Musicalaufführung an der Schule

von nichtsven, 20.01.08.

  1. nichtsven

    nichtsven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.06
    Zuletzt hier:
    17.02.08
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Eystrup
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.01.08   #1
    Hallo zusammen,
    derzeit bin ich damit beschäftigt, die Aufführung eines Musicals an meiner Schule vorzubereiten. Eine der Fragen, die sich dabei aufgeworden haben, ist die, in wie weit man überhaupt ein Musical "nachspielen" darf.
    Genaugenommen geht es um das Musical "Wicked", dass derzeit in Stuttgard läuft. Über diverse Aufnahmeschnippsel habe ich das Drehbuch zusammengeschrieben und die Noten von der CD (natürlich gekauft ;-) ) geschrieben. Wenn wir nun dieses Musical aufführen, reicht es dann aus, einfach nur GEMA-Gebühren zu zahlen? Oder ist für den gesprochenen Text etwas extra zu bezahlen? Und ist das ganze überhaupt erlaubt?

    Gruß,
    nichtsven
     
  2. M-Zee

    M-Zee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.640
    Erstellt: 20.01.08   #2
    Wenn es sich um die Musicalaufführung in ihrer Gessamtheit handelt - also inklusive der szenischen Aufführung - ist sog. großes Recht berührt. Dieses wird nicht kollektiv durch eine Verwertungsgesellschaft wie der GEMA sondern durch den/die Urheber selbst individuell wahrgenommen. Bei einer erartigen Aufführung müssen also die Rechte mit den Autoren selbst geklärt werden. Ob's erlaubt ist oder nicht wird ER Dir sagen... ;)

    Grüße
    Marc
     
  3. nichtsven

    nichtsven Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.06
    Zuletzt hier:
    17.02.08
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Eystrup
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.01.08   #3
    D.h. ich soll den Herrn Stephen Schwartz in den USA anschreiben und bitte bitte machen? Oder gibt es da eine allgemeine Stelle, an die man sich wenden kann - immerhin waren ja mehrere an dem Musical beteiligt. Wenn die Ja sagen - dürfen wir dann?

    Immerhin habe ich das Musical selbst aus dem englischen übersetzt - reicht das nicht als Änderung aus, damit man das ganze irgendwie umgehen kann?
     
  4. M-Zee

    M-Zee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.640
    Erstellt: 21.01.08   #4
    Genau. Sind mehrere Urheber beteiligt, brauchst Du die Einwilligung von allen. Ich würde es trotzdem erstmal über den Verlag probieren. Die "allgemeine Stelle" gibt es nicht, das ist ja genau der Haken...

    Deine Übersetzung könnte das Ganze erheblich erschweren, da möglicher Weise eine Bearbeitung vorliegt, der die Urheber ebenfalls zustimmen müssten.

    Gruß
    Marc
     
  5. nichtsven

    nichtsven Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.06
    Zuletzt hier:
    17.02.08
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Eystrup
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.01.08   #5
    Ich habe jetzt diverse Quellen gewälzt (sogar eine email an den Herrn Schwartz), doch maximal lassen die nur eine Aufführung von 3 Liedern (die dazu noch aus dem Kontext genommen werden müssen) zu. Kann man mein Projekt an dieser Stelle für gescheitert erklären oder gibt es irgendwo noch ein kleines Mauseloch? Immerhin sind wir ja eine Schule und verfolgen keinerlei kommerzielles Interesse...
     
Die Seite wird geladen...