Nazrin Rashidova als Kind

von suamor, 06.04.12.

  1. suamor

    suamor Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    8.05.18
    Beiträge:
    606
    Ort:
    Südwestdeutschland
    Zustimmungen:
    179
    Kekse:
    2.794
    Erstellt: 06.04.12   #1
    Die Konzertgeigerin Nazrin Rashidova (aserbaidschanisch-britisch) hat (wie manche Wunderkinder) eine ungewöhnliche Karriere hinter sich (u.a. hat sie mit 20 das Frauenorchester FeMusa gegründet - sehr ungewöhnlich für England). Sie hat nicht nur in ihrem Studium viele altitalienische Instrumente spielen dürfen. Sehr ungewöhnlich finde ich den Klang dieser 1/4 Kindergeige:

    http://www.youtube.com/watch?v=Nd91w4DgUPc

    Die Aufnahme wurde an der Purcell School of Music 1995 erstellt (da war sie vermutl. 7 Jahre alt).

    Angesicht dessen finde ich es doch schade, daß viele Kindergeigen einen ziemlich gruseligen Klang haben.

    Elgar 2011:
    http://www.youtube.com/watch?v=XfqWnIwr84M
     
  2. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    4.899
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.608
    Kekse:
    34.261
    Erstellt: 06.04.12   #2
    Hihi, dann guck mal hier (Alter 3 Jahre):

    :D
     
  3. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service HCA

    Im Board seit:
    24.11.09
    Zuletzt hier:
    19.07.18
    Beiträge:
    2.874
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    1.187
    Kekse:
    20.460
    Erstellt: 06.04.12   #3
    Tja, man kann schon tolle Instrumente bauen in 1/4 und 1/2 Größen, aber das kostet dann halt auch das
    gleiche, wie ne tolle 4/4 Geige. Es gibt nur sehr wenige handgebaute, tolle Instrumente in den kleinen
    Größen. Ich selber hab da nur 2 oder 3 davon jemals gesehen.

    Ne kleine Geige wird nie wirklich das Klangvolumen und die Wärme einer 4/4 erreichen können.
    Die kurze Mensur und die kleinen Klangplatten (Decke+Boden) setzen dem Grenzen.


    cheers, fiddle
     
  4. maffyn

    maffyn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.12
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    177
    Erstellt: 10.04.12   #4
    ich habe unlängst mal eine "pochette" gehört- diese mini-tanzmeistergeigen von anno dazumals....

    und war sehr überrahsct: statt einem dünnen klang, kam da voll der metal-power raus. etwas mittig das ganze, aber absolut kräftig! seitdem ist mir klar, daß größe nur bedingt etwas mit volumen zu tun haben muß. mit klangwärme natürlich :-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping