Mysteriöse schwarze Kiste mit Röhren

von Grundkurs, 22.05.08.

  1. Grundkurs

    Grundkurs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.07
    Zuletzt hier:
    18.10.16
    Beiträge:
    441
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.115
    Erstellt: 22.05.08   #1
    Hallo!
    Ich hab bei uns auf dem Dachboden inmitten von Elektronik-Müll der sich über die Jahre da oben angesammelt hat, folgendes Gerät gefunden. Eins ist schonmal sicher: Es ist keine Atombombe. Daher hatte ich den Mut es aufzuschrauben und Photos zu machen, es sieht genauergenommen wie eine Gitarrenvorstufe aus, aber an dem Gerät ist kein Markenname zu sehen, aber andererseits ist eine Platine mit Röhren drin verbaut...daher die Frage: Was zum Geier ist das? Kann man das an Strom anschließen und mit Boxen verkabeln, ohne sterben zu müssen? Vielleicht weiß jemand Rat?
     

    Anhänge:

  2. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 22.05.08   #2
    Sieht nach Eigenbau aus... Gitarrenvorstufe oder so.

    Edit: Du solltest mal schauen, ob da ein Schutzleiter angeschlossen ist. Ich sehe keinen => Lebensgefahr!

    MfG OneStone
     
  3. Grundkurs

    Grundkurs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.07
    Zuletzt hier:
    18.10.16
    Beiträge:
    441
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.115
    Erstellt: 22.05.08   #3
    Ok, also zurück damit auf den Dachboden.
     
  4. Bran

    Bran Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Zustimmungen:
    572
    Kekse:
    8.327
    Erstellt: 22.05.08   #4
    ich würde die kiste mal zu nem elektriker oder so bringen und ma gucken was er sagt.

    wäre doch ziemlich schade wenn du da ne 1a vorstufe oder was auch immer das is wieder auf dem dachboden verotten lassen würdest.

    gruß
     
  5. Athlord

    Athlord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    27.09.16
    Beiträge:
    1.144
    Ort:
    where pigs laugh loudly
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.703
    Erstellt: 22.05.08   #5
    OneStone,
    man kann es auch übertreiben.;)

    Der Schutzleiter vom Trafo bzw. der Massepunkt ist jedenfalls vorhanden.
    Beim Rackeinbau ist das Ding dann über den Rahmen auf Masse.
    Gruss
    Jürgen
     
  6. Schinken

    Schinken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    647
    Erstellt: 22.05.08   #6
    Sehe dennoch keinen grund den PE wegzulassen... was ist wenn nur L aufn gehäuse is und das ding rumsteht?

    Na? :D
     
  7. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 22.05.08   #7
    genau das finde ich nicht....

    es gibt genug alte eigenbauten und bastlereien, die nicht unbedingt den gängigen sicherheitsstandards entsprechen bzw. zT extreme und lebensgefährliche sicherheitsmängel aufweisen.
    ein laie, der sich damit nicht auskennt, kann schnell mal nen falschen griff machen und dann.....
    von daher finde ich es gut, dass leute die sich damit auskennen, auch auf sowas hinweisen. das bedeutet für den fragenden einen gang zum techniker und die sache ist geklärt. lieber einmal zu vorsichtig als einmal zu wenig:great:

    oder wie danger errin immer so zutreffend sagte.... "SAFETY FIRST":great:
     
  8. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 22.05.08   #8
    Wenns um das Leben des Benutzers gehen kann? Sicherlich nicht.

    Ein Massepunkt ist was anderes als Schutzerde und für die Funktion des Schutzleiters absolut irrelevant...

    Das sehe ich anders. Die meisten Rackschienen sind eloxiert und es ist nicht sichergestellt, dass da ein ausreichender Kontakt stattfindet. Außer dem hier gezeigten Gerät können auch lediglich andere Geräte der Schutzklasse 2 im Rack sein, dann hat man absolut keinen PE am Gehäuse. Und legal ist das Ganze sowieso auf keinen Fall.

    Auf dem Bild hier sehe ich an der Netzbuchse kein vorgeschriebenes grün-gelbes Kabel. Und dass das Ding eine Prüfung hinter sich hat, das es als Schutzklasse 2 legalisiert, das glaube ich auch nicht. Weder seitens des Netztrafos noch seitens der Verdrahtung...

    https://www.musiker-board.de/vb/att...-se-schwarze-kiste-mit-r-hren-frontaloben.jpg

    MfG OneStone :)
     
  9. Ralfi1975

    Ralfi1975 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    295
    Erstellt: 22.05.08   #9
    Es hat halt einen serienmässigen fest eingeschlateten Grund-Lift ;-[

    Falls du kein Elektroniker/Elektriker bist dann kannst du das Gerät ja zu einem bringen der sich damit auskennt, und die das gerät fachmännisch "erdet" und ausprobiert ob es funktioniert
     
  10. FexXx

    FexXx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    21.06.16
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Schnaittach, bei Nürnberg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    389
    Erstellt: 22.05.08   #10
    :D Ich würde es, wenns dir wichtig ist, mal in nen Musikladen bringen und nachfragen oder mal nach den Bauern in deiner Verwandtschaft zu fragen, falls es Eigenbau war/ist.
    Anstecken würd ichs mal lieber auch net, kenn mich zwar nicht, wie OneStone, so über Elektrik etc aus, aber ich stimme ihm zu mit seiner Lebensgefahr. Man weiß nie, was so passieren kann, vA bei Eigenbau und vA wenn man nur durch 2 Bilder über den Aufbau spekuliern kann :great:
    Ansonsten, wenn du kein Interesse hast, zurück damit auf den Dachboden ;)
     
