Musikstudium, und dann?

von Cosmo666, 12.02.05.

  1. Cosmo666

    Cosmo666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Zwischen Hamburg und Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 12.02.05   #1
    Huhu,
    ich spiele mit dem Gedanken, Musik zu studieren. Jedoch weiß ich nicht, was man damit so machen kann. Ich meine, klar, man kann eine Band gründen und so, aber das geht ja auch ohne Studium...

    Aber ganz gezielt: Was kann ich machen, und worin besteht dann der Berufsinhalt?

    Thx 4 reply
     
  2. Spittbull

    Spittbull Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    20.07.09
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 12.02.05   #2
    Du kannst Musiklehrer an Gymnasien (und natürlich auch allen anderen Schulen) werden.
    Der Alltag des Lehrers dürfte klar sein!? ;)

    Mehr weiß ich leider auch nicht, hoffe dir ein wenig weiter geholfen zu haben! :great:
     
  3. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 12.02.05   #3
    naja, mit entsprechender erfahrung und abschluss kann man doch auch dozent an musik(hoch-)schulen werden, oder?

    ansonsten denke ich mal dass berufsmusiker mit abgeschlossenem studium gesuchter sind... ?
     
  4. Blind

    Blind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    10.04.10
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    171
    Erstellt: 12.02.05   #4
    "Musiklehrer für allgemein bildende Schulen finden außerhalb des Schuldienstes nur ein eingeschränktes Arbeitsplatzangebot (Medien, Schallplattenindustrie, Musikverlage).

    Hoch gegabte und gutausgebildete Absolventen des Musikstudiums arbeiten als Sänger, Musiker, Dirigenten, Chorleiter und Kapellmeister an Opernhäusern, Musiktheatern, staatlichen und privaten Orchestern oder als Musiklehrer und Privatmusiklehrer.

    Professionelle Musiker werden auch für die Bereiche Laienmusizieren und Unterhaltungsmusik benötigt.

    Bühnentänzer, Choreographen, Musicaldarsteller, Schauspieler und Regisseure arbeiten bei öffentlichen und privaten Theatern, bei Tourneetheatern und freien Theatergruppen, vereinzelt auch für Film und Fernsehen."

    Quelle: Studien- & Berufswahl 2004/2005

    oder www.studienwahl.de
    www.berufswahl.de
     
  5. hatred

    hatred Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.04
    Zuletzt hier:
    1.10.05
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 12.02.05   #5
    Ich hätte da auch eine Frage und zwar: was für Zeugniss mus ich für das Studium haben? ABI? Ich habe nur Fach-abi:( Und muss man zur Musikschule gagangen sein und MusikschulenZeugniss vorlegen?


    Danke:)
     
  6. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 12.02.05   #6
    für n musikstudium braucht man überhaupt keinen abschluss. man muss "nur" die aufnahmeprüfung bestehen.
     
  7. loli..

    loli.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.11
    Beiträge:
    1.584
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    176
    Erstellt: 12.02.05   #7
    Hm dauert bei mir zwar noch lange aber irgendwie packts mich gerade :D
    Ich frag mal den Cousin von meiner Mutter der hat Musik studiert, ist aufjeden Fall jetzt Musiklehrer für Schlagzeug und Gitarre studiert hat er aber nur Gitarre und Klavier inzwischen ist aber Schlagzeug sein "Hauptinstrument" :rock:
    Der macht auch immer Konzerte (seine letzte Tournee ging durch Japan, China und Indonesien)
    Genug angegeben^^
    Auf jeden Fall muss man 2 Instrumente wählen soweit ich weiß, die man dann mit allem Drum (Wortspiel) und Dran beherschen sollte (zumindest in der Theorie :D)
     
  8. DerDrache

    DerDrache Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    19.04.09
    Beiträge:
    462
    Ort:
    Allgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 13.02.05   #8
    Mein Onkel hatte Trompete als Hauptinstrument und aufm Klavier kann er nicht viel mehr als ein bisschen Klimpern. Dass man 2 richtig beherrschen muss glaub ich also mal net.
     
