Musik-Service präsentiert BILLY COBHAM'S CULTUREMIX

von Watcher Of The Skies, 31.10.05.

  1. Watcher Of The Skies

    Watcher Of The Skies Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.03
    Zuletzt hier:
    14.02.14
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    397
    Erstellt: 31.10.05   #1
    Den Anhang 14330 betrachten
    Billy Cobham's Culturemix (USA)
    Colossaal Aschaffenburg
    Mittwoch, 9. November, Beginn 21 Uhr, Einlaß 20 Uhr
    Ausnahme-Schlagzeuger und einer der „ganz Großen im Jazz“ kommt nach Deutschland​

    Der aus Panama stammende Schlagzeuger Billy Cobham hat bis dato mit so gut wie allen wichtigen Musikern des modernen Jazz zwischen 1967 und 1990 zusammengespielt. Schaut man sich die schier endlose Liste der Weggefährten dieses Ausnahme-Schlagzeugers und -Komponisten an, liest sich das wie das „Who Is Who“ des Jazz. Miles Davis´ „Bitches Brew“ oder „Birds of Fire“ und „The Inner Mounting Flame“ des Mahavishnu Orchestra sind nur einige von vielen Schlüssel-Produktionen des Electric Jazz, an denen Billy Cobham maßgeblich beteiligt gewesen ist. Auch „Spectrum“ (1973) und „Crosswinds“ (1974), zwei seiner eigenen Platten, gehören in diese Kategorie.
    Der für einen Jazzmusiker Mitte der siebziger Jahre ungewöhnlich populäre Prototyp des Powerhouse-Drummers hat mit seinem experimentellen Spiel neue technische Dimensionen erschlossen. Nach einem jahrzehntelang erfüllten Musiker-Leben, zog sich der 'Mann mit den goldenen Drumsticks' in den Neunzigern ins Privatleben zurück. Er heiratete und zog in die Schweiz. Gute zehn Jahre hielt Billy Cobham es als Privatier aus, dann zog es ihn doch wieder zurück auf die Konzertbühne. Zuerst mit dem akustischen Konzept „The Art Of ...“, dann mit seiner neuen Formation Culturemix. Der Bandname ist dabei Programm und beginnt schon mit der Auswahl der Musiker. Cobham ist nach wie vor muskulös und dabei doch filigran, immer mit einem Ohr für die Mitstreiter. Die kommen aus Skandinavien (Gitarrist Per Gade), aus England (Trompeter Guy Barker) oder aus Deutschland (Bassist Stefan Rademacher). Natürlich spielt Fusion eine Hauptrolle, aber auch ethnischen Anklängen und lateinamerikanischen Rhythmen verschließt sich die Gruppe nicht. Fusion mit manchmal leichtem Rockeinschlag und oft viel karibischem Flair – ein außergewöhnlicher Musikmix von Culturemix und einem der besten Drummer weltweit.
     
Die Seite wird geladen...