Musikmesse 2006| Was fandet ihr negativ was Positiv

von ali3454, 01.04.06.

  1. ali3454

    ali3454 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    664
    Ort:
    Friedberg (Hessen)
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    595
    Erstellt: 01.04.06   #1
    Hy leute,

    Wollt von euch mal wissen wie Ihr dieses Jahr die Musikmesse fandet.

    Also ich fand die Messe diesmal sehr gut weil ich Mattias IA Eklundh sehen konnte und auch mit Ihm selbst mal ein Paar worte austauschen konnte.

    Den Stand von Ibanez fand ich auch ganz gut, viele neue Gitarren.

    Der Laney Stand war von den Performancen schon irgendwie der beste.:D
     
  2. Hoagie

    Hoagie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Rottweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 01.04.06   #2
    Hallo,

    vom Marshallstand war ich mehr als enttäuscht.
    Duzende Jcm und Dsl Tops standen auf Cabinets rum. Das doofe nur, kein einziges dieser Teile war angeschlossen und konnte bespielt werden. Die neuen (und auch alten) Effektpedale sowie die Microamps waren in Glas eingeschlossen. Alles in allem konnte man also nur dumm gaffen.

    Darüber konnten auch die großzügigen Merchandisegeschenke nicht mehr hinweg helfen.

    Beim Fenderstand war es ähnlich : Ich habe genau eine einzige Lefthander gesehen, und da keine Testamps zur verfügung standen, konnte ich mir selbst nicht mal beim testen zuhören, da es in der Halle höllisch laut war.

    MfG Hoagie
     
  3. -Ape-

    -Ape- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.913
    Ort:
    Hessisch Sibirien, MKK
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    1.988
    Erstellt: 01.04.06   #3
    Bei mir wars das erste Mal das ich dort war und ich bin wirklich mehr als begeistert. Hab von den beiden Schenkers Autogramme bekommen, und Michael Angelo Batio hat mir die Rückplatte vom Tremolofach meiner Dean signiert:).

    Auch die Stände fand ich echt gut. Kann das aber natürlich nicht mir anderen Jahren vergleichen da es ja mein erstes Mal auf der Messe war. Meines Erachtens nach gab es dort aber nicht so bahnbrechende Neuigkeiten. Alles in allem für mich unvergesslich:) .

    Hoffe es den anderen auch gefallen hat.

    Grüße, Peter.
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 01.04.06   #4
    Meine erste Musikmesse war 91 oder 92, massiv in Erinnerung von damals blieben mir das Paradis Looper System (heute unter dem Namen Gibson Echoplex zu kaufen) und das Roland GR09 (oder gar das GR1?). Interessant war "damals", das du halt wirklich dort neues erfahren hast, die Messeberichte der Zeitschriften (Soundcheck, Fachblatt und Gitarre und Bass) konnten ja auch erst nach der Messe berichten... heute ist das Internet schneller.

    Innovationen, also Richtige, gibt es dann ja auch nicht so haeufig, trotzdem geniese ich es immer so viel Equipment auf relativ kleinen Raum beisammen zu haben.


    Was mich schon Anfang der 90er stoerte (und was sich nicht veraendert hat): ich kann das Gedudel der meisten Gitarristen, die dort Equipement vorstellen nicht mehr hoeren... kaum einer der weniger als 300 Noten/Minute spielt, eher mehr, so das mir nach 10 Minuten E-Gitarrenhalle das "duedeluedelduedeluedel" [repeat until ininity] einfach nur noch stoerned vorkommt... mein Respekt und Mitleid mit bzw. bei den Ausstellern.

    Dann habe ich mich diesmal mehr bei den Noten und dem PA-Kram aufgehalten (was ich Gitarrentechnisch sehen wollte war schnell abgearbeitet).

    Und was ich immer wieder Klasse finde ist die extreme Mischung von Musikern auf der ganzen Messe... da der Alleinunterhalter, dort der Metaller, dahinter jemand aus der Gotihc-Ecke, dann jemand aus dem klassischen Bereich... das hat was und sollte eigentlich zeigen was fuer eine schoene Sprache Musik ist... sie bringt so viele verschiedene Menschen friedlich zusammen :)
     
  5. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 02.04.06   #5
    @ Hoagie: Wo kommen wir denn da hin, wenn wirklich JEDER und EINFACH SO sich in SÄMTLICHE Verstärker einstöpselt und seine Riffs runterballert ?!

