Mutlieffektgerät für rund 100 €

von Inferno68, 11.07.07.

  1. Inferno68

    Inferno68 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    13.08.10
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.07.07   #1
    Hallo, vorweg, ich weiß dass das Thema in der Art schon oft im Subforum "Effekte" durchgekaut wurdem. Ich suche ein günsitiges Multieffektgerät mit Pedal oder als Bodentreter für rund 100 Euro. Ich habe schon mals das Zoom GFX 1 probiert und bemerkt, dass der Klang weitaus geiler ist, als meine Billigklampfe direkt an meinen Billigverstärker (Behringer V-Tone GM108) anzuschließen. Ist das Zoom GFX 1 empfehlenswert für die Preisklasse, oder gibt es da bessere für den Preis? Wäre für Antworten sehr dankbar.
     
  2. EvolutionVII

    EvolutionVII Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    8.11.16
    Beiträge:
    9.586
    Ort:
    Oberwart/Burgenland/Österreich
    Zustimmungen:
    1.193
    Kekse:
    32.554
    Erstellt: 11.07.07   #2
  3. LesPaulES

    LesPaulES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Essen und Siegen
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    4.848
    Erstellt: 11.07.07   #3
    Hallo
    Das GFX-1 habe ich auch schon gesehen, leider noch nicht testen können. Was mir aufgefallen ist, ist daß es ein Metallgehäuse hat, das ist schonmal nicht schlecht wenn man etwas "engargierter" drauftritt :D

    Grundsätzlich würde ich auf folgendes achten:
    Stabiles Gehäuse, leichte Programmierung+Bedienung (achte darauf, wie man die Bänke rauf und runter schalten kann. Bei manchen Effektgeräten gibt es jeweils ein Pedal, bei anderen muß man zum runter schalten zwei gleichzeitig treten),
    integriertes Stimmgerät und, was für mich am wichtigsten ist, stabile ausreichend dimensionierte Pedale. Liegen die Pedale zu nahe beieinander tritt man gerne mal daneben.

    Es gibt auch Multieffekte im Rackformat oder wie das oben gezeigte. Da benötigt man aber für den Liveeinsatz noch eine Fußleiste zum wählen der Effekte.

    Ich selber hatte das Korg AX1000G. Das liegt gebraucht locker in deinem Preisrahmen und ist wirklich brauchbar, gute Effekte und einfache Bedienung. Verkauft habe ich es nur, weil ich inzwischen ohne Effekte spiele und eine weitere Gitarre wollte.
    Mit etwas Glück bekommst Du auch schon den Nachfolger AX1500G.
    http://www.musik-service.de/korg-toneworks-ax-1500g-set-prx395757425de.aspx

    Ich hoffe, etwas geholfen zu haben

    Grüße

    LesPaulEs
     
  4. Saitenstechen

    Saitenstechen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    8.657
    Erstellt: 11.07.07   #4
    Hi, genau das Gerät besitze ich seit einem Monat. Bei Promusic löhnte ich 79,- Euro. Nachdem ich mich eingelesen hatte und eine Nacht lang alle Programierungsmöglichkeiten austestete, konnte ich das Zoom G1x entsprechend einsetzen. Nun meine Beurteilung:

    Die Drummaschine bietet wirklich gute Rhytmen und läßt sich in bpm regeln. Der Sound läßt sich sehr vielfälltig modellieren. Aus meinem billigen Strat-Verschnitt konnte ich in etwa den Sound von Andy Summers (The Police) Telecaster imitieren. Weder das Pedal, noch das Gehäuse sind aus Metall. Trotzdem macht das Teil einen robusten Eindruck.

    Fazit: Das Zoom G1x macht Spaß und ist für jeden Einsteiger, der gerne seinen Gitarrensound modellieren möchte gut geeignet. Allerdings muss man etwas Geduld mitbringen und sich erst einarbeiten. So einfach wie die Menüführung eines Handys funktioniert das Pedal nicht!

    Gruß (und wenn dir der Rat geholfen hat, dann wäre ich für ein paar Karmapunkte dankbar) ;)

    Andreas
     
  5. Inferno68

    Inferno68 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    13.08.10
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.07.07   #5
    :great:
    Erstmal vielen Dank an alle für die Hinweise.
    Wirst du sicher bekommen :D.

    Nun hab ich aber weitere Fragen:
    Taugen die anderen Modelle von DigiTech RP 150/250/350 (habe kein Angebot für das RP 7 finden können) etwas? Habe zudem ein günstigeres Angebot für das Korg Toneworks AX 1500 G gefunden (hier, halteohne Kopfhörer oder hier). Außerdem könnte ich ja den PC als Effektgerät nutzen, aber da sind nur bei Clean-Sounds (auch mit Chorus u.Ä.) gut, das Rauschen beim Verzerrer ist nicht auszuhalten. Würde es etwas bringen irgend so ein Kupplungsding zwischen E-Gitarre und PC zu benutzen. (Habe direkte Verbindung mit Soundkarte , wenn ich da meine Klampfe anschließe.)

    Zurück zu den Effektgeräten, schwanke nun stark zwischen dem GFX 1 und dem AX 1500 G.
     
