Muskelprobleme beim Akkordeon-Spielen

von Lurifax, 27.02.08.

  1. Lurifax

    Lurifax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.08
    Zuletzt hier:
    28.02.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.08   #1
    Hallo, liebe Akkordeon-Gemeinde,

    ich bin noch neu in eurer Runde, darum muss ich mich erst ein wenig zurechtfinden.

    Aber ich habe eine wichtige Frage: Ich spiele seit rund zwei Jahren Akkordeon und über rund zwei Stunden am Tag. Vor einigen Wochen habe ich an meinen linken Oberschenkel-Muskel eine Delle in der Muskulatur entdeckt, dort, wo das Akkordeon aufliegt. Ist das vielleicht der "Tennisarm" der Akkordeon-Spieler, soll heißen, ist das normal? Und was kann man dagegen tun. Ich habe mir jetzt eine Schaumstoff-Auflage gebastelt.

    Viele Grüße, Lurifax
     
  2. Musikatz

    Musikatz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.08
    Zuletzt hier:
    4.10.15
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Am Bodensee Südufer
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    840
    Erstellt: 27.02.08   #2
    Hallo Lurifax

    Was für ein „schweres“ Gerät spielst Du denn ?

    Versuch mal trotz Sitzen die Trageriemen etwas zu spannen, das Akkordeon liegt dann mehr auch an den Schultern (und ohnehin besser am Körper ....)

    - Bessere Gewichtsverteilung
    - Beim Balgbewegen liegt das Instrument dann auch besser in der Hand

    Gruß von Musikatz
     
  3. ZAUBERBAER

    ZAUBERBAER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    31
    Erstellt: 27.02.08   #3
    Ich habe noch nie von solch einem Leiden gehört, auch bei einem wesentlich höheren Spielaufwand. Ich denke das eher das Handgelenk das schwächste Glied in der Kette ist.
    Hast du einen Lehrer der auf deine Haltung, Aufbau achtet?
    Und was genau liegt auf deinem Knie, wie in der oberen Antwort schon genau erläutert: wie ist deine Haltung und welches Akkordeonteil sitzt wo?
    (z.B. du verteilst das Gewicht über beide Oberschenkel (solls geben) ... )
    Viele Grüßle
    baer
     
  4. Lurifax

    Lurifax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.08
    Zuletzt hier:
    28.02.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.08   #4
    Hallo, Zauberei und Musikatz,

    ich gehe jetzt gleich zur Probe und werde mir von meinen Lehrer die Riemen besser einstellen lassen. Hoffentlich liegt es daran, denn, ehrlich gesagt, habe ich mich über die Beule im Muskel ziemlich erschrocken.
    Vielen Dank für eure Antworten und sieht sich hier.

    Viele Grüße,

    Lurifax
     
  5. Musikatz

    Musikatz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.08
    Zuletzt hier:
    4.10.15
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Am Bodensee Südufer
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    840
    Erstellt: 28.02.08   #5
    Hallo Lurifax

    Noch eine kleine (aber nicht unwesentliche) Ergänzung:

    - Spiele eventuell mit Querriemen (wenn nicht schon versucht)
    - Die Riemen müssen dann nicht so straff sein aber halten das Instrument trotzdem besser
    - Falls die Fummelei im Rücken stört (Öffnen und Schliessen des Riemens)
    - Ein fester Querriemen ist auch gut (dafür Riemen rechts unten mit Haken z. Aushängen)
    - Zwischendurch auch mal im Stehen üben (ist gesünder für die Haltung)

    - Immer locker bleiben und lächeln ..........

    > Frage an alle: Kennt Ihr die Chaos - Theorie ?

    Die geht so:

    Und mitten im Chaos war eine Stimme und die Stimme sprach zu mir:
    „Lächle und sei froh, denn es könnte noch schlimmer kommen“
    Und ich lächelte und ich war froh und es kam noch schlimmer .....