    Bei Hughes & Kettner gab es heute so eine Pfeife ... Die leichtesten Riffs verhauen ABER den Amp mal voll aufgedreht und allen gezeigt, dass man den längsten hat. :rolleyes:


    Lenny hat es schon angesprochen: Das schlimmste sind die primitiven Griffbrettsportler. Ich habe ja nichts gegen Shredding und ich finde es beeindruckend wie es manche beherrschen aber die Musikalität sollte halt nicht verloren gehen.

    Batio als Messeaffe ist ja noch in Ordnung (jetzt gibts gleich Prügel *g*) - viel Griffbrettsport, aber wenigstens lustiges Posing. Ich guck mir den Kerl zwar nicht mehr an aber von mir aus darf er wieder kommen :D.

    ABER jetzt kommt es: Habt ihr die Pfeife am Parker Stand gesehen ?
    Meine Fresse: Schnell aber wirklich NUR Skalen und Emotion kann der, da gehe ich jede Wette ein, NICHT buchstabieren ! In Amerika könnte ich den wegen Vergewaltigung meiner Ohren verklagen ...


    Das Publikum wird auch immer schlimmer: Es erwartet dieses Griffbrettwichsen regelrecht.
    Glaubst du, dass ein wirklich guter Musiker da ernsthaft Beachtung findet ? :screwy:
    Ich hab nen Jazzer gesehen, der ging ab wie ein Zäpfchen und das Samstagspublikum ist an ihm vorbei, schüttelt den Kopf und sagt sich: "So ein Penner - kein Tapping, kein Sweeping und Musik unter 200bpm is sowieso scheisse." :rolleyes:


    Super sind auch die, die sich den Musik Produktiv Katalog ganz am Anfang kaufen und ihn dann 8 Stunden über die Messe schleppen :D


    Für was ist die Messe gut ?
    Man kann sich endlich mal die breite Masse aus der Nähe anschauen.
    Zudem hat man die Möglichkeit mit den Herstellern direkt in Kontakt zu treten, damit meine ich nicht Fender & Gibson sondern Diezel & Co. .

    Außerdem gibt es jedes Jahr ein paar tolle Shows: The Real Groove Band ist immer da. Randy Hansen schaut oft vorbei. etc. .
     
  6. Newsted

    Newsted Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.686
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    7.901
    Erstellt: 02.04.06   #6
    Eine Ausnahme gabs - Johnny Hiland am PRS-booth und Donnerstags bei Koch. Der Kerl ist gigantisch, und da übertreibe ich nicht. Country in einer Geschwindigkeit und Präzision, die seinesgleichen sucht. Gab auch immer einiges an Publikum, meist aber natürlich die ältere Generation. Und die waren allesamt mehr als begeistert. Der steckt seine PRS-Signature in nen Lonestar und klingt einfach wunderbar, da können alle Poser noch so schiefe Grimassen ziehen (auch Brettner! :D).
     
  7. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    352
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 02.04.06   #7
    Ich fand George Lynch cool. Halt viel geshredder, aber das hab ich auch erwartet. Und am Ende aufm Randall-stand bissele mit dem gschwatzt, total cooler Typ.

    @Cryin´ Eagle: Meinst du den mit der dunkelblauen(oder schwarzen?) Parker mit den blauen Pickups? Der war wirklich unterirdisch :D

    Auch cool fand ich diesen Typen ganz am ende beim Laney-stand (ab 17:30). Bilderbuch-poser :D

    Die Marshall-band fand ich auch hammergeil. V.a. der drummer :rock:


    Equipmentmäßig:
    Die Jackson-klampfen fand ich hammer, die metallic-blaue charvel San Dimas re-issue war auch saugeil, genauso die beiden ausm customshop. Richtig enttäuscht war ich von den 3 EVH-signatures. Ok, keine schlechte Klampf, aber 3000€?!?? Never!

    KranK-amps fand ich auch absolut krank schlecht :D Der H&K-stand war sau peinlich weil da lauter Leute waren die laut aufgedreht haben um ihre ersten gehversuche auf der Gitarre zu machen -.-


    Orange fand ich richtig cool, alles anspielbar, sind echt tolle amps.

    Den Marshallstand fand ich bissl enttäuschend weil man da nix anspielen konnt.
     
  8. banino

    banino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    875
    Ort:
    FfM
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    794
    Erstellt: 02.04.06   #8
    Andy Timmons war nicht da
    verdammt! ich bin nur wegen ihm hin
    <--schreibt morgen Englisch im schriftlichen Abitur
    aber die anderen Auftritte waren top
    und ich hab endlich die Roxy Flames gesehen:great:
    den Bassisten kenne ich aus meinem Gitarrenladen.
    Wie nennt man das nochmal, wenn einer für die Praktis zuständig ist?
    Zuhälter! jo, daher kenne ich den Typen
    und seine Band war auch spitze
    Hab auch einen Orange anspielen dürfen und die Teile klingen nedd schlecht
    Die haben vielleicht ein Durchsetzungsvermögen...
    Sonst war es auch ganz nett, weil ich ein paar alte Bekannte gesehen hab
    Leider hab ich nicht so viele aus dem Board hier getroffen
    Naja, die Sache mit Andy Timmons hat mich tierisch genervt (tut sie immernoch)
    aber nächstes Jahr gehe ich bestimmt wieder hin
    @Lenny
    ich muss gestehen, dass ich mich auch beim Gitarrenwichsen erwischt hab
    fing ganz harmlos an mit ein paar Riffs und *ZACK* spielt man ein Tapping
    wie man es stundenlang um sich herum auch hört, aber ich gelobe Besserung
    die Leute haben so gierig auf meinen Gitarrenpenis/Griffbrett geguckt:( Das war Gruppenzwang
    ;)
     
  9. eternalhate

    eternalhate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    308
    Ort:
    irgendwo im nirgendwo...
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    1.248
    Erstellt: 02.04.06   #9
    Es gab nicht wirklich viele INnovationen, aber es ist trotzdem immer wieder schön so nen Haufen Equipment zu sehen.
    Für mich persönlich war Bc Rich enttäuschend (Nur Import Modelle, keine Usa Teile), hätte auch gern mal den einen oder anderen Marshall getestet (aber da gab es ja keine Möglichkeit zum Testen..)
    35 Euro finde ich mittlerweile eh übertrieben...zum Glück hatte mein Kumpel Freikarten.

    Aber absolut lecker waren die Mädels vom Warwick Stand!!!!:eek:
     
  10. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    352
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 02.04.06   #10
    35€? Hä? Ich hatte zwar Freikarten, aber für nen Erwachsenen ne Tageskarte 21€ und für Schüler/Studenten 12€ sweit ich des gesehe hab. Plus halt 8€ Busticket *narf*



    Achja, das beste Erlebnis war immernoch Jim Marshall beim pissen-gehen zu begegnen :D Er wurd halt grad auf seinem Rollstuhl reingschobe.
     
  11. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 02.04.06   #11
    Rollstuhl ?
    Ich habe ihn nicht gesehen ... Was geht mit dem ? :eek:
     
  12. eternalhate

    eternalhate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    308
    Ort:
    irgendwo im nirgendwo...
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    1.248
    Erstellt: 02.04.06   #12
    Also wir hatten uns im voraus auf der Internetseite der Musikmesse schlau gemacht, falls er keine Freikarten bekommen hätte..Und da stand , das im Vorverkauf die Karten 21 kosten würden und an der Tageskasse 35!!
    Hab jetzt aber da vor Ort nicht mehr nachgeschaut, da wir ja die Karten bekommen haben.

    Ja, Jim Marshall hab ich auch beim Signieren von Postern im Rollstuhl gesehen.
    Aber beachtlich, das er immer noch auf die Messe kommt!
     
  13. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    352
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 02.04.06   #13

    Hab mich auch gewundert. Der gute Mann is halt au nemmer der jüngste.
     
