Musikförderung durch den Bund

von Fastel, 08.03.12.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    6.118
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    670
    Kekse:
    18.792
    Erstellt: 08.03.12   #1
    Hauptmaterial:
    Große Anfrage der SPD: Förderung der Musik durch den Bund
    Antwort der Bundesregierung
    (Auf Seite 4 wirds interessant)

    Grade läuft auf Phoneix die sehr interessante Diskussion dazu. Etwa bzgl. Alterarmut der Kreativen Berufe (in der Anfrage unter römisch 6) und eben der Verteilung der Födermittel. Immer wieder umstritten - die Bayreuther Festspiele die pro Jahr 2 Millionen Euro Förderung erhalten, was angeblich einem vielfachen der kompletten jährlichen Förderung von Jazzkonzerten entspricht.
    So ist die unterschiedliche Behandlung von Jazz, Klassik, "ernste" Musik, Rock und Pop ebenfalls ein Thema der Anfrage.

    Ich werde versuchen, es später in der Mediathek zu finden und die Videos der Diskussion hier hochladen.

    Im großen und ganzen wurde die Musiklandschaft Deutschland fraktionsübergreifend gelobt. In der Tat haben wir hier wohl die höchste Musikerdichte. Allerdings scheinen die durchschnittlichen einkommen erbärmlich gering. Uter 10.000 im Jahr.

    edit: Diskussion im Bundestag vorbei, darf dann hier weiter geführt werden.
     
  2. Johannes Hofmann

    Johannes Hofmann v.i.S.d.P. Administrator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    27.402
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    13.979
    Kekse:
    112.581
    Erstellt: 08.03.12   #2
    Na ja, ich habe grundsätzlich Bauchgrummeln, wenn der Staat sich einmischt und meint, irgendwas fördern zu müssen. :o

    Meist versumpft dann die Hälfte der Kohle in der Verwaltung, und die andere Hälfte bekommen Leute, denen ich es nicht gegeben hätte. Mich stört der Gerechtigkeitswahn und das Spartendenken... Wird jetzt etwa Jazz, Klassik, "ernste" Musik, Rock und Pop "gleich behandelt"?

    Man könnte zB die MwSt für Musikinstrumente auf 7% senken - das ist wenigstens wertfrei, aber sicher zu teuer.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das