Nebengeräusche

von saschaa, 01.04.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. saschaa

    saschaa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.10
    Zuletzt hier:
    13.08.18
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    78
    Kekse:
    420
    Erstellt: 01.04.16   #1
    Hallo,

    ich habe seit wenigen Wochen GuitarRig. Als ich das erste mal es ausprobiert habe, ich mich gleich aufgefallen, dass mein Spielen viel sauberer kling als wenn ich eine echte Amp verwende. Ich bin jetzt etwas verunsichert.
    Die echte Amp ist ziemlich sensibel und reagiert auf die kleinsten Bewegungen auf dem Griffbrett. Bei einer hohen Lautstärke reagiert meine Amp sogar auf leichten Windzug. Wenn ich auf die Saiten leichte puste, erklingt schon der Ton. Daher hat es mich auch nicht gewundert, dass der einfachste Akkordwechsel unliebsame Nebengeräusche erzeugte. Mit dem GuitarRig gibt es alles nicht. Ich habe den Eindruck, als ob da sowas wie einen Filter gibt, der Nebengeräusche unterdrückt. Der Sound der Gitarre wird dagegen nicht unterdrückt. Ist schön klar und laut und klingt sogar viel besser als mit meiner echten 100,-EUR Peavey Amp.
    Kann mich jemand aufklären? Danke schon vorraus.
     
  2. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.577
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.144
    Kekse:
    17.001
    Erstellt: 01.04.16   #2
    Hallo saschaa
    Mit dem Filter liegst du wahrscheinlich gar nicht mal so falsch.

    Ganz oben im PlugIn liegt zwischen der Eingangs- und Ausgangsanzeige ein Gate.
    Kannst ja während das Signal der Gitarre ausklingt, mal dran drehen. Dann hörst du genau,
    wie das Signal beeinflusst wird.

    upload_2016-4-1_17-0-27.png
     
  3. Senchay

    Senchay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.14
    Beiträge:
    2.375
    Ort:
    Bangkok
    Zustimmungen:
    1.437
    Kekse:
    6.700
    Erstellt: 02.04.16   #3
    Wobei das schon auch bei Amps ein unterschiedliches Verhalten geben kann. Der eine Amps verzeiht da mehr als der andere.

    Ob das von Haus aus in GR an ist weiß ich gar nicht. Aber wird bei ihm wohl an sein ja.

    Schadet aber gar nicht so großartig was ehrliches zu haben denn stell dir den Fall anders rum vor. Wenn du nur mit einer Lösung spielst die dir Dinge versteckt fördert das natürlich nicht gerade sauberes spielen.

    Aber das GR besser klingt als dein 100 Euro peavey amp glaub ich dir aufs Wort. Das klingt auch besser als mein 400 Euro Peavy amp.

    Und es gibt sogar noch Software die um einiges weiter ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. saschaa

    saschaa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.10
    Zuletzt hier:
    13.08.18
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    78
    Kekse:
    420
    Erstellt: 02.04.16   #4
    hab an dem Gain rumgedreht, aber ich merke kaum Unterschiede bei der Verzerrung. Bei der Amp Empfindlichkeit auch kein Unterschied. Die Saiten mit GuitarRig sind viel weniger empfindlich als mit meiner Peavey Amp. Da muss auf jeden fall einen Filter geben, der die Saiten weniger empfindlich macht. Ist es sonst nur bei mir so?
     
Die Seite wird geladen...

mapping