technick, die optimal an die technischen Erfordernisse angepasst ist (Sideplatedreieck nach oben!) usw.

    Absolute Empfehlung! Internationale Spitzenklasse Instrumente!

    Inzwischen gibt es allerdings Engpässe, in Deutschland noch ausreichend viel Ulmenholz zu bekommen, weil irgendein Pilz und/oder Käfer viele heimische Bäume dahingerafft hat. Der Tischler Kai Simonsen, der nach dem Tod seines geschätzen Kollegen Gerhard Munz seit 2011 die Firma weiterführt, besorgt das Holz gleicher Qualität inzwischen in europaischen Nachbarländern.


    PS: Die Selbstbaumodelle aus Workshops sind qualitativ genauso hochwertig, wie die dort gefertigten, denn es wird mit denselben Materialien und Werkzeugen unter fachkundiger Anleitung gearbeitet. Da gibt es keinen Unterschied. Die Preise sind angemessen.


    Belltree
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. sonicwarrior

    sonicwarrior Threadersteller R.I.P. sonicwarrior

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    3.168
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    746
    Kekse:
    9.083
    Erstellt: 17.05.16   #3
    Der Download ist ja verwirrend, da da ein E-Drum-Artikel ganz oben steht.
     
  4. belltree

    belltree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.12
    Beiträge:
    228
    Ort:
    Schlenkerla
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    1.890
    Erstellt: 18.05.16   #4
    Aber Du hast es geschafft, oder?

    Man kann dort über die Suchfunktion und den Umweg über das Mailpostfach sehr schön recherchieren. "Sticks" sei Dank. "Drums und Percussion" hat ja inzwischen auch nach gezogen und zumindest für Abonnementen gibts ne Menge Downloadzeuges ins Netz gestellt.
     
  5. sonicwarrior

    sonicwarrior Threadersteller R.I.P. sonicwarrior

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    3.168
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    746
    Kekse:
    9.083
    Erstellt: 18.05.16   #5
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping