Nach dem Abi: Jazz- und Rockschule ? (lang)

von Lenny, 21.04.04.

  1. Lenny

    Lenny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    18.03.14
    Beiträge:
    1.115
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    49
    Erstellt: 21.04.04   #1
    Also bin jetzt 18 Jahre, in der 12ten Klasse am Gymnasium und habe ehrlich gesagt ausser Musik hören und machen (Keyboard, Gitarre klimpern, spielen, singen) nicht viel im Kopf :p Und was ich damit machen soll wusste ich auch lange nicht. Aber ich habe letztens zufällig in irgendeinem Heft was bei uns inner Schule im Aufenthaltsraum rumlag was über Max (der von Stefan Raab da, ka ich guck kein Raab) gelesen, dass der auf einer Jazz und Rockschule war. Jo dachte ich, das wäre doch mal eine Idee (nicht wegen Max, das war eher Zufall, einfach weil mir die Idee Rockschule gefällt).
    Also Google einschalten, und 3 Minuten meines Nachmittags opfern, da bin so auf der Seite von der Jazz- und Rockschule Freiburg gelandet. Ohne irgendeine Ahnung, was das jetzt doch genau ist, die Faq eingesehen und siehe da:

    Wie lautet das Ausbildungsziel und in welchen beruflichen Bereichen kann ein Absolvent arbeiten?

    Hauptziel der Ausbildung "Studium für Jazz & Rock" ist es, den Schüler mit seinem Hauptinstrument auf die professionelle Arbeit als Live- und Studiomusiker im jazz- und popularmusikalischen Bereich vorzubereiten. Darüber hinaus werden im Verlauf der Ausbildung zwei weitere wichtige Schwerpunkte gesetzt, die den Schüler befähigen, auch als Musikpädagoge (als Privatlehrer oder an Musikschulen) und Komponist/Arrangeur professionell zu arbeiten. Neben den künstlerischen und musikalischen Zielen wird der Schüler mit allen Aspekten des "Music Business" vertraut gemacht, um nach abgeschlossener Ausbildung eine reelle Marktchance als freischaffender Künstler zu haben.


    Da ich gerne Musik (wenn auch für mich) mache, was zwar in einfachsten Akkorden auf Gitarre oder Keyboard begrenzt ist (nicht dass mich jemand für naiv hält, ich spiele zwar schon lange, aber bin nicht der Musikgott auf meinen Instrumenten, würd ich mal sagen), klingt das was die da sagen genau nach dem, was ich mal machen würde, wollte, wenn ich denn mal dazu fähig bin; also fähig und reif, eigene gute Musik zu machen, oder zu komponieren.

    Klar ich bin noch in der Schule, und danach kommt erstmal der Zivi, aber man muss sich ja langsam mal Gedanken machen.

    Mir ist klar, dass jeder seine eigene Vorstellung haben sollte, von dem was er macht bzw. machen will.
    Aber ich wäre trotzdem für Anregungen, Tipps, Erfahrungen aller Art was meine Ausbildungsidee betrifft, sehr dankbar. Was immer ihr mir dazu sagen könnt hilft mir weiter.
    Danke schonmal im Vorraus !

    Edit:
    Achso, hier der Link zur Schule:
    Klick
     
  2. Garulf

    Garulf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.12
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    39
    Erstellt: 21.04.04   #2
    abgesehen davon das man natürlichein gewisses maß an talent braucht solltest du dir folgendes bewusst machen:

    DU STUDIERST DOCH NUR AUS DEM GRUND UM DICH ZU SPEZIALISIEREN, wenn eine spezialisierung bereits vorhanden is würde das Studium doch wohl nicht mehr soooo den Zweck erfüllen (außer das man nen blatt papier zum ende kriegt).
     
  3. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 22.04.04   #3
    Hi Lenny,

    ich kenne ein paar Dozenten und ein paar Schüler der Jazz- und Rockschule Freiburg. Die Schule ist als solches sehr zu empfehlen, der Ausbildungsstandard ist hoch, die Leute sind nett und haben wirklich Ahnung.

    Allerdings: das ist eine Privatschule, kostet also $$$s (knapp 400€/Monat soviel ich weiss) - und einige der Schüler die ich kenne versuchen dehalb und wegen der anderen Abschlussmöglichkeiten an staatliche Musikhochschulen zu kommen - Dich darüber zu informieren würde ich Dir auch raten. Gut im Popularmusik/Jazzbereich z.B. ist die Musikhochschule Graz, bei dem Link findest Du u.a. Zulassungsbedingungen etc.

    ciao,
    Stefan
     
  4. Lenny

    Lenny Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    18.03.14
    Beiträge:
    1.115
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    49
    Erstellt: 22.04.04   #4
    Jo ne Privatschule ist zu teuer, das stimmt wohl.
    Waahh dann brauch ich erstmal n ordentliches Klavier, und muss mich dann ganz schön dranhalten, um da für die Prüfung bereit zu sein. Muss ich wohl einiges nachholen, das wird viel Arbeit.
     
  5. II-V-I

    II-V-I HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    rhein-main
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    2.107
    Erstellt: 22.04.04   #5
    Die Aufnahmeprüfung an staatlichen Konservatorien bzw Musikhochschulen ist nicht ganz ohne.
    Um zu bestehen muss man schon überdurchschnittlich gut auf seinem Instrument sein. Ich selbst kenne sehr talentierte Musiker die es erst im zweiten Anlauf nach einjähriger Vorbereitung durch Privatlehrer geschafft haben (das waren allerdings alles Pianisten, bei denen die Leistungserwartung wohl besonders hoch ist)

    Gitarristen habens aber auch nicht einfacher, denn es wird schon ein fundiertes Wissen über Jazz, Harmonielehre und technische Beschlagenheit gefordert. Blattlesen, Improvisation etc sollte zudem in Grundzügen beherrscht werden.
     
  6. sound chaser

    sound chaser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.03
    Zuletzt hier:
    25.11.06
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.04   #6
    das ist auch meine meinung.mit mittelmäßigen leistungen hat man bei der aufnahmeprüfung auf solchen schulen keine chance.
     
  7. Lenny

    Lenny Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    18.03.14
    Beiträge:
    1.115
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    49
    Erstellt: 25.04.04   #7
    Ok, dann kann ich das schon mal vergessen. Selbst wenn ich von heute an viel lernen würde (was ich zeitlich und geistig nicht hinbekommen kann), wird das kaum reichen. Für Klavier z:B. Sachen wie Toccata, ok das gibt mir den Gnadenschuss, da bin ich weg.
    Muss ich mir wohl was anderes suchen.
    Danke für eure Hilfe.