Neck Pickup "drehen", Frage

von wuestensturm, 18.12.05.

  1. wuestensturm

    wuestensturm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    145
    Erstellt: 18.12.05   #1
    Hello@All,

    mir stellt sich folgende Frage, die ich selbst nach langen Grübeln mir leider nicht selbst beantworten kann...:

    Ausgangssituation:
    - Gitarre mit zwei DiMarzio Humbuckers, schwarz/creme (AirZone, PAf)
    - momentan Farblich angeordnet: cr/sw - cr/sw
    - geschaltet über 3 Way-Switch (Bridge / beide zusammen / Neck), beide sind "4-Conductor"-Versionen


    Was soll geändert werden:
    - ich möchte den Pickup am Hals (Paf) wenden, damit die Faben der PIckups anderes zueinander stehen
    - Ziel (vom Hals gesehen): schwarz/creme - creme/schwarz


    Nur geht das überhaupt so einfach ???

    Ich meine nicht das eigentliche "Wenden", sondern funktioniert dann noch die "Mittelstellung (beide PU´s zusammen), ODER sind die Beiden dann "Out-of-Phase" und ich müßte Kabel umlöten..., oder gar den Magneten drehen ???


    Grüsse & Dank
    Wuestensturm
     
  2. PerregrinTuk

    PerregrinTuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    4.516
    Erstellt: 18.12.05   #2
    Sie sind dann gegenpolig und klingen nicht mehr richtig. Also müsstest du den Magnetetn drehehn und das würde ich pers. nicht machen!

    Du kannst lediglich den einen PU verkaufen und dir von Harry Haussel einen mit der gew. Optik anfertigen lassen!

    LG

    Flo
     
  3. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 18.12.05   #3
    eh?

    ...

    Weder die Polarität der Magneten, noch der Drehsinn der Spulen ändert sich wenn man so n Ding dreht. Wieso sind die dann gegenpolig?

    Das Drehen an sich macht absolut nichts aus von wegen out-of-phase o.ä.
    Sowas macht sich erst bemerkbar, wenn man den Humbucker splittet. Dann liegt die verwendete Spule ja woanders. Das macht schon auch am Klang was aus, allerdings kann da keiner sagen, es klingt schlechter oder besser. Das sind subjektive Einschätzungen.
     
  4. wuestensturm

    wuestensturm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    145
    Erstellt: 18.12.05   #4
    ...drehen an sich ist nach "DiMarzio" in Ordnung, soll nichts verändern.

    Außer z.B. Steves Special, die "Air"-Versionen,
    da soll es Unterschiede geben, da die Spulen wohl nicht identisch sind.

    Die meißten anderen Pickups sind wohl identisch/symmetrisch aufgebaut, mir geht es halt nur darum, dass der Mittelposition nicht "Out-of-Phase" ist.

    ...habe halt nur "Angst", ich bastele alles auseinander und dann klingt die Mittelposition nicht mehr und ich muss wieder von vorne anfangen...;)


    vielen Dank schon einmal für die schnellen Antworten !!!
     
  5. wuestensturm

    wuestensturm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    145
    Erstellt: 18.12.05   #5
    ...das ganze verwirrt mich so demaßen, da es ja beim Magnetismus "Nord & Süd" gibt.

    Nun müßte es ja noch so aussehen (Polarität zufällig gewählt):

    Neck: Süd/Nord Bride: Süd/Nord

    wenn ich das nun drehe, entsteht ja: Nord/Süd - Süd/Nord
    (Kabel würden gleich bleiben)


    Die Seite schwingt nun und da der Neck ja nun verdreht (180°) ist müßte sich vom Singnal des Neck-HB´s die Phase auch gedreht haben...,
    ich steig da jedenfalls nicht durch :(
     
  6. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 18.12.05   #6
    wieso dreht sich da die phase vom Hals-Tonabnehmer?!

    Schau mal in normaler Spielposition auf den Halstonabnehmer: Norden links, Süden rechts bei den Spulen(sag mer jetzt ma so).
    Jetztschau genau von der anderen Seite drauf: Norden rechts, Süden links.

    Hat sich da jetzt die Phase gedreht? nein.

    Das is doch dem Tonabnehmer wurscht, wie du das Ding drehst. Der würde auch funktionieren, wenn man ihn parallel zu den Saiten einbaut.
     
  7. diedie

    diedie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.05
    Zuletzt hier:
    12.05.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 18.12.05   #7
    Ich hätte keine Angst, dass nach dem Drehen der Humbucker out of Phase wäre.
    Der PickUp hat ja 4 Anschlüsse. Bei DiMarzio Spule 1 Black/Red, Spule 2 White/Green.
    Für norm. Humbucker black/white verbunden, green an Masse und red ist der heiße.
    Wenn er out of phase ist einfach den red auf Masse und den Green als heissen nehmen.
    Ich glaube bei dimarzio.com finden man alle Beschreibungen.
     
