Mywatt 200 oder Traynor YBA200

von Krampe, 29.11.07.

  1. Krampe

    Krampe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    22.01.11
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 29.11.07   #1
    Hi, wieder mal ne frage...brauch demnächst ne bassanlage + eier jetzt schon ne weile rum diesbezüglich. bin jetzt bei Weber Mywatt 200 vs. Traynor YBA200 angelangt: sind beides 200 Watt-Vollröhrentops. Die Box wird wahrscheinlich eine FMC 2x15"/2x12" werden. Vom Weber-Top habe ich schon ein paar Soundsamples gehört + fand diese ganz ansprechend, aber: es ist ca. 400,- teurer als das Traynor-Top. Da Leistungsmässig ähnlich + ich im endeffekt eh eine röhrenzerrmine davorschalte, könnte ich auch zum Traynor greifen ?

    vielleicht hat ja jemand zufällig beide tops im vergleich gehört ;)
     
  2. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 29.11.07   #2
    Habe das Traynor schonmal gehört, es hat von sich aus schon recht viel zerre, im Gegensatz zum Mywatt, bei bassic.ch gibt es einige Leute die ein Mywatt benutzten frag am besten da nochmal nach!
    Wenn du eh vor hast da ne zerre vorzuschalten würde ich zum Traynor greifen, den Mywatt kannste dir auch quasi zum testen kaufen! Am besten setzt du dich mal mit dem Max Weber in verbindung...
     
  3. plob

    plob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    19.01.09
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.08   #3
    Hallo,

    Hab diesen Tread nocheinmal ausgegraben um nicht noch einen zu diesem Thema zu öffnen, da mich der vergleich der beiden Tops doch sehr interessiert.
    Hat wohl jemand schonmal diese beiden Amps angespielt und kann etwas dazu sagen. Ob man sie evtl vergleichen könnte oder ob beides komplett unterschiedliche Verstärker sind. Soundvielfalt, Charakter etc...
    Lohnt es sich im verlgeich 300€ mehr für den Mywatt auszugeben?

    @Krampe für welchen hast du dich im nachhinein entschieden?
     
  4. Soundcity5150

    Soundcity5150 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.11.08   #4
    Hi,

    obwohl ich BEIDE noch nicht gehört habe,würde ich wohl BLIND zum MYWATT greifen.

    Alleine schon,weil der in Handarbeit und Handverdratet aufgebaut wurde und die sich darin befindlichen Bauteile bestimmt von besserer Qualität sind.
    Außerdem ist der MYWATT glaube ich ein reiner Röhrenamp,im Gegensatz zum Traynor.Habe jedenfalls auf Bilder keinen Transistor im MYWATT entdecken können.

    Desweiteren hört man viele begeisterte Stimmen über den MYWATT.
    Und er ist ´Made in Germany ´. Aber was kann das heutzutage schon bedeuten ?:).

    Ich sage mal einfach vom ´Gefühl ´ her,würde ich die 300-400 Euro mehr investieren.

    Könnte natürlich auch passieren,daß ich dabei böse auf die Nase fallen würde.:D

    Gruß Micha
     
  5. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.786
    Erstellt: 06.11.08   #5
    nein, würdest du nicht. und du auch nicht, krampe!
    alles, was Soundcity5150 über den Mywatt vermutet hat, kann ich aus erfahrung bestätigen.

    allerdings muss ich fairerweise zugeben, dass ich den traynor noch nicht getestet habe. seit der Mywatt 200 in meiner anlage werkelt, hatte ich kein bedürfnis mehr, andere amps auszuprobieren. ;)
     
  6. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 06.11.08   #6
    Traynor kommt aus Kanada. Vollröhre. Vertrieb früher bei Teac-Tascam, jetzt Beyerdynamic Mikrofone. Leider gab es Preiserhöhungen. Eigentlich feine Teile Mywatt kenne ich gar nicht, höchstens Hiwatt (David Gilmour von Pink Floyd spielt wohl die Tops aus England)
     
  7. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 06.11.08   #7
    Mywatts sind Amps aus deutscher Fertigung die vom Aufbau einem alte hiwatt nach empfunden sind!
    Ich habe mittlerweile auch ein paar mal nen Hiwatt 100 (neue Version) gehört, würde meinen Mywatt aber dennoch vorziehen! dieser ist soagr noch billiger...
     