  14. Black_Plek

    Black_Plek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    24.03.12
    Beiträge:
    1.249
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    420
    Erstellt: 02.04.06   #14
    Ich hab zwar auch ein Bild von mir, einem Kumpel und den Frauen machen lassen, aber ich fand's schon fast lächerlich, dass später an die 50 Männer vor dem Stand im Halbkreis versammelt waren und NUR von den Girls Bilder gemacht haben...ok, am Stand selbst gab's auch nicht viel zu sehen.
    Ich war jetzt das dritte Mal auf der Messe, und ich habe irgendwie das Gefühl, dass es von Jahr zu Jahr langweiliger wird. Das mag wahrscheinlich in erster Linie daran liegen, dass mein Fraß nach Equipment allmählich gesättigt ist, aber immer mehr Hersteller stellen dem einfachen Privatmann an den Besuchertagen schlicht keinen Service mehr zur Verfügung. Damit meine ich konkret das sich immer weiter verbreitende Anspielen-Verboten-Phänomen. Während ESP das noch offiziell zu verstehen gibt (an jeder Gitarre war ein Verbotsschild angehängt), greifen andere Marken wie beispielsweise Jackson auf Verkauft-Schilder zurück...eigenartigerweise natürlich nur bei den teuren Modellen aus den USA. Die einzige USA-Git, die man anspielen durfte (selbstverständlich ohne Amp), war die Soloist SLATQH. Hersteller wie Peavey allerdings waren meiner Meinung sehr freundlich und offenherzig, wenn man mal nach den ein oder anderen Produkten gefragt hat, um sie anzuspielen. Hingegen war der Marshall-Stand wieder ungemein einschläfernd, und Jim sollte sich vielleicht mal nach neuen Body-Guards umsehen. Tut mir ja Leid, dass er inzwischen im Rollstuhl sitzt, aber seine Bediensteten waren ziemlich rücksichtslos bei dem Versuch, eine Niesche durch die ohnehin schon extrem dichte Menschenmenge zu schaffen. Ich kam mir da als Besucher und potenzieller Kunde einfach ziemlich verarscht vor. Auch die riesigen Schlangen vor den Ständen wirkten wie ein Witz, wenn ich daran dachte, dass all die Menschen meiner Meinung nach in vielen Fällen wie dreckiges Gesindel behandelt wurden und sich dann noch die Beine in den Bauch standen, um eine Unterschrift oder irgendeinen überteuerten Merchandise-Shit zu ergattern.
    Und - das ist jetzt kein Witz - ging selbst mir das Rumgepose an den Ständen ziemlich auf die Eier. Wie gesagt, Amp voll aufgedreht und irgendeinen Scheiß halbwegs sauber runtergeshreddet. Für meine Ohren war es eine WOHLTAT ab und zu bei traditionellen Gitarrenherstellern vorbeizuschlendern und ordentliche Blues- und Jazzgitarristen zu hören.
    Aber jetzt mal zu den positiven Dingen: Das absolute Highlight für mich war Sorin Badin, der bei Siggi Braun gespielt hat (bis dato habe ich noch nie etwas von dem gehört). So eine geile Technik und so ein geiles Feeling hätte ich mir für all die Halbstarken an den Orange- und ENGL-Ständen gewünscht. Auch dessen Songwriting ging sofort in Fleisch und Blut über! Wirklich starke Leistung!
    Darüber hinaus fand ich die günstigeren Gitarren aus dem asiatischen Raum sehr ansprechend. Zum Sound einer Gitarre kann wohl keiner etwas sagen, der es zumindest versucht hat, auf der Musikmesse über einen Verstärker zu spielen, aber die sahen allesamt ungemein aufwendig und sehr ordentlich verarbeitet aus. Also, beim nächsten Mal werde ich mich auf jeden Fall mehr auf solche Hersteller konzentrieren, als mich jedes Mal auf diese Fender-Marshall-Dean-Route zu versteifen.
     