  8. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 18.12.05   #8
    Das ist eine interessante Frage!

    Klar ist, daß sich der Humbucker-Effekt des gedrehten Tonabnehmers nicht verändert.

    Ob sich eine Phasenumkehr ergibt? Gute Frage! Ich habe darüber noch nicht nachgedacht. Probier es einfach aus! Klingt es dünner und hölzern in der Zusammenschaltung beider Tonabnehmer (und nur dort), so liegt tatsächlich eine Phasedrehung vor.

    Ich würde im ersten Anlauf vermuten, daß das nicht der Fall ist, aber ich kann mich auch täuschen.

    Also: Ausprobieren und Ergebnis hier posten!

    Der Onkel ist gespannt!

    Ulf
     
  9. hoffstrat

    hoffstrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Much, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 19.12.05   #9
    Ich würde sagen der 1. Post von LoneLobo ist vollkommen korrekt und ausreichend beschrieben, dem ist eigentlicht nichts hinzuzufügen.
     
  10. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 19.12.05   #10
    Weißt Du es denn auch?

    Ulf
     
  11. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 19.12.05   #11
    Also ich hab das bei meiner Ibanez gemacht, als ich die Tonabnehmer Zebra-mäßig lackiert hab.

    [e]Zusatz:
    Von daher bin ich mir bei der Korrektheit meiner Aussage relativ sicher.
     
  12. Blackened R'nR

    Blackened R'nR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 19.12.05   #12
    mhmh dumme frage was ist aber out of phase ^^
    bis denne
    nils
     
  13. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 19.12.05   #13
    out of phase nennt man den effekt, der entsteht, wenn 2 tonabnehmer gegenphasig ihr signal abgeben. das heißt, nehmen wir der eingfachheit wegen mal an, das aus den tonabnehmern ein sinussignal kommt. saite bewegt sich nach unten, negative spannung wird erzeugt, saite bewegt sich nach oben, positive spannung wird erzeugt. das ganze bewegt sich kontinuirlich, also bekommt man eine sinuswelle, wenn man ein diagramm mit der zeit auf der x- und der spannung des tonabnehmers auf der y-achse zeichnet. wenn man jetzt aber 2 tonabnehmer hat, die genau gegenphasig liegen, das würde jetzt heißen, saite bewegt sich nach unten und aus dem tonabnehmer kommt eine positive spannung (und umgekehrt) hat man, wenn man beide tonabnehmer zusammenschaltet eine sog. phasenauslöschung. wären das beides sinuswellen, würde man dann nix mehr hören. aber da es ja nicht so ist, und die obertonspektren sich ja etwas ünterscheiden und die beiden tonabnhemer in der regen auch nicht exakt die gleichen ausgangspegel haben, kommt eben doch noch was durch, und was man dann hört, nennt man out o phase bzw wie es entsteht.
     
  14. hansi100987

    hansi100987 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    28.01.11
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.05   #14
    einfach erklärend würde ich sagen: wozu gibt es reversed round pickups also umgekehrt gewickelte für die mittelposition. wär ja unnötig ihn verkehrt herum zu wickeln wenn man ihn einfach umdrehen könnte! wobei im split-modus müsste er anders klingen weil sich der gesplittete näher am neck befindet.
     
  15. hoffstrat

    hoffstrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Much, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 19.12.05   #15
    Ja .
     
  16. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 19.12.05   #16
    ja, es gibt sog. RW/RP pickups. das hat aber nix mit der polarität des signals zu tun, sondern mit der polarität der störsignale. da ist nähmlich einmal die spule andersrum gewickelt (alle geräusche wie einstreuungen und signal werden mit umgekehrter polarität wiedergegeben) und die magnete sind auch andersrum drin (magnetfeldabhängige signale, wie der ton der saite werden nochmal phasengedreht, wodurch diese nun wieder richtig gepolt sind) das hat den simplen zweck ne strat in den zwischenpositionen ruhiger zu kriegen (humbuckereffekt).
     
  17. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 19.12.05   #17
    Zu dem Thema empfiehlt der Onkel die Lektüre von Guitar-Letter I!

    Ulf
     
  18. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 20.12.05   #18
    Warum machst Du dann keine klare Ausage satt "würde"?

    Ulf
     
  19. wuestensturm

    wuestensturm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    145
    Erstellt: 20.12.05   #19
    An dieser Stelle nochmals Danke für die vielen Antworten auf meine Frage !!!


    Werde mir nun gleich mal den "Guitar-Letter 1" vom Onkel in Ruhe anschauen,
    GENAU soetwas habe ich gesucht !!!
    ...so geheimnisvoll kan der Magnetismus ja nun auch nicht sein.
     
  20. hoffstrat

    hoffstrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Much, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 20.12.05   #20
    Damit andere auch noch was zum Diskutieren haben...
     
Die Seite wird geladen...

mapping