  8. Soundcity5150

    Soundcity5150 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.11.08   #8
    Hi fourtwelve,

    Du hast Erfahrung,und oder bist vielleicht im Besitz eines Mywatt 200 ?
    Falls ja,kannst Du mir sagen,ob der mit den HIWATT´s aus alten Tagen ( soundmäßig ) mithalten kann,oder gibt es da große Unterschiede ?


    Gruß Micha
     
  9. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.786
    Erstellt: 06.11.08   #9
    ich habe einen mywatt 200 (4xKT88). mein traum war immer ein HIWATT 200. war mir aber immer viel zu teuer, sowohl die originale aus den HyLight-Zeiten, als auch die heutigen re-issues.
    da kam der mywatt genau richtig.
    das einzige, was ich mir früher leisten konnte, war ein Hiwatt 50 (2xEL34). toller sound, aber für bass in einer rockband zu leise. dieses manko hat der mywatt nicht. ich kann nur mit dem hiwatt 50 vergleichen, und da ist der mywatt vom ton her absolut gleichwertig, plus die weitaus höhere leistung. ansonsten weiß ich, was Hiwatt-verstärker leisten können, von der platte "live at leeds" von the who. das kann der mywatt auch.
    also ich würde sagen, der mywatt ist eine echte alternative zu hiwatt. er hat sogar vorteile: der bias ist für jede röhre einzeln an trimmpotis auf der gehäuserückseite einstellbar! gematche röhrensets kann man sich also sparen.
     
  10. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 06.11.08   #10
    den wirklich guten DI Sound des Mywatts nicht zu vergessen...

    Ich bin mit meinem auch absolut Glücklich, jederzeit wieder!
     
  11. Soundcity5150

    Soundcity5150 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.11.08   #11
    Na also,das hört sich doch wunderbar an.

    Ich hatte mal einen alten Sound City PA 200,auch 200 Watt und 4* KT88.
    Der Sound war wunderbar,die Kiste war aber echt hässlich.

    Daraufhin habe ich mir ein Jahr später einen Sunn 300T besorgt und den Sound City seinem ehemaligen Besitzer wieder zurückverkauft.War vielleicht ein Fehler.
    Nicht das der Sunn schlecht ist,ganz im Gegenteil,aber der Sound City hatte irgendwas in seinem Klang,was mir sehr gut gefallen hatte.
    Schade,ich vermisse ihn.Und deswegen überlege ich mir nun,ob ich mir auch einen Mywatt zulegen werde.Weil der Sound City war nichts anderes,als ein HIWATT,also jedenfalls von seinem Aufbau her.

    Gruß Micha
     
  12. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 06.11.08   #12
    Wenn es ein alter war dann könnte ein neur Mywatt vom Aufbau näher kommen als ein neuer Hiwatt!
    Alte hiwatts wären natürlich eine Option, wobei diese aber schwer zu finden sind (zumindest 200er) und teurer sind als ein neuer Mywatt, und der Mywatt hat wie oben schon gesagt einige echt schöne Vorteile!
     
  13. Soundcity5150

    Soundcity5150 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.11.08   #13
    Richtig,das mit der BIAS-Kontrolle.Trotzdem empfiehlt es sich immer gematchte Röhren zu nehmen.
    Achso,noch ein schöner Vorteil ist sicherlich,daß man statt 4*KT88 auch mal 6*EL34 ausprobieren kann.

    Hat jemand eine Ahnung,was der zur Zeit kostet ?
    Als ich am Anfang des Jahres beim Max Weber angefragt habe,lag der schon bei 1200 Euro.
    Ich hoffe,daß der Preis noch gilt.

    Jetzt muß ich erstmal meinen Sovtek MIG-100 loswerden,was mir eigentlich auch nicht gerade leicht fällt.Habe ihn hier mal Bereich Flohmarkt reingesetzt.


