Nebengeräusche beim Picking

von TheSleeper, 27.01.04.

  1. TheSleeper

    TheSleeper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    26.04.05
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.04   #1
    Besonders wenn ich mit Alternate Picking recht schnell spiele hab ich das Problem, das die Obertöne beim Anschlag ganz kurz erklingen, wie die Artifcial Harmonics, nur das ich die Töne nicht haben will. Diese hohen Töne gehen mir halt ziehmlich auf die Nerven.

    Ist das ein Technikfehler? Wie kann man das wegbekommen?
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 27.01.04   #2
    Wenn du dir klarmachst wie die AH's entstehen (= ein Finger berührt die Saite leicht Sekendenbruchteile nach dem Plek-Anschlag; meist der Daumen am Plek), müsstest du es eigentlich abstellen können.
     
  3. TheSleeper

    TheSleeper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    26.04.05
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.04   #3
    Ich weiss auch wie Articial Harmonics entstehen und kanns auch, aber es ist nicht so das irgendetwas anderen die Saiten anschläg als das Plec... Ich hab überhauptkeine Ahnung, wie ich sauberer anschlagen könnte, ok nur mit der Spitze berühren und die Anschlagstelle Wechseln hilft etwas, aber perfekt isses immernoch nicht...
     
  4. Hannibal2k

    Hannibal2k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.03
    Zuletzt hier:
    30.07.07
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.04   #4
    Hi,
    das selbe Problem habe ich auch. Wue du schon gesagt hast, stoert es besonders beim schnellen Alternate Picking. Bei mir spielt es keine Rolle mit welchem Pick ich spiele, es kommt nur drauf an wie ich anschlage. Ich kann diese Nebengeraeusch dadurch minimieren, dass ich mit dem Pick moeglichst paralell die Saite anschlage. Probiers mal aus und wenn dus geschaft hast, dass die Nebengeraeusche weg sind, schreib mir ne PM, damit ichs auch machen kann.

    Gruss Christoph
     
  5. KirkHammett

    KirkHammett Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    24.12.10
    Beiträge:
    1.113
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    87
    Erstellt: 27.01.04   #5
    Mit einem Kompressor hast du dein Problem schon gelöst. Da kommen keine Obertöne beim picking ;). Schau mal in den Laden und test einen an ;)
     
  6. moo

    moo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    7.04.08
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 27.01.04   #6
    Ein Kompressor gehoert an den Daimler und nicht an die Gitarre. Geh diesen Dinger aus dem Weg, falls du Musik spielen willst. Vor allem am Anfang.
     
  7. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 27.01.04   #7
    kompressoren saugen ;) eine richtige handhaltung löst das problem meißt schon :D
     
  8. KirkHammett

    KirkHammett Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    24.12.10
    Beiträge:
    1.113
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    87
    Erstellt: 27.01.04   #8
    Was ist ein Daimler?
     
  9. moo

    moo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    7.04.08
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 27.01.04   #9
    Altmodisch fuer Mercedes.
     
  10. KirkHammett

    KirkHammett Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    24.12.10
    Beiträge:
    1.113
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    87
    Erstellt: 27.01.04   #10
    Ah so meinst du das. :D :D
    Was findest du schlecht ein einem Kompressor?
     
  11. moo

    moo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    7.04.08
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 27.01.04   #11
    Da alle Toene ploetzlich gleich laut klingen kannst du uebrhaupt keine Nuancen mehr spielen und obendrauf produziert es wenn man nicht aufpasst 'ne Unmenge stoerende Nebengeraeusche (wenn das Gleiten der Hand ueber die Saiten genauso laut klingt wie der Akkord ist es meistens stoerend). Das Ding ist unter Umstaenden bei Aufnahmen im Nachinein um Unregelmaessigkeiten bei der Rythmik auszubuegeln zu gebrauchen, aber (fuer mich) nicht beim Spiel in real-time.
     
  12. TheSleeper

    TheSleeper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    26.04.05
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.04   #12
    Also antesten kann ich einen Kompressor mal, aber
    wie geht eine richtige Handhaltung? Wäre nett wenn du das auch noch dazu sagst....

    Natürlich könnte ich auch meine DiMarzios rauswerfen und wieder mit ganz billigen Schrotttonabnehmern spielen, aber das ist ja nicht wirklich der Sinn :?

    Vielleicht wenn man nur mit der Spitze sehr schnell anschlägt, aber das ist gar nicht so einfach....
     
  13. monsy

    monsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    3.930
    Ort:
    Pott
    Zustimmungen:
    1.352
    Kekse:
    18.937
    Erstellt: 28.01.04   #13
    Ich kenn das problem auch.... ich denke der trick an der sache ist, das plektrum nicht zu schräg zu halten.
     
  14. TheSleeper

    TheSleeper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    26.04.05
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.04   #14
    Also ich habs jetzt sehr gut im Griff :D , mit der Handhaltung hat es übrigens gar nichts zu tun. Das Plek muss ziehmlich gerade gehalten werden es muss nur mit der Spitze angeschlagen werden und das Plek muss sehr schnell die Seite anschlagen.
    Geholfen hat mir das ich ein dickeres Plek (1mm) genommen hab, damit bekomme ich es viel besser hin.
     
  15. cyeborg

    cyeborg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    8.02.11
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.04   #15
    Nicht nur die Dicke des Pleks beeinflusst die Nebengeräusche, sondern auch die Form. Wenn du ein dickes 1,5mm nimmst, die Kante aber schön abgerundet ist dann "rutscht" diese über die Saiten anstatt sie zu "zupfen".

    Ein schönes, hartes Plek mit ner scharfen Kante macht meiner Meinung nach am wenigsten Nebengeräusche. (Finde die durchsichtigen Stubby 1mm ziemlich klasse! schön hart und scharfe Kante...)

    Die Handhaltung ist natürlich auch wichtig, weil wenn Du's zu schief hälst dann rutscht du auch wieder, will heissen : da gehen erst 2-3mm vom Plek über die Saite bevor die Kante (und der Ton) kommt.
     
  16. Jumpy

    Jumpy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    24.03.05
    Beiträge:
    355
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.04   #16
    @KirkHammett

    lol Kompressor lol die Daimler Kompressoren müssen alle zwangsbeatmet werden!!! lol twisted wink
     
  17. TheSleeper

    TheSleeper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    26.04.05
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.04   #17
    Ok das Plek muss halt gerade gehalten werden... naja immer hört sichs bei mir auch nicht sauber an, aber meistens schaffe ich es nun...
     
Die Seite wird geladen...

mapping