Nackenbügelheadset

von Tingle-7, 08.05.08.

  1. Tingle-7

    Tingle-7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    23.10.11
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    69
    Erstellt: 08.05.08   #1
    Hi,
    ich habe dieses Jahr ein Theaterstück in dem wir 8 Mikroports von Sennheiser (evolution wireless) und 2 ältere Mikroports von Beyerdynamic benutzen.
    Jetzt haben wir aber nur diese Ansteckmikros und wollte die gerne woanders platzieren.
    Am besten an die Backe kleben aber da gibt es meistens Beschwerden, weil das unangenehm ist und die fallen sehr schnell runter. An die Stirn können wir die auch nicht kleben, weil die Schauspieler sich im Stück des öfteren Masken überziehen. Ich bin auf die Idee gekommen diese Bügel von Nackenbügelheadsets selber zu biegen aber die sind nicht so gut geworden.
    Gibt es dafür eine spezielle Biegetechnik oder einen speziellen Draht??

    Danke im vorraus
    Tingle-7
     
  2. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.281
    Zustimmungen:
    3.419
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 08.05.08   #2
    Hallo Tingle-7,

    Dein Beitrag paßt besser in die Mikrofon-Ecke. Ich habe einem Moderator bescheidgegeben, daß er den Thread dorthin verschiebt...

    Gruß,
    Wil Riker
     
  3. alpha90

    alpha90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.08
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    66
    Erstellt: 08.05.08   #3
    wir haben bei unserem letzten Winterball für ein Theaterstück uns auch die vorhandenen Sennheiser Lavaliermikros umgebaut. Ich habe eine normale 2,5mm² Ader genommen und die passend gebogen, dass es einen festen Halt hat. Dann mit Tape das Mikro darangeklebt. Es hat auch weitesgehend funktioniert, aber wir hatten nur die Mikros mit Kugelcharakteristik! Die waren auf der Bühne mit hoher Lautstärke nicht sooo toll. Das Problem ist auch die Ausrichtung. Wenn die Mikros auf Mundhöhe von den Schauspielern befestigt werden, hat man alle Atemgeräusche mit auf dem Mischpult!--> Mikro unter Kinn ausrichten! Wir haben aber bessere Ergebnisse erzielt(bei einem Musical), indem wir die Kapsel in die Haare, kurz hinter dem Haaransatz befestigt haben!! Das solltest du mal ausprobieren! Man hat in keinem Fall Atemgeräusch im Mix und die Qualität war auch sehr gut.

    Gruß alpha90
     
  4. Tingle-7

    Tingle-7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    23.10.11
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    69
    Erstellt: 08.05.08   #4
    Hab mir grade mal aus Draht ein Gestell gebogen
    Findet ihr das gut?
     

    Anhänge:

  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.766
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 08.05.08   #5
    du vergisst einen wichtigen Punkt: den Tragekomfort
    Gerade die dünnen Drähtchen werden nach einiger Zeit zur Qual weil sie immer auf dieselbe Stelle am Kopf - vor allem hinter dem Ohr - drücken. Wenn es sich nur um eine halbe Stunde dreht mag sowas noch funktionieren - länger vermutlich nicht.
    Ich musste diese Erfahrung selber machen mit einem älteren AKG Nackenbügelmikrofon.
    Beim neuen C520-Modell ist es jetzt sehr gut
    http://www.musik-service.de/Search-akg c520-SECx0xI-src0de.aspx

    Die Countryman-Teile sollen wohl noch besser sein - allerdings auch jenseits von 400 Euro pro Stück.
     
  6. Tingle-7

    Tingle-7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    23.10.11
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    69
    Erstellt: 08.05.08   #6
    Ich habe jetzt mal um den Draht die Isolierung von einem Stromkabel gemacht.
    Ist ganz angenehm zu tragen!
     
  7. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.281
    Zustimmungen:
    3.419
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 08.05.08   #7
    Hallo Tingle-7,

    so ein Eigenbau-Bügel kann selbstverständlich immer nur eine Notlösung sein. Sofern Du öfters Headsets benötigst, solltest Du Dich mit dem Gedanken anfreunden, doch "richtige" Nackenbügel-Mikros anzuschaffen.