  11. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 22.05.08   #11
    Er wohnt dummerweise am falschen Ende von Deutschland :D

    Oder für n bissl Geld zu mir, ich könnt das Ding evtl brauchen... wenn ich mal wieder Geld besitze...Musiker sind ja immer pleite :D

    MfG OneStone
     
  12. Athlord

    Athlord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    27.09.16
    Beiträge:
    1.144
    Ort:
    where pigs laugh loudly
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.703
    Erstellt: 23.05.08   #12
    Der Trick ist ja cool!
    Erst alles niedermachen - dann für´n Appel und´n Ei einkaufen!:D
    Gruss
    Jürgen
     
  13. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 23.05.08   #13
    Schau mal lieber, was da für Röhren drin sind... die könnten gar nicht so übel sein. Die ganz links könnte eine alte Tesla sein (Aufschrift?), und eine andere fängt mit 70... an -> evtl. 7025?

    Alt dürfte das Teil auf jeden Fall nicht sein... 90er Jahre würde ich tippen?
     
  14. GuitarDom

    GuitarDom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    16.11.16
    Beiträge:
    704
    Ort:
    Bad Kissingen
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    645
    Erstellt: 23.05.08   #14
    Hallo,

    @grundkurs: du hast doch sicher ne ahnung, wem das teil mal gehört haben könnte also deinem vater, opa, vermieter, exfreundin usw...
    frag doch einfach mal diese personen :D

    mfg Domi
     
  15. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 23.05.08   #15
    Auch wenn das hier schon mehrmals angesprochen wurde: nein, was die Sicherheit betrifft kann man nicht wirklich uebertreiben.

    Wir haben hier im Board viele, die sich mit Strom gerade mal gar nicht auskennen, die aber der Meinung sind das sie einen ausgewachsenen Roehrenverstaerker bauen muessten. Ich erinnere mich da z.B. an einen Fall, bei dem jemand eine Kaltgeraetebuchse einbauen wollte und gefragt hat wie er die Kabel anschliessen muesse. Der Begriff "Erde" war ihm genauso wenig bekannt wie Wechselspannung.

    Da man nicht weiss, wem man antwortet (oder zumindest nicht immer) und vor allem nicht weiss wer noch mitliest, kann eben nicht oft genug gewarnt werden.
     
  16. Grundkurs

    Grundkurs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.07
    Zuletzt hier:
    18.10.16
    Beiträge:
    441
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.115
    Erstellt: 23.05.08   #16
    Also grundsätzlich hab ich von Elektrotechnik wenig Ahnung, mein Physik-Neigungsschwerpunkt liegt über 10 Jahre zurück :p Für einen Eigenbau sieht das Gerät grundsätzlich sehr präzise und fachmännisch gebaut aus. Auf den Röhren steht übrigens "Standard-Brand 7025". Das Gerät staubt schon seit über 3 oder 4 Jahren auf dem Dachboden rum und war mir nie ins Auge gesprungen. Aber dann hab ich mich irgendwann bei diesem gewissen Musiker-Board angemeldet in dem sich alle Leute über Amps und Technik streiten und seitdem habe ich einen Blick für Gitarren-Elektronik entwickelt und mir gedacht, dass es vielleicht Perlen vor die Säue ist, wenn das Gerät da oben vor sich hin krepiert.
     
  17. FexXx

    FexXx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    21.06.16
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Schnaittach, bei Nürnberg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    389
    Erstellt: 23.05.08   #17
    Dito :great:
     
  18. Thhherapy

    Thhherapy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    nähe Salzburg
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    7.271
    Erstellt: 23.05.08   #18
    es würde doch reichen wenn er vom Erdungsanschluß bei der Netzbuchse eine ordnungsgemäße Erdungsverbindung zum Gehäuse macht.
    und je nachdem (man kann nicht wirklich viel erkennen) auch noch eine Verbindung zur Masse von der Platine

    sowas ist auch wirklich nicht schwer.
     
  19. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 23.05.08   #19
    Da stimme ich dir zu, aber das würde ich jemandem mit Ahnung von der Materie überlassen (Elektriker evtl).
    Wie du schon richtig schreibst nützt die beste Schutzmaßnahme nichts, wenn man sie falsch ausführt.
    Und dem Erbauer des Gerätes gehört ein gehöriger Anschiss erteilt...

    MfG OneStone
     
  20. Tobi Elektrik

    Tobi Elektrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.481
    Zustimmungen:
    484
    Kekse:
    5.591
    Erstellt: 24.05.08   #20
    Sorry, das ist jetzt off-topic, aber wo das Label STANDARD BRAND genannt wurde:
    Weiß zufällig jemand etwas über den Hintergrund dieses Labels, also vielleicht eigentlicher Röhrenhersteller / Werk ?
    Hab in meinen Amp mal 6L6 mit dem Label reingepflanzt bekommen und weiß bis heute nicht, was es mit den Dingern auf sich hat. Haben zumindest eine ultrabillig Aura...
     
Die Seite wird geladen...

mapping