  6. Saitenstechen

    Saitenstechen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    8.657
    Erstellt: 11.07.07   #6
    Habe gerade im Netz geschaut und gemerkt, dass es das GFX1 und das G1X gibt (sorry, dachte es wäre ein Tippfehler von dir). Warum soll es das GFX1 sein? Das bekommst du zwar auch schon für 79,- Euro; allerdings ohne Pedal. Wenn ich dich richtig verstehe, dann willst du mit den Effekten herumtesten, welcher Sound dir gefallen könnte, bzw. deine Billigklampfe aufwertet. Im G1X ist eine Drummaschine, eine Tuningfork und ein Pedal enthalten. Mehr Spielereien fürs Geld. ;) Nur auf das Metallgehäuse mußt du dann verzichten.

    Hast du auch schon einmal darüber nachgedacht, dir einen neuen Verstärker mit Effekten zu gönnen? Der Microcube von Roland enthält Chorus, Flanger, Phaser, Tremolo, Delay, Reverb, natürlich einen Gainregler und 6 verschiedene Comp-Grundeinstellungen (Acoustic, JC Clean, Black Panel, Brit Combo, Classic Stack, R-Fier Stack).

    Gruß

    Andreas
     
  7. Inferno68

    Inferno68 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    13.08.10
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.07   #7
    Aaaah..., ach dachte du meintest das GFX 1, hab mich schon wegen dem Plastikgehäuse gewundert....
    Wenn das G1X ja besser ist, schließ ich mal das GXF 1 aus, wenngleich ich mir die Bedienung
    komfortabler mit 4 Schalter vorstelle....

    Hört sich ziemlich interessant an, damit erschwerst du mir die Entscheidung.
    Wie ist die Klangqualität, schon mal getestet, oder so?
     
  8. Inferno68

    Inferno68 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    13.08.10
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.07   #8
    Oh, versehentlicher Doppelpost, Antwort darüber
     
  9. SirSiggi

    SirSiggi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.06
    Zuletzt hier:
    7.11.14
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 12.07.07   #9
    Ich hätte ein ZOOM G-2.1 U anzubieten. Guter Zustand, alles dabei, 100 Euro + Versand und es gehört dir. :)
     
  10. Saitenstechen

    Saitenstechen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    8.657
    Erstellt: 12.07.07   #10
    Ja, ich habe als Amp den Microcube. Im Groben bekommst du die Effekte schon hin. Der Klang ist, nach Meinung vieler hier im Forum, für die Preisklasse sehr gut. Mit einem Pedal kannst du natürlich mehr "herumspielen" und die Feinheiten "deines" Sounds herausarbeiten.

    Wenn dir die Finger vom zu vielen Gitarrenspielen bluten, kannst du mit einem Pedal immer noch Zeit in dein Hobby investieren. :D:screwy: Ob jedoch das G1x oder Gfx1 besser ist, kann ich nicht beurteilen. Der Lieferumfang vom G1x ist eben größer. Dafür denke ich, dass ein Metallgehäuse von Vorteil ist, wenn du dein Effektgerät auf die Bühne stellst oder zu Gigs mitnimmst. Wenn der dicke Drumer zum fünften Mal auf das Plastikgehäuse tritt, macht es betimmt laut "knack". ;) Ob es bei den Schaltern einen großen Unterschied macht, bezweifel ich. Wenn du deine Soundeinsteillung vorgenommen hast, Speicherst du diese und aktivierst die mit einem Schalter bzw. dem Fußpedal. Vergleich doch mal die Programmierungsmöglichkeiten der beiden Modelle. Vielleicht gibt es hier noch einen Unterschied in der Software.

    Gruß

    Andreas
     
  11. Inferno68

    Inferno68 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    13.08.10
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.07   #11
    Beim Zoom G1X versteh ich nich wie es 56 verschieden Effekttypen möglich sind. Beim wahrscheinlich besseren Zoom G 2.1 U mit mehr Reglern steht EQ + 44 weitere Effekte.
    Habe ich beim G1X wirklich so viele Effekte?
     
  12. Saitenstechen

    Saitenstechen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    8.657
    Erstellt: 12.07.07   #12
    Hi! Die Soundeinstellungen des G1X werden über verschiedene Module gemischt. Das Comp/EFX Modul bietet: Compressor, Auto Wah, Booster, Tremolo, Phaser, Ring Mod, Slow Attack, Vox Wah, Cry Wah. Im zweiten Baustein fügst du ein Distorion Effekt hinzu (d.h. verzerrter oder cleaner Gitarrentyp). Hier hast du 20 Auswahlmöglichkeiten. Nun fügst du den Gainbereich hinzu. Über das EQ-Modul regelst du die Tonhöhen an. Nun kannst du noch das Rauschen unterdrücken und einen AMP-Typ simulieren. Wenn dir das nicht genügt, dann gibt es jetzt noch die Möglichkeit Chorus, Ensemble, Flanger, Step, Delay usw. einzufügen. Du siehst, jede Menge Raum zur Kreativität. Jeden erarbeiteten Sound kannst du abspeichern.

    Wenn es einmal schnell gehen soll, dann gibt es selbstverständlich eine ganze Auswahl an bereits vorgefertigten Soundtypen.

    Gruß

    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping