Musikclips Aufnahmetechnik

von Axl, 17.04.06.

  1. Axl

    Axl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    25.09.09
    Beiträge:
    824
    Ort:
    Bäch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 17.04.06   #1
    Hi

    Die Frage ist vielleicht etwas blöd, aber brennt mir schon lange unter den Fingernägeln und ich weiss nicht so recht wie ich im Netz danach suchen soll.

    Wie, bzw. mit was werden professionelle Musikclips aufgenommen? also die Qualität wie man sie auch bei Filmen und anderen Fernseh und Kinoproduktionen findet? Mit ner normalen Digicam kriegt man ja nur Amateurfilme hin. Und es besteht ja schon ein gewaltiger unterschied zwischen der optischen Wiedergabe von "superkrasses MTV Video" zu "meine schönsten Urlaubserinnerungen". Was braucht man da für Equipment um gute ergebnisse zu erzielen?
     
  2. ebbe

    ebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.06
    Zuletzt hier:
    9.11.12
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    128
    Erstellt: 17.04.06   #2
    Auf jedenfall brauchst du ne gute cam, beleuchtung, nen guten mann an der cam, ne gute idee und ein gutes video-bearbeitungsprog. den mit windows movie maker ist die gewünschte qualität nicht zu erreichen.
    Am besten wär eine HDV Cam da die sau scharfe videos macht, aber da wirst du schonmal locker 1500€ los. Ich persönlich filme am liebsten mit meiner Super 8 aber die sind schwer zu kriegen und entsprechent teuer.
    Die entsprechende Software zur bearbeitung kriegst du ab 60€ und mehr.
    Bei der beleuchtung und den schirmen ( falls du es wirklich profi mäßig machen willst ) kannst du einfach kleine Flutlichter nehmen.
    Und beim kauf von Kassetten für Cams auch bei denen auf qualität achten.
     
  3. Axl

    Axl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    25.09.09
    Beiträge:
    824
    Ort:
    Bäch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 17.04.06   #3
    Ideen habe ich Tonnenweise, mir platzt schon fast der Schädel von all meinen Visionen.Mit was filme denn die profesionellen Clipdreher so? Weiss das einer?
     
  4. xander

    xander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.04
    Zuletzt hier:
    23.06.10
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.795
    Erstellt: 17.04.06   #4
    Manno...

    Mit was = womit

    das sollte doch auch n schweizer hinkriegen, oder? :rolleyes:

    ;) :D


    btw, du bist dir schon im Klaren dass professionelle Musik Videos so bei 20k anfangen, oder?

    Du brauchst halt eben eine Professionelle Cam - am besten in fach-geschäften nachfragen. nicht bei saturn oder so.

    Du brauchst eine ordentliche beleuchtung und wie gesagt n Programm...

    am besten würde ich trotzdem bei HiFi Foren nachfragen, da kriegt man wirkliche empfehlungen - also gleich zB ne liste von Produkten die in frage kommen und so
     
  5. Axl

    Axl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    25.09.09
    Beiträge:
    824
    Ort:
    Bäch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 17.04.06   #5
    Naja, in unserem Dialekt ist das "womit" so gut wie nicht vorhanden. Ich meine, wir Schweizer kennen ja nicht einmal das Präteritum. ;)
     