    Gruß Micha
     
  14. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 06.11.08   #14
    Also ich habe im Somme auch noch 1200 + 30e Versand bezahlt.

    Aber eine Frage wie willst du aus 4 endstufenröhren eine bestückung mit 6 schaffen?! :confused:
     
  15. Soundcity5150

    Soundcity5150 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.11.08   #15
    Na soviel,wie ich gesehen habe,hat der MYWATT 200 6 Röhrensockel.
    Verbaut sind da aber nur 4*KT88
    Und die anderen 2 freien Sockel dienen dazu,auch mal 6*EL34,statt 4*KT88 zu verwenden,wenn ich das so richtig verstanden habe.

    Gruß Micha
     
  16. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.786
    Erstellt: 07.11.08   #16
    jep, bei meinem zum beispiel:

    [​IMG]

    max weber hat allerdings bei den späteren 200ern nur noch 4 röhrensockel verbaut, so viel ich weiß. lampegs exemplar hat wohl nur 4 röhrensockel.

    durch den einstellbaren BIAS bietet sich jede menge spielraum zum experimentieren mit anderen endstufenröhren. man muss nur wegen der anodenspannung aufpassen, die liegt beim mywatt bei 650 volt, das ist für manche röhrentypen zu viel.

    ich werde demnächst mal testweise 4 EL34 einbauen und schauen, ob ich damit einen etwas mittigeren sound und mehr kompression erreiche.
     
  17. Soundcity5150

    Soundcity5150 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.11.08   #17
    Hi,

    hmmm,ja,das wäre allerdings echt schade,wenn bei den neuen Amps nur noch 4 Endröhrensockel zur Verfügung stehen würden.
    Aber ok,ich bin es ja gewohnt,auf 6550 und KT88 Basis zu Bassen :-).Muß ja aAlles nur unnötig Geld kosten.Was soll der Geiz ?:D

    Du möchtest noch mehr Mitten ?
    Sollten diesem Amp diese normalerweise nicht genügend zur Verfügung stehen ?:confused:

    Dann schraub´doch einfach mehr Mitten und Höhen rein und nimm´halt ein paar Bässe weg.

    Nagut,wenn Du schon EL34 ausprobierst,welche würdest Du dann nehmen ?
    Svetlana ?.Die sollten doch vielleicht am linearsten arbeiten.

    Gruß Micha
     
  18. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.786
    Erstellt: 07.11.08   #18
    okay, vielleicht hab ich mich falsch ausgedrückt. der amp liefert genug mitten. was ich will, sind andere mitten. EL34 haben halt einen anderen sound als KT88. letztere klingen glatter, mehr nach hifi. die rauhen mitten von EL34 find ich halt auch gut.

    jo, svetlana sind gut. JJ E34L mag ich auch. hatte ich in meinem alten sound city 120 mk4.
    hach. und KT77 würden mich ja auch mal reizen.
     
  19. Soundcity5150

    Soundcity5150 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.11.08   #19
    Tja,kann mir da leider nicht so ein genaues ´Bild ´ machen,wie das denn klingen würde mit den rauhen Mitten.Habe mit ´ner EL34 leider noch nix zu tun gehabt.
    Aber wenn Du Lust und Laune hast,kannst Du ja dann mal Probeaufnahmen machen,einmal mit den KT 88 und dann einmal mit den EL34.Würde mich echt mal interessieren.
    Von den KT77 habe ich ein Datenblatt von Genalex gefunden.Die scheinen ja 50 V mehr wegzustecken,als normale EL34 und KT88.
    Boah und sie hat eine maximale Lebensdauer bis zu 10.000 Stunden,bei einer Verlustleistung von 25 Watt.
    Unter Maximalleistung würde sie 5.000 Std. halten.

    Weißt Du,was das bedeuten würde ?Wahrscheinlich nur einmal im Leben Röhrentausch,bei einmal Proben in der Woche und bei 10.000 Std..... ach das wirst Du wohl nicht mehr erleben:D.

    Gruß Micha
     
Die Seite wird geladen...

mapping