Mysteriöser Anschluss am Marshall 75 Reverb!

von Bergelmir, 02.05.06.

  1. Bergelmir

    Bergelmir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    25.04.14
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 02.05.06   #1
    Hallo!

    Ich benutze nun seit einem halben Jahr den guten, aber alten 75 Reverb von Marshall.
    Bin damit auch vollkommen zufrieden. Hätte aber zwei Fragen dazu!.:

    Hier erstmal ein Bild von hinten:

    [​IMG]


    1.Ich weiß einfach nicht was genau man mit dem Output-Anschluss und dem Regler nebenan anstellen kann?! :confused:

    2. Wenn man eine Externe Box anschließt, kommt der Sound nurnoch aus dieser Box und nichtmehr aus der des Amps. Kann man dies irgendwie unterbinden? (Sodass der Sound aus der Box des Amps und der externen Box kommt!)

    Nochwas:
    Manchmal schließe ich als Übergangslösung mein Mikrofon hinten an den Return Anschluss des Amps. Allerdings ist das Mikro bei lauter Gitarre dadurch fast zu leise. Lauter regeln kann ich es auch nicht.
    Wenn ich das Mikrofon vorne in den Gitarren-Eingang anschließe, übertönt der Verstärker viel zu viel, trotz niedriger Einstellungen.
    Hier gibt es keine Möglichkeit, dass das Mikrofon lauter wird oder?

    Danke schonmal für ein paar Antworten!

    Grüße...
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.146
    Zustimmungen:
    1.121
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 02.05.06   #2
    1. Der Output mit dem Regler daneben ist für einen Direktanschluss z.B. zu einem Mischpult. Steht ja auch drunter: DI = Direct Injection = Direct Box.

    2. Den Lautsprecherausgang kannst Du zwar umbauen (Buchse ohne Schaltkontakt einbauen), aber davon ist abzuraten. Wenn Du den internen Speaker plus einen externen laufen hast, schrottest Du irgendwann die Endstufe, weil die Anpassung (Ohm) nicht mehr stimmt.

    Der interne Speaker hat wahrscheinlich 8 Ohm. Wenn Du einen externen mit 8 Ohm dazuschaltest, ergibt sich eine Parallelschaltung mit dem Ergebnis = 4 Ohm. Damit hängt dann an der Endstufe zu wenig Widerstand.

    3. Mikrofone haben einen sehr geringen Pegel. Du müsstest einen Mikro-Vorverstärker (z.B. ein kleines Mischpult) zwischen Mikro und Amp schalten. Trotzdem wird Dein Gesang immer ein wenig muffig klingen, da Gitarrenspeaker von der Frequenzcharakterisitk nicht gut für Gesang geeignet sind.
     
  3. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 02.05.06   #3
    1. das ist ein line out. da kommt das fertige amp-signal raus, wahrscheinlich hinter der endstufe abgegriffen. von da aus kannst du in ein mischpult oder ein aufnahmegerät gehen, erwarte aber nicht, dass es toll kling.

    2. hmm.... kann man bestimmt, ist aber wahrscheinlich technisch aufwändig, da man da mit den impedanzen wohl probleme kriegen wird.


    zu der mikro-geschichte:
    da kann man höchstens noch 'n mikofonpreamp zwischenschalten. da kann man dann die lautstärke des mikros gegenüber der gitarre dran regeln. dürfte sogar dann einges besser klingen als direkt in den return. ist aber echt nur ne überganslösung..

    edit: da wr wohl jemand schneller
     
  4. Bergelmir

    Bergelmir Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    25.04.14
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 02.05.06   #4
    Danke für die schnelle Antwort!

    Eine Frage hab ich noch zu 1.:

    Dachte mir schon, dass man damit direkt an ein Mischpult anschließt. Wofür ist dann aber noch der Regler daneben. Was genau macht der?

    Grüße...
     
  5. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 02.05.06   #5
    das signal, das da an das mischpult geht lauter oder leiser.... eben ein lautstärkeregler.
     
  6. Bergelmir

    Bergelmir Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    25.04.14
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 02.05.06   #6
    Ok, danke.

    Kann mir vielleicht noch jemand ein paar Beispiele sagen, welche Vorverstärker für das Mikrofon empfehlenswert wären? Das wär´s dann auch. ;)

    Grüße...
     
  7. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 02.05.06   #7
    da wäre 'ne preiskategorie ganz nett...
     
  8. Bergelmir

    Bergelmir Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    25.04.14
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
  9. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.146
    Zustimmungen:
    1.121
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 02.05.06   #9
  10. Badga

    Badga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    679
    Ort:
    Oelde, Westfalen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 02.05.06   #10
    Das halte ich für ein gerücht, wohl eher nach der Vorstufe, denn die Leistung würde das nachfolgende Gerät sicher nicht vertragen, außerdem wären diese Eingänge wohl auch zu hochohmig für ein starkes Signal

    MfG Badga
     
  11. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.146
    Zustimmungen:
    1.121
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 02.05.06   #11
    In der Regel wird das DI-Signal hinter der Endstufe abgegriffen. Aus einem Di-Ausgang kommt immer die selbe niedrige, sozusagen vom Amp "errechnete"Leistung, sonst wäre es ja ein Lautsprecherausgang. Die Watt-Ausgangsleistung einer Endstufe liegt hier natürlich niemals an, sondern nur ein "abgezapftes" Signal.
     
  12. Kramerama

    Kramerama Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    462
    Erstellt: 02.05.06   #12
Die Seite wird geladen...

mapping