  6. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 18.04.06   #6
    Musikvideos werden noch häufig auf Film aufgenommen. Den Look bekommt man mit Video nicht so schnell hin. Allerdings gibt es da auch Tricks, z.B. Videokameras mit so einem Aufsatz, die Körnung und Umlaufblende simuliter oder so ähnlich. Anosnten eben professionelle Videoformate wie DVCPro50 oder DigiBeta. Je nach BEarbeitung macht das Format aber nicht so viel aus. Zunächst einmal ist die Kamera wichtig und deren Bilder, auf welches "Dateiformat" das dann gebracht wird ist eher nebensache. Das "unprofessionelle" (Mini-)DV-Format ist durch starke Farbunterabtastung (die Farbwerte weren mit niedrigerer Auflösung gespeichert als die Helligkeitswerte) kaum fürs Keying, also BlueBox-Effekte, geeignet. Dennoch lassen sich wohl mit DV auch gute Ergebnisse erzielen. Selbst Fernsehasntalten greifen ja teilweise drauf zurück. Für eine ordentliche 3-Chip-DV-Kamera gibt man aber eben auch einiges Geld aus (aber immer noch viel weniger als für die "professionellen" Kameras). Klassiker sind hier:
    http://www7.guenstiger.de/gt/main.asp?produkt=321300 (oder gberacuht den Vorgänger VX-2000, die sind auch noch super)
    http://www7.guenstiger.de/gt/main.asp?produkt=277892
    http://www7.guenstiger.de/gt/main.asp?produkt=338905
    Mittlerweile gibt wie schon erwähnt auch schon HDV, z.B. auf Basis der oben genannten Kameras. Die Bildqualität bei PAL-Auflösung muss aber nicht besser sein. Und generell wirst Du auch mit günstigeren Kameras schon gute Bilder bekommen, die sind ja auch immer besser und billiger geworden. Aber beim Kauf nicht von unwichtigten Dingen wie Digitalzoom, eingebaute Effekte oder Pixelanzahl beieinflussen lassen. 3 Chip wäre schon gut, am besten möglichst große Chips mit möglichst wenig Pixeln. Da ist die wahrscheinlichkeit am größten, dass das Bild auch bei wenig licht gut ist. Dann eben manuelle Einstellungsmöglichkeiten. Ab 1000€ bekommst Du aber schon was.
    Die hier soll für das geld ganz gut sein:
    http://www7.guenstiger.de/gt/main.asp?produkt=376503#Testberichte
    Auf jeden Fall ist die richtige Beleuchtung entscheidend, vor allem dann, wenn die Kamera nicht so doll ist. Software bekomst du auch billig. Wenn Du nur schneidest, hat die aber ja keinen Einfluss auf die Qualität, die Effekte können unterschiedlich gut sein.
     
  7. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 18.04.06   #7
    Erstmal braucht man ne gute Kamera, wie oben schon gesagt. geräusche wie Winde oder sowas werden dann am Computer auf die Audiospur des Videos raufgemacht. Das Video wird halt stumm aufgenommen. Dann noch mit nem Videoprogramm den Song raufmontieren und fertig.
     
  8. loeffel

    loeffel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.13
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Maastricht
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    604
    Erstellt: 18.04.06   #8
    Ich hab auch ne Frage:

    Wie heißt diese Art der Videos, die aus extrem vielen einzelbildern zusammengeschustert sind, also so sachen wie Wallace and Gromit und so (auch TooL-Vids...). Kann es sein, das diese Technik Stop-Motion heißt? Is das mit ner normalen Digicam und extremem Zeitaufwand zu realisieren?
     
  9. Paranoid

    Paranoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 18.04.06   #9
    Es gibt in Deutschland Filmakademien (in München zB, da studiert der Bruder von nem Kump). Frag lieber mal da nach, die kriegen da beigebracht wie man sowas dreht, da wirst du als Amateur schwerlich rankommen.

    Die Kosten für Projekte werden soweit ich weiß, mindestens zT von der Filmhochschule übernommen. Ich weiß aber nicht genau inwieweit diese Informationen stimmen, mein Kumpel neigt zu Übertreibungen ;)
    Aber Fragen kostet ja nichts.
     
  10. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 18.04.06   #10
    Genau, das ganze heißt Stop Motion. Und ist wirklich viel Arbeit. Ich und zwei Kommilitonen hatten auch mal Lust auf sowas, und haben dann im Rahmen eines Seminars zum thema TV-Design einen StopMotion-Trailer als Abschlussprojekt gemacht. Das klappt mit einer normalen DV-Kamera, die man an den Rechner anschließt, so als wolle man Video überspielen. Nur anstatt ein Video zu capturen, macht man eben einzelbilder. Es gibt es spezielle Sofwtare, die das etwas einfacher macht, die wir auch benutzt haben. Das Verhältnis Arbeitszeit/Filmminute ist schon übel. Allein Set- und Figurenbau hat lange gedauert. Und dann sitzt man da eben, stellt die Figur in die richtige Position, macht ein Bild, bewegt sie ein bisschen, macht wieder ein Bild usw. Ätzend vor allem, wenn die Figur nicht von selbst steht...
    Aber das Ergebnis ist ziemlich cool. Dass wir von Tools "Sober"-Clip inspiriert waren, lässt sich allerdings nur schwerlich leugnen...
    www.sebastian.containerrock.de/zerrbilder.avi
    (rechte maustaste->speichern unter, 34MB, divx)
     
  11. loeffel

    loeffel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.13
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Maastricht
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    604
    Erstellt: 18.04.06   #11
    Ich gucks mir sofort an (wenns fertiggeladen hat).

