Musik aus dem Amp

von Dieter5858, 26.11.05.

  1. Dieter5858

    Dieter5858 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.05
    Zuletzt hier:
    21.08.09
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.05   #1
    Hiho
    Ich wollte mal fragen ob man bei halbwegs normalen Amps (z.B. Hartke 3500)
    wie bei meinem kleinem Behringer den Ausgang des PC´s anschliessen kann und dann über die Box (die am Amp hängt) Musik hören kann.
    Bei meinem Behringer 30W Combo heisst der Anschluss "Tape In" (dieser Rote und Weisse Stecker).

    Und noch etwas:
    Was genau bedeutet "XLR Out" ist das der normale Ausgang zur Box?
     
  2. K-Bal

    K-Bal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    611
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    1.268
    Erstellt: 26.11.05   #2
    Also an meiner 200W Laney combo gibts keinen tape in. man müsste das ganze mit ner klinke oder mit nem mikrofonkabel machen, was ja durch verschiedene adapter ja nich so das problem sein sollte. jetzt bin ich mir nur grad selbst nich so sicher ob XLR kabel nich mikrofon kabel sind^^ bin mit den abkürzungen nich so ganz sicher
     
  3. abraxas_de

    abraxas_de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    134
    Ort:
    nieder-bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.05   #3
    an mienem cube-30 gibts ein aux-in, dürfte das selbe sien - funktioniert super. der eingang is ja auch dafür gedacht.
    is prima, wenn du zur cd spielen willst :)
     
  4. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 27.11.05   #4
    Das ist eines der typischen Merkmale von Übungsamps, die haben oft einen CD/Line-In zu Übungszwecken:D .
    Behelfsweise kann man aber mit Hilfe eines Kleinmischpults folgendes machen:
    - Bass-Signal vom Effect-Send des Amps an MixerInput
    - CD-Signal an MixerInput
    - Mixer-Out an Effect-Return des Amps
    Nein, dabei dürfte es sich um einen DI-Out handeln!
     
  5. yestergrey

    yestergrey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    599
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    276
    Erstellt: 27.11.05   #5
    Also wie schon gesagt wurde is der XLR Out ein DI Ausgang. Der wird benutzt um deinen Sound an den Mischer zu schicken. Dafür werden XLR Kabel genommen, weil die einfach besser sind, wenn man Strecken von 20 m oder mehr zurücklegen muss. Ein Klinkenkabel (also dein normales Basskabel) hätte auf dieser Strecke zu viele Verluste.

    Der Hartke hat keinen Tape In für nen Aux Kabel. Du kannst dir allerdings auch für 3 Euro nen Stecker kaufen, den du an das normale 6.3 mm Klinkenkabel hängst. Der Stecker hat dann nen 3.5mm Anschluss und passt damit an jeden Rechner oder ähnliches.
     
  6. Dieter5858

    Dieter5858 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.05
    Zuletzt hier:
    21.08.09
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.05   #6
    aber darf ich denn mein Soundausgang des PC´s an den Eingang des Amp´s hängen?
    Ist das niciht viel zu stark das signal das meine Soundkarte ausgibt, immerhin wird das Signal im Amp ja noch 100 mal verstärkt auch wenn man den leise dreht.
     
  7. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 27.11.05   #7
    Nein das ist Wurscht. Das kannst du da dranhängen. MetFan (ist ja auch Bassist) hat auch mal über seinen Bassamp Musik gehört weil er seine Boxen kaputt gemacht hat :rolleyes:

    Zum di-out

    man könnte auch Klinkenkabel, oder sogar cinch nehmen (dann halt mit 2 Steckern) Der Grund warum sich so lange Strecken überbrücken lassen beruht auf der symetrischen Verkabelung des Kabel (sym: hot, cold, gnd | asym: hot, cold und masse verbunden) was sich mit jedem 3 poligen Stecker realisieren lässt, man nimmt XLR weil die Stabil und verriegelbar sind. Es gibt auch symetrische Klinkenanschlüsse, zum Beispiel an Rackgeräten
     
  8. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 27.11.05   #8
    Wolltest du damit etwas andeuten? :rolleyes:

    Gruesse, Pablo
     
  9. Ihngschenöhr

    Ihngschenöhr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    16.11.13
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    248
    Erstellt: 27.11.05   #9
    Das geht, das klingt aber - je nach angeschlossener Box!! - nicht sehr HIFI-mäßig. Mit einer VX410 z.B. hab ich keinen wirklich schönen Sound gehabt. Aber gehen tut das.
     
  10. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 27.11.05   #10
    Wenn der CD-Player (oder was auch immer) zu viel Dampf am Instrumenteneingang bringt, muss man eben etwas Gain zurücknehmen.:rolleyes:
    Wenn man Bass und CD parallel am Amp betreiben will, muss man dafür Sorge tragen, dass der Input getrennt regelbar ist - meine o.g. Lösung funktioniert zu Übungszwecken genau dafür ganz gut!
     
  11. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.522
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.416
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 27.11.05   #11
    Der Hartke 3500 hat einen regelbaren Effektweg.

    D.h. man kann den Bass wie gewohnt an den Input anschliessen und das Line-Musiksignal (CD-Spieler) mit Adapter auf 6,3mm Monoklinke an den Effekt-Return.
    Das Lautstärkeverhältnis Bass zu CD lässt sich mit dem Effekt-Balanceregler einstellen.

    Der Sound ist dann wie Ihngschenöhr gesagt hat v.a. von der Box abhängig. Die Endstufe des Hartke dürfte an sich recht linear übertragen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping