Musikman 112 RD fifty-Hybrid

von janez, 17.04.08.

  1. janez

    janez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    870
    Ort:
    Hedwig-Holzbein
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    14.861
    Erstellt: 17.04.08   #1
    Moin, Moin, hier spricht der Norden,

    habe mal 'ne Frage zu meinem alten Musicman 112 RD fifty Amp. Den habe ich Anfang der '80er Jahre gekauft in der Annahme und im Glauben (bis heute) das wäre eine Vollröhre. Der Sound ist clean und verzerrt auch so, total geil, und laut ist das Teil. Nun habe ich gelesen, daß das Ding ein Hybrid-Amp ist, also Transistor und Röhre vereint. Trotz umfangreicher Recherchen habe ich aber bis jetzt nicht rausfinden können, ob nun Vor- oder Endstufe über Transistor bzw. Röhre laufen, d.h. ob der verzerrte Sound, der echt nach Röhre klinge, von einer Vor- oder Endstufenübersteuerung kommt. Auf dem Markt gibt's Amps mit dem einen oder anderen Merkmal, aber wie ist es bei meinem Verstärker? Kennt sich da jemand aus?

    Freue mich auf 'ne Andwort
     
  2. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 17.04.08   #2
    ich hatte selbst mal so einen vor langer Zeit, das ist auf jeden Fall ein Hybridamp (ich vermute, einer der ersten überhaupt) und wenn ich mich richtige erinnere, hat das Musicman damals genau anders herum gemacht als spätere Hersteller, sie haben nämlich eine Röhrenendstufe mit einer Transistorvorstufe kombiniert.
     
  3. janez

    janez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    870
    Ort:
    Hedwig-Holzbein
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    14.861
    Erstellt: 17.04.08   #3
    Moin,
    wenn du mal selbst so ein Teil hattest, wie ist denn deine Meinung darüber? Ich spiele meistens Blues mit 'ner Strat und einer alten Ibanez AS 100 Baujahr 1979. Ich finde, der klingt echt klasse.
     
  4. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.531
    Ort:
    nähe München
    Zustimmungen:
    388
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 18.04.08   #4
    Hi,

    ja, das ist ein Hybrid-Amp, der hat 6L6-Röhren in der Endstufe und eine transistorierte Vorstufe. Clean fand ich den immer recht gut, sehr fendrish und enorm laut. Verzerrt hat er mir persönlich aber gar nicht gefallen, zudem verträgt er sich meiner Meinung nach auch nicht besonders gut mit Bodentretern.

    Wenn Du in entsprechender Lautstärke spielst, wird wohl die Endstufe schon mitzerren. Leiser gespielt würde ich jetzt eher auf Verzerrung aus der Vorstufe tippen.


    Gruß Rainer
     
Die Seite wird geladen...

mapping