    Als langzeitprojekt hätt ich ma voll Bock drauf, besonders sone kranken Figuren bauen wie aus Sober würde mir Spaß machen, ich hab nur leider null Ahnung davon.

    Achso, kannst du mir bitte den namen der Software nennen, die ihr verwendet habt? Das wäre ganz toll.


    EDIT: Echt cool das Video, ihr habt ja sogar n bissl TooL mit eingebaut (Aphex Twin auch und Dracula ^^), gefällt mir richtig gut. Aber ich hab n kleinen Fehler entdeckt glaub ich: Am anfang is der bildschirm des Fernsehers am unteren Rand an einer Stelle stark eingewellt. Aber war bestimmt extrem Aufwendig...also meinen Restekp (Ali G. lässt grüßen :D) habt ihr
     
  12. The Hunter

    The Hunter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.04
    Zuletzt hier:
    6.04.15
    Beiträge:
    793
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    1.651
    Erstellt: 18.04.06   #12
    woah, das Zerrbild Video ist ja mal echt richtig geil :great:
     
  13. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 18.04.06   #13
    Das Thema des Kurses war eben TV-Design, und um nicht einfach einen StopMotionFilm zu machen, sondern den Bezug zum Thema haben, soll das ganze eben ein Trailer für ein Fernsehmagazin sein, in dem düstere, kranke, whatever (Kurz-) Filme oder Clips geziegt werden. Naja, und der Protagonist seiht eben diese Sachen im TV und die Videos sind dann so krank, dass sie ihn verfolgen und umbringen :-) Neben den von dir genannten Videos sieht man auch noch was aus "der andalusische Hund" (Die Hand mit den Ameisen).
    Der Bildschirm des Fernsehers besteht aus blauem Papier :-) Im Fernseher ist eine Glühlampe. Über einem Dimmer haben wir dann bei jedem Bild die helligkeit geändert, so dass dieser Flimmereffekt entsteht. Wir mussten immer Pausen einlegen, weil das Ding zu heiß wurde. War schon ziemlich stressig, z.B. wenn man mal versehentlich an einen Gegenstand tickt und ihn verschiebt...Das Basteln des Sets hat richtig Spaß gemacht. Die nervigste, weil langwierig und monotone Arbeit, war das Masken
    erstellen in der PostProduction. Wenn hinter dem Kerl ein Video läuft, so muss man ja seine Umrisse "ausschneiden". Und das für jedes Einzelbild...
    Das schöne bei einem StopMotion projekt ist, dass man mehr Kontrolle hat, vor allem Beleuchtung (obwohl das bei uns auch nur improvisiert war...). Es spielt sich halt alles auf einem tisch ab in einem verdunkelten Zimmer, du musst Dir keine Gedanken um Tageslicht oder besonders große Scheinwerfer machen. Und ein StopMotion Video hat gleich einen besonderen Charme und das gewisse Etwas, selbst wenn es nicht besonders professionelle ist. Ein amateuerhaftes Realvideo sieht dagegen fast immer billig aus.
    Wir haben StopMotion Pro verwendet, das ist echt super. Naja, das hätte eigentlich was gekostet aber...
    Es gibt andere Software, auch Freeware, ich weiß nicht, was die so können:
    http://www.stopmotionworks.com/stopmosoftwr.htm
     
  14. loeffel

    loeffel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.13
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Maastricht
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    604
    Erstellt: 18.04.06   #14
    Was ich mir auch richtig lustig vorstelle, ist ein Stop-Motion Video mit echten Hauptdarstellern, das wirkt bestimmt richtig krank (wird aber anstrengend, wenn man immer stillstehen bleiben muss ^^).
     
  15. Sam Razr

    Sam Razr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    4.006
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.279
    Erstellt: 11.09.06   #15
    Zum Thema film:

    Darf man hier nen Link von nem Fremden forum posten?
    Da hab ich eins da hast du massenweise tipps.
     
  16. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 14.09.06   #16
    guck dir bei youtube natural born chillaz von den beginnern an. hammer was die da machen. muss man richtig oft sehen, bis man auch nur die hälfte der gags mitkriegt ;-)