    Gruß von Musikatz
     
  6. music-heart

    music-heart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.07
    Zuletzt hier:
    14.08.12
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    59
    Erstellt: 28.02.08   #6
    Mehr last auf den Rücken zu verschieben ist eigentlich immer eine schlechte idee, vorallendingen, weil sich die Probleme immer erst nach einigen Jahren zeigen, wenns schon zu spät ist.
    Die Delle... evtl. sitzt du spielen zu weit nach hinten zurückgelehnt, so dass quasi nur eine Kante des Akkordeon aufliegt?
    Normalerweise wird ja fast der ganze Oberschenkel gleichmäßig belastet, dann dürfte sich auch keine Delle bilden.
    Und im übrigen: besser Muskeldelle als kaputter Rücken!
     
  7. Lurifax

    Lurifax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.08
    Zuletzt hier:
    28.02.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.08   #7
    Liebe Akkordinos,

    ich werde das alles ausprobieren und vor allem meine Haltung noch einmal kontrollieren. Mal sehen, was passiert. Bis dahin, das scheint zu helfen, habe ich einen kleine Gummimatte zum Unterlegen, die das Gewicht des Akkordeons verteilt.

    Gruß von Lurifax
     
  8. !Ambrosius!

    !Ambrosius! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.08
    Zuletzt hier:
    12.01.14
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    305
    Erstellt: 28.02.08   #8
    Lieber Lurifax, ich antworte Dir als Arzt: Eine "Delle " im Muskel kann es nicht geben, jedenfalls nicht durch ein Akkordeon. Eine Muskelquetschung ist eine ernste Verletzung z. B. durch einen schweren Schag mit einer Stange; da zerreißt das Muskelgewebe und es gibt eine Blutung in den Muskel. Was Du hast, kann nur ein harmloser Befund sein. So fühlt sich z. B. das Ende eines Muskelbauchs wie eine Delle an. Hab also keine Angst, spiel weiter, laß das mit dem Abpolstern. Nur wenn Dir der Druck weh tut brauchst Du ein Polster! Dann wünsche ich Dir eine ruhige Nacht und gutes Üben morgen.
    Viele Grüße
    Ambrosius
     
  9. laeila

    laeila Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.11
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.08.11   #9
    Hallo Akkordeon-Spieler, ich bin ebenso wie Lurifax es 2008 war, jetzt Herbst 2011 ein Neuling im Forum. Ich übe seit ca. 6 Monaten das Spiel für ca. 1 bis selten 2 Stunden pro Tag (mit Ausnahme von Urlauben) und habe ebenfalls diese ominöse Delle auf dem linken Oberschenkel. Die Nachfrage bei einem Arzt hat aber ergeben, dass ein Muskel durch starken Druck auch schwinden/atrophieren kann. Eine Lösung kann er mir nicht anbieten und so suche ich weiter, was ich an diesem Abdruck im Oberschenkel (der übrigens auch nach dem Üben nicht wieder verschwindet) tun kann. Ich kann die Trageriemen nicht noch enger schnallen, dann sitzt mir das Akkordeon direkt unterm Kinn, bin halt nicht sehr lang. Jetzt werde ich einmal nach einer Auflage forsten, die den Druck eventuell großflächiger abgibt und dabei nicht verrutscht, bzw. das Gleiten des Akkordeons verhindert. Meine Haltung ist wohl nich so schlecht, mein Lehrer hat noch nie eine derartige Anmerkung gemacht und ich bemühe mich bequem und aufrecht zu sitzen, so dass mein Rücken nicht einseitig belastet wird. Eine der Delle entgegenwirkende Kraftübug kann ich mir nicht vorstellen. Über Vorschläge bin ich aber sehr dankbar.
    Falls sich seit 2008 zu diesem Thema noch Erfahrungen, besser noch Lösungen, bei jemandem von Euch ergeben haben, würde ich mich sehr freuen, hier darüber zu lesen.
    Danke - laeila
     
  10. Maddina

    Maddina Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.11
    Beiträge:
    425
    Ort:
    bei Landsberg a. Lech
    Zustimmungen:
    149
    Kekse:
    3.064
    Erstellt: 15.08.11   #10
  11. tauberspatz

    tauberspatz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.10
    Zuletzt hier:
    7.03.15
    Beiträge:
    293
    Ort:
    bei Rothenburg ob der Tauber
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    101
    Erstellt: 15.08.11   #11
    Hallo Lurifax und laeila
    ich habe ein Akkordeon mit 120 Bässen und 11,7 kg, hatte anfangs auch das Problem mit dem Gewicht auf dem Oberschenkel, nun habe ich jedoch die Riemen ganz lang geschnallt und lasse das Akkordeon neben meinem linken Oberschenkel, so hab ich das Gewicht zwar mehr auf den Schultern, aber wenn man gerade sitzt ist das ok.
     
  12. grollimolli

    grollimolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.10
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    339
    Ort:
    Kärnten
    Zustimmungen:
    112
    Kekse:
    1.172
    Erstellt: 15.08.11   #12
    Hallo Laeila!
    Bist Du Dir sicher, dass die Delle nicht schon ewig auf Deinem Schenkel ist? Ich kenne solche Delle nur wie von Ambrosius beschrieben. Die Dellen bleiben auch ein Leben lang.
    Ich habe so eine am Unterarm, das war ein Schlag von meinem Pferd vor 17 Jahren. Die Delle ist unverändert und absolut schmerzfrei. Schmerze hatte ich nur unmittelbar nach dem Schlag.

    Gruß grollimolli
     
  13. tauberspatz

    tauberspatz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.10
    Zuletzt hier:
    7.03.15
    Beiträge:
    293
    Ort:
    bei Rothenburg ob der Tauber
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    101
    Erstellt: 15.08.11   #13
    Grollimolli das ist spitze, ich hab ja auch 35 Jahre Pferde gehabt.. könnte natürlich sein, dass das Akkordeon ausgetreten hat, ich weiss ich bin gleich wisch und weg, bitte nicht böse sein, ich fand das nur so lustig
     
  14. laeila

    laeila Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.11
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.08.11   #14
    Vielen Dank an Mey, Grollimolli und Taubenspatz, dass Ihr auf meine Anfrage eingangenn seid.
    Die Haltungslinks, Mey, schaue ich morgen mal in Ruhe durch. Bin grad zu müde, um die Anregungen nachzuvollziehen.
    Taubenspatz, ich verliere sofort die Kontrolle über mein Akkordeon, wenn die Riemen zu lang sind. Meine Arme erscheinen mir ja jetzt schon zu kurz, um die Bässe gut zu treffen. Noch weiter links klingt ganz schwierig. Auch Deine Anregung werde ich morgen aber mal ausprobieren.
    Und ja, Grollimolli, die Delle ist neu, oder nein, ich hatte die Delle vorher noch nicht. Habe heute auch einmal genau geschaut beim Spiel. Das Akkordeon liegt mit der Kante auf dem Oberschenkel auf und nicht komplett mit der Unterseite. Den Grund habe ich auch schon gefunden, nämlich: Ich sitze etwas zu hoch, so dass mein Oberschenkel nicht im rechten Winkel zum Boden steht, sondern abfallend zum Knie hin. Kein Stuhl oder Hocker in unserer Wohnung lässt sich so niedrig regulieren, dass der Oberschenkel in einen rechten Winkel steht. Habe mir etwas unter den Fuß gelegt und schon lag der Balg flacher auf. Ob ich nun einfach eine breitere Delle bekomme, werde ich sehen, wenn ich eine niedrigere Sitzgelegenheit auftreibe :D. Swopper ist bestimmt toll. Mal schauen. Jetzt fahre ich erst einmal länger in den Urlaub und gebe der Delle ein wenig Ruhe. Mein Akkordeon werde ich aber sicher vermissen. Warum spiele ich denn bloß nicht Blockflote?;). Danke erst einmal - Laeila
     
Die Seite wird geladen...

mapping