    Gruß,
    Wil Riker

    P.S. Tipp: Bügel im Ohrbereich in Schrumpfschlauch einschrumpfen, das erhöht den Tragekomfort enorm...
     
  8. Tingle-7

    Tingle-7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    23.10.11
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    69
    Erstellt: 08.05.08   #8
    Das Problem mit dem neukaufen ist, das wir draussen sind (Freilichtbühne) und die Schauspieler beim Spielen meistens viel schwitzen und dadurch die normalen mikros meistens kaputtgehen. Wir haben ein richtiges Headset aber das geht zu schnell kaputt!
     
  9. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.766
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 08.05.08   #9
    ? wirklich ?

    das darf nicht sein

    wegen dem Schwitzen ein zwar ungewöhnlicher, aber durchaus gängiger Trick:
    die Spitze eines Kondoms abschneiden und über das Mikro ziehen - etwas am EQ nachregeln und fertig
     
  10. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.281
    Zustimmungen:
    3.419
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 08.05.08   #10
    Hallo nochmal,

    welches Headset habt Ihr denn? Wie gesagt, guten Lavaliers oder Headsets (Sennheiser MKE-2 bzw. HSP o. ä.) sollte Schweiß normalerweise nichts anhaben können.

    Gruß,
    Wil Riker
     
  11. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 09.05.08   #11
    selbst gebaute oder nachträglich zu montierende Nackenbügel können imho nie mehr als ein Kompromiss sein. Die ausrichtung und der Tragekomfort sind da einfach nicht so prickelnd wie bsp bei dps oder country die von anfang an darauf ausgelegt sind.
    und das merkt zum einen der künstler ders aufhat und zum anderen auch du im mix (positionierung)

    Wenns unbedingt sein muss gibts von sennheiser auch lose nackenbügel (NB2) die sind eigentlich für die mk2 Kapseln gedacht, man kann aber auch anderes daran befestigen.
    Besonders prickelnd find ich sie nicht, aber mit sicherheit besser als ein stückchen gebogenen Draht.
    Worauf man achten sollte ist dass immer der gleiche hs2 beim Künstler bleibt. Denn je öfter man sie nachbiegt und anpasst desto wabbeliger werden sie und irgendwann ist dann halt schluß.
    Wenn man also sehr viele wechselnde Darsteller hat kann man die schon fast unter Verschleißware einordnen

    Welche Kapseln verwendest du denn? Gerade bei den Mke2 hatte ich auch schon Probleme mit Schweiß, allerding nur bei sehr sehr stark schwitzenden Darstellern. Harrys Tipp kannte ich noch nicht, danke dafür, das werd ich bei gelegenheit testen :great:
    Ich hatte es mit Tauschkapseln gelöst. Solange es nur Schweiß ist ist das ganze imho handlebar. Schwierig wirds wenn mit dem Schweiß auch Schminke richtung Kapsel kommt.... :(

    Was mich wundert ist dass du über Probleme beim Kleben an der Wange schreibst. Normalerweise ist das (wenn richtig am Wangenknochen plaziert) eigentlich nicht unbeqeum und klappt ganz gut.
    Ich hab das auch bei mir selbst schon gemacht, zum testen und mit wedges experimentieren etc und das war keineswegs störend.
    vllt löst sich ja das problem schon in Luft auf wenn die Position etwas variiert wird oder das Tape getauscht wird :confused:

    Mit einem Nackenbügel gewinnst du natürlich an Pegel, das ist tontechnisch schon nicht schlecht. Aber im Musical und Theater Bereich zählt ja auch die Optik und das Verhalten bei schnellen Bewegungen etc viel, da ist natürlich das geklebte vorne..

    Unterm Strich:
    Ich würde mit der Klebeposition variieren, wenns ein Nackenbügel sein soll würd ich mal den Sennheiser NB2 testen, gibts in schwarz und hautfarben

    KLick mich und scroll etwas nach unten, dann siehst du ihn in schwarz
     
  12. Tingle-7

    Tingle-7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    23.10.11
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    69
    Erstellt: 14.05.08   #12
    Wir haben (soweit ich weiss) Mke2
     
mapping