  9. C.B-X

    C.B-X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    7.07.05
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.05   #9
    also soviel ich weiß, muss man 4 instrumente beherschen. ein kumpel von mir studiert auch musik. der spielt klavier, gitarre, schlagzeug und saxophon.


    mein onkel hat auch musik studiert, der is aber mehr stimmlich (oper) tätig
     
  10. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 13.02.05   #10
    vier instrumente? sicher nicht... ZWEI sind der standard. bei nem GASTSTUDIUM muss man neben seinem Hauptinstrumen (Gitarre, Bass, etc) auch ein paar Grundzüge des Klavierspiels beherrschen (Akkordbegleitungen, zwei- drei mittelschwere klavierstücke). für ein vollstudium muss man zwei intrumente, bzw. ein instrument+gesang beherrschen....

    so zumindest bei uns an der musikhochschule in würzburg.
     
  11. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 13.02.05   #11
    Du willst etwas studieren und hast keinen blassen Schimmer was Du damit später anfangen kannst?!?

    Warum willst Du dann Musik studieren??

    RAGMAN
     
  12. Düsseltier

    Düsseltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Düsseldorf / Köln
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.833
    Erstellt: 13.02.05   #12
    Hmm, wie heißt der? Ich glaub ich weiß wen du meinst! Sag mir mal den namen! :)
     
  13. scabdooBA

    scabdooBA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.16
    Beiträge:
    777
    Ort:
    Regensburg, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    242
    Erstellt: 13.02.05   #13
    also so weit ich weis muss man ein hauptinstument haben (kann alles mögliche sein (imho auch gesang)) und ein nebeninstrument (kann ebenso alles sein). nur eins von beiden muss Klavier sein :o
    ich spiele momentan mit dem gedanken evtl mir nebenbei die grundlegenden sachen am klavier anzueignen, dann nach dem abitur nen jahr pause machen und da dann voll "powern" d.h. mein hauptinstrument (gitarre) auf ein hohes niveau zu bringen und in diesem jahr auch das minimum an niveau zu erreichen was man am klavier dann braucht.
    kann mir jemand sagen welches niveau vorhanden sein sollte um sich in die aufnahmeprüfung fürs musikstudium zu wagen ?
     
  14. Gnomi

    Gnomi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.04
    Zuletzt hier:
    5.01.07
    Beiträge:
    239
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    59
    Erstellt: 13.02.05   #14
    Natürlich brauchst du einen Abschluss und das ist nun mal wie bei jedem Studium Abi. Wie es mit Fachabi aussieht weiß ich nicht.
    Bei besonders musisch begabten kann davon aber auch abgesehen werden.
    Ich habs auch noch immer nicht ganz rausgefunden wie es mit den Instrumenten aussieht.
    Ich glaube aber es muss in jedem Fall Klavier, wenn auch nur als Nebenfach, sein.
    Ich weiß aber nicht, ob man das schon für die Prüfung können muss oder ob man es auch erst mit dem Studium anfangen kann.
    In vielen Aufnahmebedingungen steht allerdings drin, dass man leichte Stücke auf Klavier und mittelschwere auf dem Hauptinstrument können muss.
    Bei Gitarre standen als Beispiel die Bach-Suiten aufgeführt.
    Falls jemand mal wirklich konkret bescheid weiß : Bitte sagen :D
     
  15. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 15.02.05   #15
    Sorry, aber falsch. Für ein Instrumentalstudium, also wenn man zB Gitarre studieren will, braucht man kein Abi, da reicht ein Realschulabschluss, wenn überhaupt. Wäre ja auch ziemlich dämlich, wenn ein Hochbegabter nicht studieren dürfte, nur weil er kein Abi hat.

    Allein mit einem Instrumentalabschluss kann man kein Lehrer an einer Schule (Gymnasium, Real etc) werden. Man kann Qualifikationen nachholen, die einen dazu berechtigen, aber normalerweise ist ein Lehramtstudium notwendig.

    In Deutschland muss man im Normalfall ein Zweitinstrument spielen können, nicht beherrschen. Das heisst, willste Saxophon studieren, musste Klavier spielen können, aber natürlich nicht auf dem Niveau des Saxophonspiels. In Holland braucht man kein Zweitinstrument, muss aber in den ersten 2 Jahren des Studiums Klavierunterricht nehmen. Am Ende jeden Jahres gibt es dann eine Prüfung.