  15. gibsonrocker

    gibsonrocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    12.11.06
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 02.04.06   #15
    der war schon letztes jahr sehr anbissen und sah sehr fertig aus,.. ist ja nicht mehr der jüngste
     
  16. werkfragment

    werkfragment Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    10.02.09
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Friedrichshafen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    206
    Erstellt: 02.04.06   #16
    für mich war es sehr interessant, zumal man mit einem händlerausweis und einer aussteller-karte viel mehr möglichkeiten hat als normal-sterbliche besucher :great:.

    dont worry dudes! eure zeit kommt auch noch wo ihr sowas macht/dürft ;).
     
  17. Hoagie

    Hoagie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Rottweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 02.04.06   #17
    Hi,
    es wäre doch möglich, dass man zwei,drei Verstärker anschliesst, und sie zum Testen abnbietet. Notfalls hätte man sie ja auch mit Kopfhörern betreiben können.

    Achja, wen ich mich auch noch freute zu sehen war der hier :

    http://img156.imageshack.us/img156/7987/img03626qn.jpg
     
  18. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 02.04.06   #18
    1.) Das geht nur mit Schallkabinen und die gibt es ja teilweise ...

    2.) Mit Kopfhörer kling ein Röhrenamp nicht. Ganz abgesehen davon geht das gar nicht oder hast du an einem Mesa schonmal nen Kopfhörerausgang gesehen ;)

    Wie gesagt: Wenn jeder Amphersteller seine Amps zur "freien Verfügung" hinstellt hast du einen Lärmpegel der Extraklasse.
     
  19. Schwedenshredder

    Schwedenshredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    1.08.14
    Beiträge:
    1.273
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.013
    Erstellt: 02.04.06   #19
    Ihr meint dann wohl German Schauss ( http://www.germanschauss.com/ ).

    Den hab ich 05 auf dem Jemfest gesehen, die Fingertechnik ist beindruckend (der hebt seine Finger kaum an! :eek: ) , aber nach zwei Minuten ist die Magie raus, musikalisch überflüssig. Ich wär damals fast eingepennt, wenn es nur nicht so laut gewesen wäre...
     
  20. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 02.04.06   #20
    Nanana...soll ich dir mal ein Heilmittel sagen? Schau mal in der Klavierabteilung vorbei, dort wird du erst recht verrückt und das herumgeschredde in der Gitarrenhalle erscheint wie Balsam für die Seele. :D

    @topic

    Dennoch hab ich in den Klavierabteilung mein absolutes Hilight gesehen. Liveauftritt von 2 Pianisten die Boogie Woogie zu zweit gespielt haben. Richtig geil. Waren auch die einzigen auf der Messe denen man richtig die Freude am spielen gemerkt hat. Vor allem bei den Gitarristen hatte ich bei vielen das Gefühl, dass sie am liebsten ganz anders gewesen wären.
    Framus hatte aber auch einen super Typen, der auf der A-Gitarre wie wild herumgespielt hab (samstag bis 14uhr). Ansonsten war der Stand zwar riesig, aber nicht sonderlich intressant. Wenigstens hab ich jetzt mal die Monterey gesehen. :great: Und deren Frauen wirkten ja auch mehr als gelangweilt.

    Insgesamt kann ich mich Lenny aber nur anschliessen. Überraschungen gabs keine, lediglich Enttäuschungen. Hatte erwartet, dass der neue Engl vorgestellt würde, hab ihn aber nicht gesehen (oder ich bin blind, auch möglich).

    Der Japaner (?), der die Moollon Pedale vorgestellt hat, gefiel mir auch super. Ein lustiger Typ, der zumindest morgens ordentlich mit SRV-licks losgelegt hat (dabei stepptanz gemacht:p ). Nachmittags schien ihm aber dann etwas die Puste auszugehen. ;)



    Für den Rest hab ich mir nur die Teile mal in natura angesehen, welche auf meiner Anpielliste stehen.

    Angespielt hab ich eigentlich nichts, da ich darin keinen Nutzen sah. Wie soll man ein Teil beurteilen können, wenn 40 Leute neben einem shredden. Das werd ich dann alles gemütlich nach und nach in den kleinen Läden nachholen.

    In sgesamt ist die Messe immer wieder ein Erlebnis, leider auch sehr anstrengend.
    Werde auf jeden Fall wiederkehren, wenn auch erst in ein paar Jahren. :)

    gruss
    eep
     
Die Seite wird geladen...

mapping