    Der Vorteil eines abgeschlossenen Studiums ist, dass man schneller einen Musikschuljob bekommt. Es gibt auch Musikschulen, die niemanden mehr ohne Diplom einstellen. Das kann man sich mittlerweile Leisten, da es genug Leute mit Diplom gibt. Im Jazzbereich sehe ich da sonst keine Vorteile mehr. Wenn du gut bist, bekommst du auch Jobs. Das spricht sich rum. Bei den Klassikern könnte man ausserdem bei Orchestereinstellungen Vorteile haben.

    Ansonsten, wenn man Musiker werden will, wird man das einfach. Entweder man ist Musiker oder nicht. Ein Studium hat natürlich Vorteile, muss aber nicht sein.

    Es gibt viele sehr gute prof. Musiker ohne, aber auch viele sehr durchnittlliche mit Diplom.

    Gruss,

    String
     
  16. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 16.02.05   #16
    Die Musiker mit Abschluss die ich kenne geben in der Regel Unterricht und halten sich mich Saxophonspielen bei Hochzeiten und Geburtstagen über Wasser...
     
  17. SlashMeetsKirk

    SlashMeetsKirk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    15.04.08
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.05   #17
    Irgendwie noch interessantes Topic... mal abgesehen von den Schulen und den Aufnahmebedingungen stell ich mir grad die Frage, inwiefern sich sowas für mich lohnen würde.

    Ich mach jetzt gerade ein Jahr Praktikum in einer Internetbude, so kaufmännischer Art halt. Gefällt mir eigentlich auch sehr gut, nur kann ichs mir nicht vorstellen, das bis an mein Lebensende (und das werd ich mit 65 spätestens erreicht haben) durchzuziehen. In meiner Freizeit dreht sich seit einem halben Jahr alles um die Gitarre... aber eben: in meiner Freizeit. Würd ich es mir zum Beruf machen, was mach ich dann in der Freizeit? Immernoch leidenschaftlich Gitarre spielen? V.a. wenn man in einem Studium so mit Theorie und Pflichtübungen zugepflastert wird verliert man doch die Freude am Instrument...

    Zudem ist es mein Ziel über Jahre in einer geilen Hardrockband zu spielen ... aber eben mehr als Hobby, wenn auch sehr intensiv. Andererseits reizt es mich auch das Instrument und die Harmonielehre voll zu kennen. (um eigenen, anspruchsvollen Stuff schreiben zu können) Und so viele coole Bands oder Musiker die einen Abschluss haben oder sonst auch erfolgreich Unterrichten / Produzieren kenn ich nicht... (ok Joe Satriani)

    Ist vielleicht jemand anwesend, der schon so ein Studium abgeschlossen hat? Oder sonst Profimusiker? Würd mich echt mal interessieren, wie ihr das so arrangiert und was ihr den ganzen Tag so tut ;)
     
  18. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 16.02.05   #18
    Dich erholen. Du hast dann auch so viele eigentlich Petitessen am Hals, die Du in vermeintlicher Freizeit erledigen mußt, daß es dann doch keine mehr ist.

    Es soll natürlich auch solche "Kontaktnudeln" geben, die sich eher davor fürchten, mal ein paar Stunden alleine in völliger <erstickter Schrei> Stille verbringen zu müssen...

    Nicht unbedingt, wie Du ja sehr richtig schreibst:

     
  19. DerDrache

    DerDrache Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    19.04.09
    Beiträge:
    462
    Ort:
    Allgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 16.02.05   #19
    du musst sogar viel weiter gehen wenn du in nem großen Orchester mitwirken willst.erweitertes studium auf solomusiker oder so heisst das glaub ich.

    bin mir aber net ganz sicher.
     
  20. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 17.02.05   #20
    Hat den keiner Bock auf Naturwissenschafts-, Ökonomie- oder Ingeniuersstudiengänge? Davon kann man sich später auch was zu essen kaufen...